Teach-In (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teach-In 1975

Teach-In war eine niederländische Band, die 1975 mit dem Lied Ding-a-dong den Eurovision Song Contest (in Deutschland damals noch: Grand Prix d' Eurovision de la Chanson) für die Niederlande gewann.

Die Band entstand 1969 in Enschede. Die erste Besetzung bestand aus:

1972 verließen alle Mitglieder bis auf Versteeg und Nijhuis die Gruppe; ersetzt wurden sie durch Getty Kaspers (Gesang; * 5. März 1948 in Weiz),[1][2] John Gaasbeek (Bass), Chris de Wolde (Gitarre) und Ard Weeink. In dieser Besetzung gewann die Gruppe den Eurovision Song Contest 1975. Ihr Siegertitel Ding-A-Dong wurde 2009 durch die Gruppe BeFour gecovert.

1976 gab es eine erneute Änderung des Line-ups: Kaspers, Gaasbek und Weeink verließen die Gruppe, neu dazu kamen Hans Nijland (Bass), Betty Vermeulen (Gesang) und Marianne Wolsink. 1977 wurde Nijland durch Nick de Vos ersetzt. Teach-In hatten noch drei kleinere Hits (darunter: Dear John, eine Hommage an John Travolta, und Upside down) und lösten sich 1979 auf.

Die Band spielt heutzutage wiederkehrend in verschiedenen Formationen auf Revival-Konzerten – wie z. B. „Textil Beat“ (dieses Konzert findet in der Heimatstadt der Band, in Enschede, statt). Die Besetzung ist jedoch nicht mehr vergleichbar mit den alten Formationen; so wurde der Schlagzeuger durch Fred Felix ersetzt, Bruder von Hilda Felix’, die immer wieder für den Gesang zuständig ist(/war).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Getty Kaspers bei Famous Why
  2. derStandard.at - Getty Kaspers: Die unbekannte dritte österreichische Song-Contest-Gewinnerin. Artikel vom 19. Mai 2015, abgerufen am 20. Mai 2015.