Moussa Sow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moussa Sow

Moussa Sow im Trikot des OSC Lille (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 19. Januar 1986
Geburtsort Mantes-la-JolieFrankreich
Größe 180 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1997–2002
2002–2003
FC Nantes
SC Amiens
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2003–2010
2004–2010
2007–2008
2010–2011
2012–2015
2015–
2016-2017
Stade Rennes B
Stade Rennes
CS Sedan (Leihe)
OSC Lille
Fenerbahçe Istanbul
Al-Ahli
→ Fenerbahçe Istanbul (Leihe)
72 (26)
82 (12)
30 0(6)
54 (31)
106 (51)
24 (13)
16 0(8)
Nationalmannschaft2
2005
2007
2009–
Frankreich U-19
Frankreich U-21
Senegal
5 0(2)
2 0(0)
35 (11)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. März 2017

2 Stand: 28. März 2015

Moussa Sow (* 19. Januar 1986 in Mantes-la-Jolie, Frankreich) ist ein senegalesischer Fußballspieler, der auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Profikarriere begann Moussa Sow 2004 in der Bretagne beim französischen Erstligisten Stade Rennes, für die er sowohl in der Reserve- als auch in der Profimannschaft eingesetzt wurde. Sein Debüt für die Profis feierte der damals 18-Jährige im Oktober 2004 in der Ligue 1 gegen den FC Metz, als er in der 87. Minute für Alexander Frei eingewechselt wurde.[1] Am 3. November 2005 gab er sein Spieldebüt im Europapokal gegen Rapid Bukarest in der Gruppenphase des UEFA-Pokals.[2] Seine ersten Tore bei den Profis von Stade Rennes erzielte Sow im Januar 2006 in der ersten Runde des französischen Pokals gegen USC Corte; es gelangen ihm zwei Tore in zwei Minuten zum 3:2-Sieg seiner Mannschaft.[1]

Kurz nach Beginn der Saison 2007/08 wurde er für den Rest der Spielzeit an den französischen Zweitligisten CS Sedan ausgeliehen.[1] Mit Sedan verpasste Sow knapp den Aufstieg als Viertplatzierter der Ligue 2. Außerdem erreichte er mit der Mannschaft das Halbfinale des französischen Pokals und schied dort gegen den späteren Pokalsieger Olympique Lyon aus.

Ab 2010 spielte er für den OSC Lille. In der Saison 2010/11 wurde Sow mit 25 Treffern Torschützenkönig der Ligue 1. In jener Saison gewann er mit dem OSC Lille den französischen Pokal und die französische Meisterschaft.

Am 27. Januar 2012 wechselte Sow für zehn Millionen Euro[3] Ablöse in die Türkei zu Fenerbahçe Istanbul,[4] wo er einen Viereinhalbjahresvertrag unterzeichnete.[3]

Im August 2015 wechselte er für sechzehn Millionen Euro Ablöse in die Vereinigten Arabischen Emirate zu Al-Ahli Dubai, wo er einen Dreijahresvertrag unterzeichnet; er erhielt die Rückennummer 8. Zusätzlich bekam Sow beim Wechsel zu Al-Ahli Dubai eine Million Euro Handgeld. In seinem zweiten Ligaspiel gelang ihm am 15. Oktober 2015 beim 3:1-Sieg gegen den Al-Schardscha sein erstes Saisontor. In der Saison 2015/16 wurde Al-Ahli Dubai Meister und Sow war mit 13 Toren in 24 Pflichtspielen der beste Schütze seiner Mannschaft und belegte den siebten Platz in der Torschützenliste.

Am 31. August 2016 kehrte Sow zurück in die Süper Lig und wurde an den türkischen Erstligisten Fenerbahçe Istanbul für die Saison 2016/17 ausgeliehen. Beim 5:1-Sieg gegen Kasımpaşa Istanbul erzielte Moussa Sow sein erstes Saisontor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sow durchlief die französischen Juniorennationalmannschaften der U-19 und U-21, ergänzend gewann er 2005 mit den U-19-Junioren die Europameisterschaft in Nordirland.

Später (2009) entschied sich Moussa Sow, dann aber in Zukunft für die senegalesische Nationalmannschaft aufzulaufen. Sein Länderspieldebüt feierte er im September 2009 beim Freundschaftsspiel gegen Angola und ein Jahr später erzielte er auch sein erstes Länderspieltor beim 4:2-Sieg im Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup 2012 gegen die Demokratische Republik Kongo.[5]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französische U19-Nationalmannschaft

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stade Rennes (2003–2010)
OSC Lille (2010–2011)
Fenerbahçe Istanbul

Persönliche Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moussa Sow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Moussa Sow in der Datenbank von weltfussball.de
  • Moussa Sow in der Datenbank von kicker.de
  • Moussa Sow in der Datenbank von Transfermarkt.de
  • Moussa Sow in der Datenbank von Ligue1.com (englisch)
  • Moussa Sow in der Datenbank von Turkish Football Federation (englisch)
  • Moussa Sow in der Datenbank von Mackolik.com (türkisch)
  • Moussa Sow (Memento vom 19. Juni 2013 im Webarchiv archive.is) von der ehemaligen Datenbank von Playerhistory.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Player Profile: Moussa Sow (Englisch) auf Stade-Rennais-Online.com
  2. UEFA.com: Moussa Sow UEFA-Spielerprofil / Allgemeine Info
  3. a b Fenerbahçe SK vermeldet die Transfervereinbarung mit OSC Lille und Moussa Sow (Türkisch) vom 27. Januar 2012 auf KAP.gov.tr
  4. Fenerbahçe vermeldet die Verpflichtung von Moussa Sow (Türkisch)
  5. Player Profile: Moussa Sow - Senegal, (Stand: 14. Juli 2012) auf MTNFootball.com
  6. RSSSF.com: France - Topscorers (Englisch)
  7. rfi.fr: Sénégal : Moussa Sow désigné footballeur sénégalais 2011 vom 27. Dezember 2011
  8. Africa: Ghana Dominates CAF's Best XI (Englisch) vom 25. Dezember 2011 auf allAfrica.com