Lutz Mackensy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lutz Werner Mackensy (* 11. März 1944 in Hameln) ist ein deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Nach dem Schulabschluss besuchte Mackensy die Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin. Dort gab er am Schillertheater unter Boleslaw Barlog in Walentin Petrowitsch Katajews Quadratur des Kreises sein Bühnendebüt. Es folgten verschiedene Engagements in Berlin, Hamburg und Wilhelmshaven.

Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Bereits 1958 gab Mackensy in Alfred Vohrers Meine 99 Bräute sein Spielfilmdebüt. Es sollte noch knapp 10 Jahre dauern, ehe er seinen künstlerischen Schwerpunkt mehr und mehr auf Film- und Fernsehproduktionen verlagerte. Zunächst vorwiegend in komischen Rollen besetzt, konnte Mackensy in Literaturfilmen wie Fjodor Dostojewskis Dämonen und Martin Stades Der König und sein Narr, Bühnenadaptionen wie Schillers Kabale und Liebe und Produktionen wie Egon Monks Grenz-Drama Preis der Freiheit und Reinhard Hauffs Die Verrohung des Franz Blum eine deutlich größere Bandbreite seines Könnens abliefern. Dennoch blieb Mackensy komisch und parodistisch angelegten Charakteren treu wie etwa in Otto – Der Film. Auch in Fernsehserien ist Mackensy ein vielgesehener Gast. Er spielte im Tatort, Polizeiruf 110, Unser Charly, Diese Drombuschs und Rosa Roth. In der Science Fiction-Serie Der Androjäger verkörperte er die Hauptrolle des liebenswert-schusseligen Außerirdischen, der auf der Erde nach Androiden sucht, um sie auf ihren Heimatplaneten zurückzuschicken. In der Serie Kasse bitte! kam ihm als gestresster Filialleiter eines Supermarktes ebenfalls die Hauptrolle zu. Außerdem spielte er wiederkehrende Rollen in den ZDF-Serien Der Landarzt und Von Fall zu Fall, in der er seit 1995 als penibler und arroganter Bernd Zimmermann der Hauptfigur Stubbe (Wolfgang Stumph) das Leben schwer macht. Eine ähnlich angelegte Rolle als selbstgerechter und unzulänglicher Vorgesetzter spielte er als Kriminalrat Iversen in der ARD-Serie Großstadtrevier.

Hörspiel[Bearbeiten]

Darüber hinaus ist Lutz Mackensy als Sprecher aktiv und an zahlreichen Jugendhörspielen beteiligt, so arbeitete er für Europa als Hauptrolle bei Flash Gordon und hatte Auftritte in den Hörspielserien TKKG und Die drei Fragezeichen. In den Hörspielen der Fünf Freunde und Burg Schreckenstein ist er ständiger Erzähler, wie auch bei einigen Hanni und Nanni-Folgen. Darüber hinaus war er in Elea Eluanda und Die Hexe Schrumpeldei zu hören. Im Pastiche auf die Jugendhörspielserien Die Ferienbande parodiert er sich selbst als Sprecher im ersten Teil, „Die Ferienbande und die entsetzlichen Ferien“ (2003). Er spricht auch in der erfolgreichen Erwachsenen-Hörspielserie Offenbarung 23 und der Comedy-Horror Hörspielserie Jack Slaughter. Außerdem ist er als Nervenarzt Dr. Jack Seward im Titania-Hörspiel Dracula zu hören.

Synchronisation[Bearbeiten]

Zudem arbeitet Mackensy umfangreich in der Synchronisation. Seine erste große Synchronrolle war der Romeo in Franco Zeffirellis Romeo & Julia 1968. Seither hat er zahlreichen international bekannten Schauspielkollegen seine einprägsame Stimme geliehen, oft für komödiantische (zum Beispiel Rowan Atkinson in Mr. Bean – Der Film und Black Adder sowie Johnny English) oder bösartige Rollen (zum Beispiel Gary Oldman in Hannibal). Darüber hinaus synchronisierte er Pierce Brosnan (In 80 Tagen um die Welt), Christopher Lloyd (zum Beispiel in Zurück in die Zukunft 2 und 3), Malcolm McDowell (Caligula), Al Pacino (unter anderen Der Pate), Jonathan Pryce (Der Morgen stirbt nie, Ronin), Stanley Tucci (Lucky Number Slevin, Die Tribute von Panem – The Hunger Games), Alan Rickman (Stirb langsam) und Geoffrey Rush (zum Beispiel Shakespeare in Love). Außerdem lieh er Philip Michael Thomas in der Krimiserie Miami Vice und David Caruso in den Serien New York Cops – NYPD Blue und CSI: Miami seine Stimme, sowie Miguel Ferrer in Crossing Jordan – Pathologin mit Profil, Bionic Woman und Navy CIS: L.A.. Auch Gregory Itzin, der in 24 in der vierten bis sechsten und achten Staffel den Präsidenten Charles Logan und in der Fernsehserie The Mentalist den Chef des California Bureau of Investigation (CBI) spielt, synchronisierte er. Bob McGrath (Bob) aus der Sesamstraße lieh er ebenfalls seine Stimme.

Zweimal lieh er auch Jesus die Stimme: So sprach er Robert Powell 1977 in Jesus von Nazareth und 1988 Willem Dafoe in Die letzte Versuchung Christi. Im PC-Spiel Crazy Machines II – cm² spricht er den Professor. In der Zeichentrickserie Die Schule der kleinen Vampire spricht er den tollpatschigen Vampirjäger Polidori (2. Staffel), den hilfsbereiten Kater Sir Hubert in Billy the Cat und den in einen Kater verwandelten Hexenmeister Salem in der Zeichentrickserie Simsalabim Sabrina. Und auch wieder Doc Emmet Brown in der Zeichentrickversion von Zurück in die Zukunft (Zeichentrickserie) sowohl für die Real-Szenen mit Christopher Lloyd als auch die Zeichentrickfigur des Doc. Brown. Zudem verlieh er VJ Spalding in der Serie "Moonlight" seine Stimme.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Infos auf der Website der Produktionsfirma