Castelveccana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castelveccana
Kein Wappen vorhanden.
Castelveccana (Italien)
Castelveccana
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Varese (VA)
Lokale Bezeichnung Castèllvecàna
Koordinaten 45° 57′ N, 8° 40′ OKoordinaten: 45° 57′ 0″ N, 8° 40′ 0″ O
Höhe 257 m s.l.m.
Fläche 20 km²
Einwohner 1.999 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 100 Einw./km²
Postleitzahl 21010
Vorwahl 0332
ISTAT-Nummer 012045
Volksbezeichnung castelveccanesi
Schutzpatron Simon Petrus und Paulus von Tarsus (29. Juni)
Website Castelveccana
Felsen im Ortsteil Caldé
Gemeinde Castelveccana in der Provinz Varese

Castelveccana ist eine Gemeinde mit 1999 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Varese und liegt am Ostufer des Lago Maggiore zwischen den Ortschaften Laveno-Mombello und Porto Valtravaglia.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde 1928 gegründet und ist in 11 Ortsteile (italienisch frazioni) untergliedert: Ronchiano, Calde, Saltirana, Castello, Bissaga, Orile, Nasca, Rasate, Pessina, San Pietro und Sarigo. Die Nachbargemeinden sind: Brenta, Casalzuigno, Cittiglio, Ghiffa (VB), Laveno-Mombello, Oggebbio (VB) und Porto Valtravaglia.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Santi Pietro e Paolo
  • Oratorium Sant’Antonio (11.–12. Jahrhundert)[2]
  • Oratorium Santa Veronica (13. Jahrhundert) im Ortsteil Caldé
  • Kirche von San Giorgio im Ortsteil Sarigo
  • Schlossruine Caldé (11. Jahrhundert)[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 224.
  • Lombardia – Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Castelveccana Online

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Castelveccana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Oratorium Sant’Antonio (Foto) (italienisch) auf lombardiabeniculturali.it, abgerufen 30 Juli 2015.
  3. Sehenswürdigkeiten in Castelveccana