Hartford Wolf Pack

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Connecticut Whale)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hartford Wolf Pack
Logo der Hartford Wolf Pack
Gründung 1997
Geschichte Providence Reds
1926 – 1976
Rhode Island Reds
19761977
Binghamton Dusters
19771980
Binghamton Whalers
19801990
Binghamton Rangers
19901997
Hartford Wolf Pack
19972010
Connecticut Whale
20102013
Hartford Wolf Pack
seit 2013
Stadion XL Center
Standort Hartford, Connecticut
Teamfarben marineblau, rot, weiß, silber
Liga American Hockey League
Conference Eastern Conference
Division Northeast Division
Cheftrainer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Gernander
Mannschaftskapitän vakant
General Manager KanadaKanada Jim Schoenfeld
Besitzer Madison Square Garden, Inc.
Kooperationen New York Rangers (NHL)
Greenville Road Warriors (ECHL)
Calder Cups 1999/00

Die Hartford Wolf Pack sind eine Eishockeymannschaft in der American Hockey League. Sie spielen im XL Center (15.635 Plätze) in Hartford, Connecticut. Ihre Vereinsfarben sind blau, rot und weiß.

Sie sind das Farmteam der New York Rangers (NHL), das Farmteam der Hartford Wolf Pack wiederum sind die Greenville Road Warriors in der ECHL.

Geschichte[Bearbeiten]

Logo der Connecticut Whale (2010 - 2013)

Der Verein wurde 1997 gegründet, nachdem das ansässige NHL-Team Hartford Whalers nach Raleigh umzog und zu den Carolina Hurricanes wurde. Zuvor war die Mannschaft bekannt unter den Namen Binghamton Rangers (1990 bis 1997), Binghamton Whalers und Providence Reds. Das erste Spiel des Teams fand am 4. Oktober 1997 statt.

Eine besondere Rivalität besteht zu den Lowell Lock Monsters sowie den Bridgeport Sound Tigers. Seinen größten Erfolg feierte der Verein 2000, als man sich in den Play-Offs durchsetzte und den Calder Cup gewann.

Am 27. November 2010 wurde das Team in Connecticut Whale umbenannt. Dazu hatte sich der neue Marketing-Direktor entschieden, der zuvor der Besitzer der Hartford Whalers gewesen war. Ab der Saison 2013/14 spielt das Franchise wieder unter dem ehemaligen Namen Hartford Wolf Pack.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Saison GP W L T OL GF GA PTS Platzierung Play-Offs
2013–14 76 37 32 0 7 202 220 81 3. in der Northeast Division Nicht qualifiziert
2012–13 76 35 32 0 9 213 222 79 2. in der Northeast Division Nicht qualifiziert
2011–12 76 36 26 0 14 210 208 86 2. in der Northeast Division 2. Runde
2010–11 80 40 32 0 8 221 223 88 3. in der Atlantic Division 1. Runde
2009–10 80 36 33 0 11 231 251 83 6. in der Atlantic Division Nicht qualifiziert
2008–09 80 46 27 0 7 243 216 99 1. in der Atlantic Division 1. Runde
2007–08 80 50 20 0 10 266 198 110 2. in der Atlantic Division 1. Runde
2006–07 80 47 29 0 4 231 201 98 2. in der Atlantic Division 1. Runde
2005–06 80 48 24 0 8 292 241 104 2. in der Atlantic Division 2. Runde
2004–05 80 50 24 3 3 206 160 106 2. in der Atlantic Division 1. Runde
2003–04 80 44 22 12 2 198 153 102 1. in der Atlantic Division 3. Runde
2002–03 80 33 27 12 8 255 236 86 3. im Osten In der Qualifikations-Runde ausgeschieden
2001–02 80 41 26 10 3 249 243 95 2, im Osten 2. Runde
2000–01 80 40 26 8 6 263 247 94 2. in der New England Division 1. Runde
1999–00 80 49 22 7 2 249 198 107 1. in der New England Division Gewinn des Calder Cup
1998–99 80 38 31 5 6 256 256 87 2. in der New England Division 2. Runde
1997–98 80 43 24 12 1 272 227 99 2. in der New England Division 3. Runde

Legende: GP = gespielte Spiele, W = gewonnene Spiele, L = verlorene Spiele, T = unentschiedene Spiele , OTL = nach Verlängerung verlorene Spiele, Pts = Punkte, GF = geschossene Tore, GA = kassierte Tore, PIM = Strafminuten

Vereins-Rekorde[Bearbeiten]

Tore: 50, Brad Smyth (2000–2001)
Assists: 69, Derek Armstrong (2000–2001)
Punkte: 101, Derek Armstrong (2000–2001)
Strafminuten: 415, Dale Purinton (1999–2000)
Gegentoreschnitt: 1.59, Jason LaBarbera (2003–2004)
Gehaltene Schüsse (%): 93,6, Jason LaBarbera (2003–2004)
Tore (Karriere): 177, Brad Smyth
Assists (Karriere): 204, Derek Armstrong
Punkte (Karriere): 347, Ken Gernander
Strafminuten (Karriere): 891, Dale Purinton
Gewonnene Spiele eines Torhüters (Karriere): 91, Jason LaBarbera
Shutouts (Karriere): 21, Jason LaBarbera
Spiele (Karriere): 599, Ken Gernander

Weblinks[Bearbeiten]