Bundestagswahlkreis Wuppertal I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 102: Wuppertal I
Bundestagswahlkreis 102-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisnummer 102
Einwohner 307.000
Wahlberechtigte 213.132
Wahlbeteiligung 72,1 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei SPD
Stimmanteil 31,5 %

Der Wahlkreis Wuppertal I (Wahlkreis 102) ist ein Bundestagswahlkreis in Nordrhein-Westfalen. Er umfasst die Stadtbezirke 0 Elberfeld, 1 Elberfeld-West, 2 Uellendahl-Katernberg, 3 Vohwinkel, 5 Barmen, 6 Oberbarmen, 7 Heckinghausen und 8 Langerfeld-Beyenburg der kreisfreien Stadt Wuppertal.[1]

Wahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2017 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
30
20
10
0
26,5
26
8,6
10,8
12,4
11,1
0,6
0,3
1,0
0,2
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-6,5
-6,4
-1,3
+2,1
+6,7
+6,9
-1,9
-0,8
+0,3
-0,1
Ergebnis der Bundestagswahl vom
24. September 2017
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 208.129 100,0 208.129 100,0
Wähler 149.998 72,1 149.998 72,1
Ungültige Stimmen 2.001 1,3 1.439 1,0
Gültige Stimmen 147.997 100,0 148.559 100,0
davon
Rainer Spiecker CDU 43.803 29,6 39.328 26,5
Helge Lindh SPD 46.656 31,5 38,695 26
Sylvia Meyer GRÜNE 10.988 7,4 12.754 8,6
Bernhard Sander DIE LINKE 13.120 8,9 16.100 10,8
Manfred Todtenhausen FDP 12.908 8,7 18.436 12,4
Dietmar Gedig AfD 16.343 11,0 16.434 11,1
Stefan Kottas PIRATEN 1.408 1,0 849 0,6
Julia Wiedow Die PARTEI 2.515 1,7 1.504 1,0
NPD 367 0,3
FREIE WÄHLER 320 0,2
Volksabstimmung 136 0,1
ÖDP 183 0,1
Fritz Ullmann MLPD 256 0,2 193 0,1
Partei für Soziale Gleichheit, PSG 14 0,0
AD-Demokraten 818 0,6
BGE 204 0,1
DiB 228 0,2
DKP 45 0,0
Deutsche Mitte 252 0,2
Die Humanisten 149 0,1
Gesundheitsforschung 133 0,1
Tierschutzpartei 1.244 0,8
V-Partei³ 164 0,1

Wahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2013 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
40
30
20
10
0
33,0
32,4
9,9
8,7
5,7
4,2
2,5
1,1
0,7
0,3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+4,4
+5,0
-2,9
-3,0
-7,9
+4,2
+0,5
± 0,0
+0,7
+0,3
Ergebnis der Bundestagswahl vom
22. September 2013
[2]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 213.132 100,0 213.132 100,0
Wähler 145.925 68,5 145.925 68,5
Ungültige Stimmen 2.520 1,7 1.987 1,4
Gültige Stimmen 143.405 100,0 143.938 100,0
davon[3]
Peter Hintze CDU 52.427 36,6 47.470 33,0
Manfred Zöllmer SPD 58.407 40,7 46.638 32,4
Manfred Todtenhausen FDP 4.314 3,0 8.198 5,7
Hermann E. Ott GRÜNE 10.198 7,1 14.318 9,9
Bernhard Sander DIE LINKE 10.992 7,7 12.499 8,7
Franz Rudolf Büning PIRATEN 4.264 3,0 3.561 2,5
Michael Schnorr NPD 2.803 2,0 1.620 1,1
REP 390 0,3
Bündnis 21/RRP 61 0,0
Volksabstimmung 311 0,2
ÖDP 202 0,1
MLPD 131 0,1
BüSo 19 0,0
PSG 37 0,0
AfD 5.989 4,2
BIG 187 0,1
pro Deutschland 473 0,3
DIE RECHTE 79 0,1
FREIE WÄHLER 440 0,3
Nichtwähler 227 0,2
PDV 126 0,1
Die PARTEI 962 0,7

Wahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2009 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
30
20
10
0
28,6
27,4
13,6
12,8
11,7
2,0
1,1
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2005
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-0,2
-13,0
+3,0
+3,5
+4,6
+2,0
+0,2
Ergebnis der Bundestagswahl vom
27. September 2009
[4]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 216.614 100,0 216.614 100,0
Wähler 145.089 67,0 145.089 67,0
Ungültige Stimmen 2.101 1,4 1.915 1,3
Gültige Stimmen 142.988 100,0 143.174 100,0
davon[5]
Manfred Zöllmer SPD 51.180 35,8 39.244 27,4
Peter Hintze CDU 49.021 34,3 40.972 28,6
Manfred Todtenhausen FDP 11.852 8,3 19.458 13,6
Hermann E. Ott GRÜNE 13.308 9,3 18.285 12,8
Bernhard Sander DIE LINKE 15.003 10,5 16.743 11,7
Michael Schnorr NPD 2.337 1,6 1.537 1,1
Die Tierschutzpartei 1.009 0,7
FAMILIE 629 0,4
REP 1.098 0,8
Volksabstimmung 169 0,1
Helmut Böhmler MLPD 287 0,2 114 0,1
PSG 27 0,0
ZENTRUM 56 0,0
BüSo 25 0,0
DVU 78 0,1
ödp 128 0,1
PIRATEN 2.880 2,0
RRP 189 0,1
RENTNER 533 0,4

Wahl 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2005 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
40,4
28,8
10,6
9,3
7,1
0,9
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2002
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
-2,4
-1,3
± 0,0
-2,1
+5,1
+0,6
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
e 2002: PDS
Ergebnis der Bundestagswahl vom
18. September 2005
[6]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 220.640 100,0 220.640 100,0
Wähler 166.375 75,4 166.375 75,4
Ungültige Stimmen 2.526 1,5 2.299 1,4
Gültige Stimmen 163.849 100,0 164.076 100,0
davon[7]
Manfred Zöllmer SPD 78.426 47,9 66.241 40,4
Peter Hintze CDU 58.192 35,5 47.248 28,8
Peter Lutz Engelmann FDP 7.008 4,3 17.473 10,6
Sebastian Sewerin GRÜNE 7.720 4,7 15.229 9,3
Gerd-Peter Zielezinski Die Linke. 9.454 5,8 11.629 7,1
REP 1.186 0,7
Die Tierschutzpartei 943 0,6
Sascha Guderian NPD 2.106 1,3 1.542 0,9
FAMILIE 719 0,4
GRAUE 1.095 0,7
PBC 290 0,2
ZENTRUM 47 0,0
BüSo 50 0,0
Deutschland 184 0,1
MLPD 114 0,1
PSG 86 0,1
Uwe Becker Die PARTEI 943 0,6

Wahl 2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 2002 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
42,8
30,1
11,4
10,6
2,0
0,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1998
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
-3,0
+0,7
+2,2
+1,6
+0,2
-0,6
Ergebnis der Bundestagswahl vom
22. September 2002
[8]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 223.764 100,0 223.764 100,0
Wähler 172.608 77,1 172.608 77,1
Ungültige Stimmen 2.146 1,2 2.070 1,2
Gültige Stimmen 170.462 100,0 170.538 100,0
davon[9]
Manfred Zöllmer SPD 85.106 49,9 72.924 42,8
Peter Hintze CDU 57.267 33,6 51.256 30,1
Annegret Maria Piwinger-Rosendahl FDP 12.252 7,2 17.996 10,6
Michael Hohagen GRÜNE 10.117 5,9 19.521 11,4
Hans Joachim Vogler PDS 3.078 1,8 3.480 2,0
REP 1.146 0,7
Dietrich-Ekkehardt Bohns GRAUE 1.063 0,6 621 0,4
Die Tierschutzpartei 780 0,5
FAMILIE 396 0,2
NPD 565 0,3
Hans-Martin Radoch PBC 536 0,3 422 0,2
ödp 58 0,0
CM 51 0,0
DIE FRAUEN 172 0,1
BüSo 33 0,0
Die Violetten 58 0,0
ZENTRUM 56 0,0
HP 23 0,0
Thomas Robert Rudi Schumann Schill 1.043 0,6 980 0,6

Wahl 1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 1998 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
45,8
29,4
9,2
9,0
1,8
1,3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1994
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
+4,2
-4,7
-0,5
-0,6
+0,2
-0,3
Ergebnis der Bundestagswahl vom
27. September 1998
[10]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 137.633 100,0 137.633 100,0
Wähler 114.310 83,1 114.310 83,1
Ungültige Stimmen 1.328 1,2 1.091 1,0
Gültige Stimmen 112.982 100,0 113.219 100,0
davon[11]
Rudolf Dreßler SPD 59.999 53,1 51.892 45,8
Peter Hintze CDU 38.162 33,8 33.268 29,4
Rolf Jürgen Köster F.D.P. 4.518 4,0 10.212 9,0
Filiz Karsligil GRÜNE 6.054 5,4 10.470 9,2
Thorsten Schlitt PDS 1.468 1,3 2.041 1,8
Deutschland 66 0,1
APPD 104 0,1
BüSo 23 0,0
BFB – Die Offensive 83 0,1
Chance 2000 114 0,1
CM 55 0,0
DVU 1.353 1,2
Christa Aulenbacher GRAUE 458 0,4 286 0,3
Anneliese Klapp REP 1.858 1,6 1.465 1,3
FAMILIE 224 0,2
DIE FRAUEN 68 0,1
Pro DM 640 0,6
MLPD 30 0,0
Tierschutz 341 0,3
NPD 154 0,1
NATURGESETZ 42 0,0
ödp 40 0,0
PBC 161 0,1
Nichtwähler 79 0,1
PSG 8 0,0
Tassilo Dicke Einzelbewerber 292 0,3
Marcel Klett Einzelbewerber 173 0,2

Wahl 1994[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 1994 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
41,6
34,1
9,7
9,6
1,6
1,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1990
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
+1,3
-0,4
+4,3
-6,2
-0,1
+1,0
Ergebnis der Bundestagswahl vom
16. Oktober 1994
[12]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 143.945 100,0 143.945 100,0
Wähler 116.030 80,6 116.030 80,6
Ungültige Stimmen 1.784 1,5 1.900 1,6
Gültige Stimmen 114.246 100,0 114.130 100,0
davon[13]
Rudolf Dreßler SPD 51.986 45,5 47.423 41,6
Peter Paul Wolfgang Hintze CDU 42.122 36,9 38.932 34,1
Hans-Dietrich Genscher F.D.P. 7.530 6,6 10.948 9,6
Horst Merten GRÜNE 7.826 6,9 11.054 9,7
Anneliese Klapp REP 1.698 1,5 1.803 1,6
Paul Richard Hans Joachim Vogler PDS 1.208 1,1 1.847 1,6
Solidarität 10 0,0
BSA 12 0,0
CM 59 0,1
ZENTRUM 33 0,0
Trude Unruh DIE GRAUEN 1.130 1,0 910 0,8
NATURGESETZ 93 0,1
Hermann Josef Eicker MLPD 44 0,0 26 0,0
Die Tierschutzpartei 328 0,3
ÖDP 84 0,1
PBC 186 0,2
Gerhard Kehbel STATT Partei 455 0,4 382 0,3
Carlos Francisco Dürschmidt Einzelbewerber 247 0,2

Wahl 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bundestagswahl 1990 – WK Wuppertal I
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
40,3
34,5
15,8
5,4
1,7
0,6
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1987
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
-3,7
-0,7
+4,4
-3,2
+1,7
+0,6
Ergebnis der Bundestagswahl vom
2. Dezember 1990
[14]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 147.612 100,0 147.612 100,0
Wähler 114.209 77,4 114.209 77,4
Ungültige Stimmen 941 0,8 899 0,8
Gültige Stimmen 113.268 100,0 113.310 100,0
davon[15]
Rudolf Dreßler SPD 45.288 40,0 45.640 40,3
Peter Paul Wolfgang Hintze CDU 36.027 31,8 39.081 34,5
Hans-Dietrich Genscher F.D.P. 21.747 19,2 17.854 15,8
Reinhard Kaiser GRÜNE 6.461 5,7 6.165 5,4
CM 91 0,1
Manfred Kneisel DIE GRAUEN 1.323 1,2 1.219 1,1
Konrad Pollakowski REP 1.881 1,7 1.918 1,7
FRAUEN 129 0,1
Karl-Heinz Dreier NPD 298 0,3 273 0,2
Jörg Sameisky ÖDP 243 0,2 225 0,2
PDS 693 0,6
Patrioten 10 0,0
VAA 12 0,0

Wahl 1987[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Bundestagswahl vom
25. Januar 1987
[16]
Gegenstand der
Nachweisung
Erst-
stimmen
Zweit-
stimmen
Bewerber Partei Anzahl % Anzahl %
Wahlberechtigte 146.537 100,0 146.537 100,0
Wähler 123.975 84,6 123.975 84,6
Ungültige Stimmen 850 0,7 672 0,5
Gültige Stimmen 123.125 100,0 123.303 100,0
davon [17]
Claus Walter Vogt CDU 46.648 37,9 43.381 35,2
Rudolf Dreßler SPD 56.126 45,6 54.231 44,0
Hans-Dietrich Genscher F.D.P. 10.593 8,6 14.102 11,4
Reinhard Kaiser GRÜNE 8.350 6,8 10.607 8,6
ZENTRUM 51 0,0
Mündige Bürger 83 0,1
FRAUEN 117 0,1
MLPD 29 0,0
Wilhelm May NPD 505 0,4 527 0,4
ÖDP 131 0,1
Stephan Marienfeld Patrioten 60 0,0 44 0,0
Jürgen Bernd Runge FRIEDEN 843 0,7

Bisherige Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Wuppertal I waren:

Jahr Name Partei Erststimmen
2017 Helge Lindh SPD 31,5 %
2013 Manfred Zöllmer SPD 40,7 %
2009 Manfred Zöllmer SPD 35,8 %
2005 Manfred Zöllmer SPD 47,9 %
2002 Manfred Zöllmer SPD 49,9 %
1998 Rudolf Dreßler SPD 53,1 %
1994 Rudolf Dreßler SPD 45,5 %
1990 Rudolf Dreßler SPD 40,0 %
1987 Rudolf Dreßler SPD 45,6 %
1983 Rudolf Dreßler SPD 45,8 %
1980 Rudolf Dreßler SPD 45,1 %
1976 Adolf Scheu SPD 42,6 %
1972 Adolf Scheu SPD 50,2 %
1969 Adolf Scheu SPD 50,4 %
1965 Hermann Herberts SPD 45,3 %
1961 Otto Schmidt CDU 39,8 %
1957 Otto Schmidt CDU 53,4 %
1953 Carl Wirths1) FDP 50,5 %
1949 Carl Wirths1) FDP 39,4 %

1)Im Rahmen eines Wahlbündnisses zwischen CDU und FDP stellte die CDU 1949 und 1953 keinen eigenen Kandidaten auf und rief zur Wahl des FDP-Kandidaten Wirths auf. Im benachbarten Wahlkreis Wuppertal II wurde umgekehrt verfahren.

Wahlkreisgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949–1961 75 Wuppertal I Stadt Wuppertal (teilw.)
1965–1998 69 Wuppertal I Stadt Wuppertal (teilw.)
2002–2009 103 Wuppertal I Stadtbezirke 0, 1, 2, 3, 5, 6, 7 und 8 der Stadt Wuppertal
2013 102 Wuppertal I

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  2. Bundesland Nordrhein-Westfalen Wahlkreis 102 – Wuppertal I: Endgültiges Ergebnis der Bundestagswahl 2013 (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de auf der offiziellen Webseite des Bundeswahlleiters
  3. Direktkandidaten im Wahlkreis 102 Wuppertal I (Memento des Originals vom 27. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de auf der offiziellen Webseite des Bundeswahlleiters
  4. Bundesland Nordrhein-Westfalen Wahlkreis 103 - Wuppertal I: Endgültiges Ergebnis der Bundestagswahl 2009 (Memento des Originals vom 29. September 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de auf der offiziellen Webseite des Bundeswahlleiters
  5. Die Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 2009. Verzeichnis der Bewerberinnen und Bewerber in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf September 2009 (PDF; 715 kB (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/webshop.it.nrw.de).
  6. Bundestagswahl 2005: 103 Wuppertal I auf der Homepage der Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen
  7. Die Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 2005. Verzeichnis der Bewerberinnen und Bewerber in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf (PDF; 353 kB (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/webshop.it.nrw.de).
  8. Endgültiges Ergebnis für den Wahlkreis 103 Wuppertal I auf der Homepage der Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen
  9. Die Landeswahlleiterin des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 2002. Bewerberverzeichnis Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf August 2002 (PDF; 1,93 MB (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/webshop.it.nrw.de).
  10. Der Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 1998. Heft 3: Endgültige Ergebnisse in Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf Oktober 1998 (PDF; 7,91 MB (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/webshop.it.nrw.de)
  11. Der Landeswahlleiter des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Bundestagswahl 1998. Bewerberverzeichnis Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf September 1998 (PDF; 2,47 MB (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/webshop.it.nrw.de)
  12. Bekanntmachung des Landeswahlleiters vom 2. November 1994 — I A 4/20—15.94.17 — Betrifft: Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 13. Deutschen Bundestag am 16. Oktober 1994 in Nordrhein-Westfalen (MBl. NW. 1994 S. 1311)
  13. Statistisches Bundesamt: Die Wahlbewerber für die Wahl zum 13. Deutschen Bundestag 1994, S. 84–85
  14. Bekanntmachung des Landeswahlleiters vom 18. Dezember 1990 — I A 1/20—15.90.17 — Betrifft: Endgültiges Ergebnis der Wahl zum Zwölften Deutschen Bundestag am 2. Dezember 1990 in Nordrhein-Westfalen (MBl. NW. 1991 S. 21)
  15. Statistisches Bundesamt: Die Wahlbewerber für die Wahl zum 12. Deutschen Bundestag 1990, S. 73–74
  16. Bekanntmachung des Landeswahlleiters vom 9. Februar 1987 — I B 1/20 — 15.87.17 — Betrifft: Endgültiges Ergebnis der Wahl zum Elften Deutschen Bundestag am 25. Januar 1987 im Lande Nordrhein-Westfalen (MBl. NW. 1987 S. 325)
  17. Statistisches Bundesamt: Die Wahlbewerber für die Wahl zum 11. Deutschen Bundestag 1987, S. 45

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]