Freud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freud ist die poetische oder umgangssprachliche Verkürzung des Worts Freude.

Freud ist der Familienname von:

  • Amalia Nathansohn Freud (1835–1930), Mutter Sigmund Freuds
  • Anna Freud (1895–1982), Tochter von Sigmund Freud, Psychoanalytikerin
  • Anton Walter Freud (1921−2004), österreichischer SOE-Agent und Enkel von Sigmund Freud
  • Clement Freud (1924–2009), britischer Politiker und Autor, Enkel Sigmund Freuds
  • David Freud, Baron Freud (* 1950), britischer Politiker (Conservative Party), Journalist und Unternehmer
  • Ernst Ludwig Freud (1892–1970), deutsch-österreichischer Architekt
  • Esther Freud (* 1963), Tochter von Lucian Freud, britische Schriftstellerin
  • Lucian Freud (1922–2011), Enkel von Sigmund Freud, britischer Maler
  • Selma Freud (* 1863), zweite Frau die in Wien in Physik promovierte und Gründerin der dortigen Gemeinde der Heilsarmee
  • Sigmund Freud (1856–1939), österreichischer Psychoanalytiker
  • Sophie Freud sen. (1893–1920), Tochter Sigmund Freuds
  • Sophie Freud (* 1924), österreichisch-US-amerikanische Psychologin und Sozialwissenschaftlerin, Enkelin Sigmund Freuds
  • Tom Seidmann-Freud (1892–1930), Nichte von Sigmund Freud, Kinderbuchautorin

Freud ist auch der Name eines Films von John Huston aus dem Jahr 1962 über Sigmund Freud, siehe Freud (Film), sowie ein nach Sigmund Freud benannter Mondkrater, siehe Freud (Mondkrater). Es gibt auch den Asteroiden (4342) Freud und das Musikprojekt F.R.E.U.D..

Siehe auch[Bearbeiten]

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.