Pantherwerke AG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Pantherwerke AG und Panther Fahrradwerke überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Crazy1880 06:49, 13. Dez. 2010 (CET)
Pantherwerke
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1896
Sitz Löhne
Leitung Michael Schminke
Website http://www.pantherbike.com

Die Pantherwerke AG ist ein familiengeführter Fahrradhersteller aus der ostwestfälischen Stadt Löhne und gehört zur international agierenden Gruppe Panther International GmbH mit rund 800 Mitarbeitern.

Das im Jahre 1896 gegründete Unternehmen wurde 1962 von Richard Schminke gekauft und wurde in zweiter Generation durch seinen Sohn Michael Schminke geführt. Zusammen mit diversen Schwestergesellschaften, unter anderem in Litauen, Tschechien und Bangladesch, wurden pro Jahr etwa 450.000 Fahrräder hergestellt. Der konsolidierte Umsatz der Gruppe lag im Jahr 2010 bei knapp 80 Millionen Euro.[1] Größere Kooperationen wurden unter anderem mit der DB Rent GmbH für die Verleihfahrradaktion Call & Bike vereinbart. Im Februar 2014 wurde Insolvenz beantragt.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma produzierte u.a die Fahrradmarken Panther, Göricke, Mammut und Bauer. Am Standort in Löhne wurden Pedelecs und Verleihfahrräder entwickelt und montiert. Für eine moderne Lackierungsanlage wurden im Jahr 2007 4,5 Millionen € investiert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wechselvolle Geschichte: Motorräder, Kinderwagen, Fahrräder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pantherwerke Braunschweig

Die Geschichte des traditionellen Fahrradherstellers beginnt im ausgehenden 19. Jahrhundert. 1896 wurden in Magdeburg die Panther Fahrrad Werke gegründet, die anfangs auch Motorräder herstellten. 1907 wurde mit den Braunschweiger Fahrradwerken fusioniert. Der Firmenname wurde übernommen, die Produktion in Magdeburg nach und nach eingestellt. Es wurden Fahrräder unter den Marken Panther und Brunsviga produziert. Es wurde auch mit Nähmaschinen gehandelt, die zugekauft wurden.

Der Pantherkopf war bis Ende des 20. Jahrhunderts das Emblem auf den Markenschildern, dann wurde er durch den schreitenden Panther ersetzt.

Von Braunschweig nach Löhne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 wurde die Firma von Richard Schminke gekauft, der schon erfolgreich die Schminke GmbH (Fahrradhersteller) betrieb. Die Produktion in Braunschweig wurde geschlossen, der Firmenname Pantherwerke wurde beibehalten. Im Laufe der Zeit kaufte Schminke diverse Unternehmen auf, darunter unter anderem die Görickewerke aus Bielefeld sowie die Rapier Fahrradwerke in Löhne. 1971 wurde der Firmensitz an den alten Rapier Standort verlegt. 1975, im Alter von 17 Jahren, stieg Michael Schinke nach dem Tod seines Vaters Richard mit der Ausbildung zum Industriekaufmann in die Firma ein und übernahm 1979 die Betriebsleitung in Löhne. 1989 wurden alle Betriebsstätten in Löhne konzentriert. 1993 erfolgte die Ausweitung nach Osteuropa. In Tschechien wurde Oliba spool s.r.o. übernommen, in Mühlhausen/Thüringen die Dreipunkt Kinderfahrzeuge und in Litauen in der Industriestadt Siauliai die UAB Baltik Vairas.[2] Letztere produzierte 2003 rund 2000 Fahrräder täglich, damit war die Produktion von Löhne faktisch fast ausgelagert.[3] 2008 wurde mit einer Fahrradfabrikation in Bangladesh ein Joint-Venture mit 33-prozentiger Beteiligung geschlossen.[4] Seither funktionierte die Pantherwerke AG zusammen mit der Masterbike SRO (Tschechien) und der UAB Baltik Vairas (Litauen), unter dem Dach der Unternehmensgruppe Panther International GmbH. Im September 2012 wurde am Standort Löhne die letzte Produktion in Deutschland geschlossen.[5] 2013 wurde das Tochterunternehmen UAB Baltik Vairas verkauft. Die nach dem Verkauf eintretende Lieferunzuverlässigkeit der litauischen Firma hatte zur Folge, dass die Pantherwerke AG in Löhne am 3. Februar 2014 Insolvenz anmelden musste.

Inhaber Michael Schminke hat jegliche Immobilien in Löhne aus der Insolvenzmasse erworben und führt die Unternehmensgruppe Panther International GmbH als Geschäftsführer seither weiter. In Löhne arbeitet das Team in den Bereichen Verwaltung, Lagerlogistik, Vertrieb, Produktentwicklung sowie Produktdesign.

Einen statischen Charakter hat das Unternehmen bis heute nicht, es ist seiner Flexibilität treu geblieben.

An den Produktionsstandorten in Tschechien und Rumänien werden heute E-Bikes und Fahrräder gebaut, welche die Namen Panther, Jaguar und Göricke tragen. Aus Gründen der Auslastung der Produktionen erzeugt das Unternehmen darüber hinaus Fahrzeuge für namhafte Kunden im Bereich Private Label und wird durch hohe Qualitätsstandards auch ihren Anforderungen gerecht.

Der Vertrieb ist über den europaweit etablierten Fachhandel und Großhandel organisiert.

Weblinks

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pantherwerke AG
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.ihk-aussenwirtschaftstag-nrw.deVita Michael Schminke bei der IHK Aussenwirtschaft
  3. Handelsblatt vom 1. Oktober 2003
  4. Panther Opts Out of GermanBangla Venture in Bangladesh. In: Bike Europe. 1. Februar 2012, abgerufen am 24. Juli 2014 (englisch).
  5. NW-News: Panther stellt Produktion in Löhne ein abgerufen am 13. Juli 2012

Koordinaten: 52° 11′ 0″ N, 8° 44′ 36″ O