VW Pointer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Keine technischen Daten vorhanden.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Volkswagen
Pwiki1.jpg
Pointer
Produktionszeitraum: 1994–1996
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren:
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht:
Vorgängermodell VW Apollo
Heckansicht

Der Name VW Pointer bezeichnete in Brasilien von 1994 bis 1996 einen in Zusammenarbeit von VW mit Ford entstandenen Pkw der Kompaktklasse. Der Pointer wurde drei- und fünftürig angeboten. Die zweitürige Stufenheckvariante hieß VW Logus.

Später wurde das Modell VW Gol in Mexiko (bis 2008), Russland, der Ukraine und Ägypten unter der Bezeichnung VW Pointer verkauft.

VW Pointer (1994–1996)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VW und Ford entwickelten im Rahmen des Gemeinschaftsunternehmens Autolatina verschiedene Fahrzeuge. Für die Entwicklung der kleineren Modelle war Ford zuständig. Der VW Pointer basiert auf dem Ford Escort, der äußerlich stark abgewandelt wurde, so dass lediglich die Silhouette sowie Details wie Türgriffe und Türausschnitte den Escort erahnen lassen. Im Innenraum wurde ein eigenständiges Cockpit im damals üblichen VW-Stil verwendet.

Nach Europa, mit Ausnahme Russlands, wurde der Pointer nie exportiert.

Nach dem Ende von Autolatina wurde die Produktion des Pointers eingestellt. Die Lücke füllen nun die Modelle VW Polo, VW Gol und VW Golf aus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volkswagen Pointer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien