Saint-Aquilin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Aquilin
Sent Agulin
Saint-Aquilin (Frankreich)
Saint-Aquilin
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Périgueux
Kanton Vallée de l’Isle
Gemeindeverband Isle Vern Salembre en Périgord
Koordinaten 45° 11′ N, 0° 30′ OKoordinaten: 45° 11′ N, 0° 30′ O
Höhe 97–232 m
Fläche 22,35 km2
Einwohner 485 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 24110
INSEE-Code
Website http://saintaquilin.free.fr/

Saint-Aquilin (okzitanisch: Sent Agulin) ist eine französische Gemeinde mit 485 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine; sie gehört zum Arrondissement Périgueux und zum Kanton Vallée de l’Isle (bis 2015: Neuvic). Die Einwohner heißen Aquilinois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Aquilin liegt etwa 20 Kilometer westlich von Périgueux in der Landschaft Périgord. Die Nachbargemeinden von Saint-Aquilin sind Tocane-Saint-Apre im Norden, Mensignac im Nordosten, Léguillac-de-l’Auche im Osten, Saint-Astier im Süden und Südosten, Chantérac im Südwesten sowie Ségonzac im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 515 440 381 388 387 450 485 491
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen Peyre-Brune
  • Kirche Saint-Eutrope aus dem 15. Jahrhundert, Monument historique
  • Schloss Belet aus dem 15. Jahrhundert
  • Herrenhaus Boisset
  • Herrenhaus Moncé aus dem 17. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Aquilin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien