Toy-Viam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Toy-Viam
Wappen von Toy-Viam
Toy-Viam (Frankreich)
Toy-Viam
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Corrèze
Arrondissement Tulle
Kanton Plateau de Millevaches
Gemeindeverband Vézère-Monédières-Millesources
Koordinaten 45° 39′ N, 1° 56′ OKoordinaten: 45° 39′ N, 1° 56′ O
Höhe 609–857 m
Fläche 9,93 km2
Einwohner 37 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 19170
INSEE-Code

Mairie (Rathaus)

Toy-Viam ist eine französische Gemeinde mit 37 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Corrèze in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Zentralmassiv auf dem Plateau de Millevaches[1] und somit auch im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin.

Tulle, die Präfektur des Départements, liegt ungefähr 50 Kilometer leicht südwestlich, Limoges etwa 70 Kilometer nordwestlich und Ussel rund 40 Kilometer südöstlich.

Nachbargemeinden von Toy-Viam sind Tarnac im Norden und Osten, Bugeat im Süden sowie Viam im Südwesten und Westen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt ungefähr 40 Kilometer nordwestlich der Abfahrt 23 der Autoroute A89.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Silber drei rote Felsen unter einem blauen Schildhaupt mit drei fünfstrahligen goldenen Sternen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Nutznießerin einer Schenkung des Vicomte d’Aubusson, errichtete die Abtei von Tulle hier um 1060 eine Kirche, um sie zum Zentrum einer neuen Gemeinde zu machen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 41 66 69 56 56 28 31

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Jacques-le-Majeur, ein Sakralbau aus dem 14. Jahrhundert[2].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Toy-Viam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://s3.e-monsite.com/2011/03/13/99431175communespnr-pdf.pdf
  2. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/merimee_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_98=REF&VALUE_98=IA00029844