Coulounieix-Chamiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coulounieix-Chamiers
Coulounieix-Chamiers (Frankreich)
Coulounieix-Chamiers
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Périgueux
Kanton Coulounieix-Chamiers (Hauptort)
Gemeindeverband Le Grand Périgueux
Koordinaten 45° 11′ N, 0° 42′ OKoordinaten: 45° 11′ N, 0° 42′ O
Höhe 78–222 m
Fläche 21,7 km2
Einwohner 8.089 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 373 Einw./km2
Postleitzahl 24600
INSEE-Code
Website http://www.coulounieix-chamiers.fr/

Château de Rolphie

Coulounieix-Chamiers (okzitanisch: Colonhés e Champs Niers) ist eine Gemeinde in der französischen Region Aquitanien mit 8089 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014). Sie liegt im Département Dordogne, gehört zum Arrondissement Périgueux und ist Teil des Kantons Coulounieix-Chamiers. Die Einwohner heißen Colomniérois.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss Isle bildet die nördliche Grenze der Gemeinde, die im weißen Périgord liegt.

Umgeben wird Coulounieix-Chamiers von den Nachbargemeinden Perigueux im Norden und Nordosten, Notre-Dame-de-Sanilhac im Osten und Südosten, Coursac im Süden und Südwesten sowie Marsac-sur-l’Isle im Westen.

Die südliche Grenze der Gemeinde bildet die Autoroute A89.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Maladrerie
  • Grotte von Campniac, neolithische Sepulkralstätte
  • Château de la Rolphie aus dem 16. Jahrhundert
  • Château des Izards mit Park, heutiges Kulturzentrum
  • Château de Plague aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • La Maladrerie, „Englisches Haus“, seit dem 12. Jahrhundert genutztes Siechenhaus, teilweise für Leprakranke, Monument historique seit 1907
  • Kirche Saint-Michel (in Coulounieix) aus dem 14. Jahrhundert
  • Kirche Notre-Dame de l’Immaculée-Conception (in Chamiers) aus dem 20. Jahrhundert

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Coulounieix-Chamiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien