Chassaignes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chassaignes
Chassanhas
Wappen von Chassaignes
Chassaignes (Frankreich)
Chassaignes
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Périgueux
Kanton Ribérac
Gemeindeverband Pays Ribéracois
Koordinaten 45° 15′ N, 0° 15′ OKoordinaten: 45° 15′ N, 0° 15′ O
Höhe 58–116 m
Fläche 5,79 km2
Einwohner 68 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 24600
INSEE-Code
Website Chasseignes

Chassaignes – Église Saint-Jean-Baptiste

Chassaignes (okzitanisch Chassanhas) ist eine französische Gemeinde mit 68 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Westen des Départements Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitanien). Die Gemeinde besteht aus dem Hauptort sowie einigen Weilern (hameaux) und Einzelgehöften (fermes).

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Chassaignes liegt in der Kulturlandschaft des Périgord ca. 9 km (Fahrtstrecke) westlich von Ribérac in einer Höhe von ca. 120 m.[1] Das Klima ist gemäßigt, Regen (ca. 885 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2015
Einwohner 334 350 215 149 90 69

Der kontinuierliche Bevölkerungsrückgang im 20. Jahrhundert ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und die Aufgabe von bäuerlichen Kleinbetrieben zurückzuführen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist traditionell land- und forstwirtschaftlich orientiert; die Bewohner lebten jahrhundertelang als Selbstversorger. Heute spielen auch die Fischzucht und die Vermietung von Ferienwohnungen (gîtes) wichtige Rollen im Wirtschaftsleben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur mittelalterlichen und neuzeitliches Geschichte des Ortes liegen keine Veröffentlichungen vor. Bei der örtlichen Kirche könnte es sich aufgrund ihrer Größe und der guten Steinbearbeitung um eine Prioratskirche gehandelt haben.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Église Saint-Jean-Baptiste wurde im Jahr 1100 von Bischof Renaud de Thiviers geweiht. Der Glockenturm des äußerlich schmucklosen Bauwerks diente in Krisenzeiten als Wehrkammer.
  • Ein überdachter Waschplatz (lavoir) befindet sich am Ortsrand.
Umgebung
  • Das Château de Pauly stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es dient heute als B&B-Pension und für Familienfeiern etc.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chassaignes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chassaignes – Karte mit Höhenangaben.
  2. Chassaignes – Klimatabellen