Liste von Titel- und Erkennungsmelodien aus Funk und Fernsehen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste von Titel- und Erkennungsmelodien aus Funk und Fernsehen beinhaltet Titelmelodien, die bei Fernseh- und Rundfunksendungen verwendet werden bzw. wurden. Diese werden auch oft als „Unterleger“ verwendet.

Fernsehsendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehsendung Ausstrahlung Sender Gruppe/Komponist Titel Angaben zum Tonträger
Die 10 … / Die 25 … 2003– RTL John Miles Music
1000 Meisterwerke 1980–1994 ARD Wilhelm Dieter Siebert 1000 Meisterwerke
20 Jahre RTL – Die Show 2004 RTL Scorpions Hurrican 2000
37 Grad 2001– ZDF MIA. Was es ist
Die 80er Show 2002 RTL Freeez I. O. U.
Abendschau 2016– BR S.M.P. Amsterdam[1]
Abenteuer Forschung 1988– ZDF Rolf Wehmeier Fugue
das aktuelle sportstudio 1963– ZDF Thomas Reich Up to Date Einspielung: Max Greger
Album – Bilder eines Jahres 1981–? ZDF Vangelis Eric’s Theme
Alisa – Folge deinem Herzen 2009 ZDF Reamonn Million Miles
Alles nichts oder?! 1988–1992 RTL Dieter Reith Alles nichts oder?!
alpha-Centauri 1998–2007 BR-alpha Stevie B-Zet Scotty’s Arrival
Anna und die Liebe 2008–2012 Sat.1 Rosenstolz Gib mir Sonne
ARD-Brennpunkt 1971– Das Erste Pink Floyd Astronomy Domine
aus forschung und technik 1964–1988 ZDF Space art Speedway
auslandsjournal 1974– ZDF G. Grant / S. Park Good Company
Autopsie – Mysteriöse Todesfälle 2001– RTL II Benedikt Hoenes Autopsie
Bananas 1981–1984 ARD Caramba Hubba Hubba Zoot-Zoot
Beat-Club 1965–1972 Radio Bremen The Mood Mosaic Featuring The Ladybirds[2] A Touch of Velvet – A Sting of Brass
Bianca – Wege zum Glück 2004–2005 ZDF Mary Beth Maziarz True Believer
Big Brother 2000– RTL II 1. Staffel: Die 3. Generation Leb!
2. Staffel: Berger Zeig mir Dein Gesicht
3. Staffel: Ayman und Naima Nur die Wahrheit zählt
4. Staffel: Oli.P und Lukas Alles ändert sich
5. Staffel: Lex Alles was Du willst
6. Staffel: Hermann Skibbe Deine Welt
7. Staffel: Senta-Sofia Delliponti Ich sehe was, was du nicht siehst
8. Staffel: Sunrise Avenue Choose to be me
Die Burg 2005 ProSieben Ritchie Blackmore Loreley Ghost of a Rose (2003, SPV)
Charmed – Zauberhafte Hexen 1999–2007 ProSieben Love Spit Love How Soon Is Now?
CSI: Den Tätern auf der Spur 2002– RTL The Who Who Are You
Dalli Dalli 1971–1986 ZDF Heinrich Riethmüller Dalli Dalli
Darf man das? 2006 kabel eins New Radicals You Get What You Give
Das Traumschiff 1981 ZDF 1. Staffel: Heinz Kiessling
2. Staffel: Francis Lai
3. Staffel: Udo Jürgens
4. Staffel (Folge 13): James Last Traumschiff Thema
Derrick 1973–1997 ZDF Les Humphries Derrick
Deutschland-Champions 2003–2004 ARD 2003: Curt Cress, Cris Weller
2004: Michael Braunschmid[3]
Ein Tag wie kein anderer 1984–1993 RTL Supertramp Dreamer
Es war einmal … der Mensch 1980er ZDF Udo Jürgens Tausend Jahre sind ein Tag
Eurocops 1988–1993 Diverse Jan Hammer Eurocops
fabrixx 2000–2005 KI.KA/Das Erste Black Mountain, S’n’S
Formel Eins 1983–1990 Das Erste 1983: Go-Go’s We Got The Beat
1983–1985: Jonzun Crew Pack Jam
1985: Jaap Eggermont Formel-Eins-Thema
1986–1988: Harold Faltermeyer Formula One
1988–1990: Yello The Race
Fort Boyard (Deutschland) 1990–1991
2000/2002
2011
Diverse 1990: Klaus-Peter Sattler
2000: Rednex The Spirit of the Hawk
2002: Reamonn Place of No Return (In Zaire)
2011: ? ? 2011: Titelmusik (Neukomposition der Titelmusik; Im Abspann die Musik der französischen Originalspielshow[4])
Frauentausch 2003– RTL II A*Teens Mamma Mia Album: The ABBA Generation
Frei Schnauze 2005– RTL Franz Ferdinand Do You Want To?
Frontal 1991–2000 ZDF Mike Batt Ride to Agadir (Ausschnitt)
Genial daneben – Die Comedy Arena 2003–2011 Sat.1 Carl Carlton & the Songdogs Flowers on the Wall (Zusammenschnitt)
2017– Kungs Don’t You Know
Germany’s Next Topmodel 2006– ProSieben 1. Staffel: The Notorious B.I.G. Nasty Girl
2. Staffel: Gia Farrell Hit Me Up
3. Staffel: Seal Amazing
4. Staffel: Britney Spears Circus
5. Staffel: Cheryl Cole Fight For This Love
6. Staffel: Bullmeister Beautiful
7. Staffel: David Guetta feat. Nicki Minaj Turn Me On
Guinness – Die Show der Rekorde 1998–2002 ARD Curt Cress, Cris Weller
Hamburg Journal 1995– NDR Johannes Brahms 1. Sinfonie (Auszug aus dem 4. Satz)
Hart aber fair 2001– ARD Underworld Cups
Hier und Heute 1957 WDR Robert Schumann Symphonie Nr. 3 (Rheinische)
Die Hit-Giganten 2003– Sat.1 Patrick Hernandez Born to Be Alive
Inas Nacht 2007– NDR-Fernsehen DePhazz Dummes Spiel
Jetzt red i 2016– BR S.M.P. Amsterdam[5]
Kennzeichen D 1971–2001 ZDF Santana Waiting
Die Knoff-Hoff-Show 1986–2004 ZDF Lou Gold & His Melody Men Ain’t She Sweet Interpretation: Veterinary Street Jazz Band
Kopfball 1989– Das Erste –2003: Sergei Prokofjew Romeo und Julia
2006–: Jörg Schnabel
Kontrovers – Das Politikmagazin 2016– BR S.M.P. Amsterdam[6]
Der lange Treck 1982 ZDF Aaron Copland Appalachian Spring
Markus Lanz 2008– ZDF Wir sind Helden Nur ein Wort
Lanz kocht! 2008–2012 ZDF Wir sind Helden Nur ein Wort
Lesen! 2003–2009 ZDF Element of Crime Mehr als sie erlaubt[7] Album: Weißes Papier
„Live“ aus der Alten Oper (Talkshow) 1987–1996 ZDF Billy Joel Angry Young Man (Intro)
Die Mathias Richling Show 2010– SWR Fernsehen Interpretin: Tina Turner, Komponisten: Terry Britten, Charlie Dore Twenty Four Seven Twenty Four Seven (Album, 1999)
Mehr Wert 2016– BR S.M.P. Amsterdam[8]
Menschen (Jahresrückblick) 1982– ZDF Toto Child’s Anthem Coverversion von Curtis Frederick Schwartz - Titel: Classic Energy
Menschen der Woche (Talkshow) 2000– SWR Raul de Souza Sweet Lucy Album: Sweet Lucy
Mitternachtsspitzen 1988– WDR Quincy Jones Soul Bossa Nova Album: Big Band Bossa Nova
Das Model und der Freak 2007 ProSieben Monrose Push Up on Me Album: Temptation
Monitor 1965– Das Erste Alan Parsons Project Lucifer Album: Eve
Musikladen 1972–1984 ARD The Mood Mosaic Featuring The Ladybirds A Touch of Velvet – A Sting of Brass
Na sowas! 1982–1987 ZDF After the Fire 1980-F
Neues aus der Anstalt 2007–2013 ZDF Blood, Sweat & Tears Spinning Wheel
Nur die Liebe zählt 1993–2011 Sat.1 Beatles All You Need Is Love
Die Onedin-Linie 1971–1980 ARD Aram Khatchaturian Spartakus (Ballett) – Adagio von Spartacus und Phrygia
Pausenmusik / Ident Hamburg 1 E. S. Posthumus Nara
Das perfekte Dinner 2006– VOX Adam Salkeld Top Spin
Pfiff 1977–1994 ZDF Intercity Sound Association City Train
P.I.T. – Peter-Illmann-Treff 1985–1990 ZDF Tarraco Sultana
Quarks & Co 1993– WDR Sergei Rachmaninow[9] Symphonische Tänze (Op. 45, 1. Satz, Ausschnitt) Einspielung unbekannt
Querbeet 1994–2016 BR Johannes Brahms Serenade Nr. 2 A-Dur op. 16 (Ausschnitt, bearbeitet von Ferran Cruixent) Einspielung: Radio-Sinfonieorchester Bratislava unter Leitung von Oriol Cruixent
2016– BR S.M.P. Amsterdam[10] Ist ein Verbund von mehreren Komponisten
Das Quiz mit Jörg Pilawa 2001–2010 ARD Frank Ryan Graves
Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt 1972 WDR Ingfried Hoffmann Robbi-Tobbi-Motiv
Rockpalast 1977 WDR J. Geils Band Believe in Me Album: Hotline (Atlantic Rec.)
RTL-Vierschanzentournee 2001–2002 RTL Liza da Costa Fight to Win
Die runde Ecke 2017– WDR Michael Braunschmid[11]
Rundschau 2016– BR S.M.P Amsterdam[12]
Sag die Wahrheit 2003– SWR Thomas Stelzer[13] Der Komponist Thomas Stelzer ist nicht der bereits auf Wikipedia angelegte. Es gibt noch einen weiteren, der exakt denselben Namen trägt, daher ist die Verlinkung nicht möglich.
Schau dich schlau 2005– RTL II MGMT Kids
Schleswig-Holstein Magazin NDR Fernsehen Jigsaw Intro von Sky High
Schloss Einstein 1998– KI.KA Die Einsteins feat. Julian Alles ist relativ
Schmetterlinge im Bauch 2006 Sat.1 Sascha Pierro Es ist mehr
Die Schwarzwaldklinik 1985–1989 ZDF Hans Hammerschmid Orchester Die Schwarzwaldklinik, Hallo Dr. B.!
Sketchup 1984–1986 ARD Arpad Bondy
SOKO 5113 1978– ZDF Arpad Bondy
Spiegel TV 1990– Sat.1, VOX Richard Wagner Vorspiel zu Rienzi (Ausschnitt)
Spiegel TV Magazin 1988– RTL George Fenton und Ken Freeman Mobil Unit
Starquiz mit Jörg Pilawa 2002– ARD Frank Ryan Graves
S-Zett TV Magazin 1994–2000 VOX Benedikt Hoenes S-Zett
Tagesschau 1952– ARD Hans Carste, Rolf Kühn Hammond-Fantasie (Schlusstakte)
talk talk talk 1999–2011 ProSieben Milli Vanilli Girl You Know It’s True Coverversion von Oli.P und Jan van der Toorn
Tatort 1970– Das Erste Klaus Doldinger Tatort Unterschiedliche Interpretationen
Thommys Pop-Show 1983–1993 ZDF Tarraco Sultana
ttt – titel, thesen, temperamente 1967 HR H. E. Erwin Walther titel, thesen, temperamente
2006– ARD Michael Braunschmid[14]
TV total 1999–2015 ProSieben Stefan Raab (Komp.) TV Total Theme 2003 Einspielung: heavytones
Die ultimative Chartshow 2003–2004 RTL Europe The Final Countdown
Unser Land ? BR Anton Fils Sinfonie periodique Nr. 2
Verstehen Sie Spaß? 1980– ARD 1980–2002: Dieter Reith
2002–2007: Darius Rafat
2007–: Tinseltown Music
Verliebt in Berlin 2005–2007 Sat.1 Nena Liebe ist
Was bin ich? 1955–1989 ARD Bert Grund Was bin ich?
2000–2003 Kabel 1 Bert Grund (erste paar Sekunden vom Original),

Wolfgang Biechele[15]

Was bin ich (2000) ISWC: T-800.763.456-3
2003–2005 Kabel 1 Michael Gerlach[16] Was bin ich?
Wege zum Glück 2005– ZDF Melanie C First Day of My Life
W wie Wissen 2006– ARD Michael Braunschmid[17] W wie Wissen
WDR-Schulfernsehen 1970er Jahre WDR Gil Evans La Nevada
Wer weiß denn sowas? 2015– Das Erste Saint Motel My type
Wer wird Millionär 1999– RTL Keith Strachan, Matthew Strachan Who Wants to Be a Millionaire Who Wants to Be a Millionaire – The Album: EAN 5055031200016
Wetten, dass..? 1981–2014 ZDF Curt Cress El Gato
Wilsberg 1995– ZDF Stretch Why Did You Do It Label: LC 06350 Zyx-Records
ZAK 1988–1996 WDR Anne Clark Our Darkness
ZDF-Fernsehgarten 1986– ZDF Dieter Reith ZDF Fernsehgarten
ZDF-Magazin 1969–1988 ZDF Witold Lutosławski Konzert für Orchester (1. Satz)
ZDF-Wunschfilm 1983–1989 ZDF New Symphonics Rocking Affair
Zimmer frei 1996– WDR Spookey Ruben These Days Are Old
Mainzelmännchen (Werbetrenner) 2.4.1963– ZDF Mainzelmännchenlied Tanzorchester Kert Baempfert[18]

Radiosendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel der Sendung Ausstrahlung Sender Gruppe/Komponist Titel Angaben zum Tonträger
Rundfunksenderabschaltung und Vorwarnung vor Fliegeralarm 1944/1945 (2. Weltkrieg) Rundfunksender Wien anonym Kuckucksruf Der "Kuckuck" - Warnung vor Luftangriffen auf Städte und Fliegeralarmsirene mediathek.at, Mitschnitt 1944
Antenne Bayern Radiodienst / Verkehrszentrum 1990– Antenne Bayern Andy Clark New Insight Album: Commercials and Programme Cues 1[19]
Bayern 3 Verkehrssignal[20] 1. April 1971 – Bayern 3 Wilhelm Wiesberg Solang der alte Peter
Berichte von heute 1979– ARD-Hörfunk Ramsey Lewis Wade in the Water
Bundesliga live 1960er–1980er NDR 2 Tommy Dorsey Song of India
Der Club 1969–1996 NDR 2 Blue Öyster Cult Dr. Music
Club-Wunschkonzert NDR 2 After the Fire 1980-F
Die Hitparade mit Frank Radio Luxemburg Ken Jones Orchestra Jubilee
Hitparade International 1971–1975 hr1 Fritz Maldener Black Jack (Fast Beat)
1975–1981 Altona Überlandfahrt
1981–1989 hr3 Emerson, Lake & Palmer Peter Gunn
Hitexpress SR 1 Europawelle The Commodores Machine Gun
Klassik Pop Etc. DLF Horst Jankowski[21] Klassik-Pop-et cetera
Markt und Medien 1995–2017 DLF Earl Klugh By the Sea Album: Sudden Burst of Energy
Die Musicbox 1967–1995 Ö3 1967–1987: James Brown Choo-Choo (Locomotion)
1987–1995: Einstürzende Neubauten Yü-Gung (Fütter mein Ego)
Plattenkiste NDR2 The Korgis Rovers Return
Plattenpost 1981–1987 SDR 3 After the Fire 1980-F[22]
Popshop 1974– SWF3 J.J. Cale Okie
Rendezvous in Deutschland 1966–2004 hr1 Kai Winding More
hr4
Der Schalldämpfer 1967–1993 Ö1 Bert Breit
Schlagerrallye 1974–1995 WDR 2 The Rah Band The Crunch
The Beat Goes On Bayern3 Sonny & Cher The Beat Goes On
Treff nach zwei 1982–1993 SDR 3 Raul de Souza Sweet Lucy[22] Album: Sweet Lucy

Füll- und Unterlegmusiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel der Sendung Ausstrahlung Sender Verwendung Gruppe/Komponist Titel Angaben zum Tonträger
Hitparade International etwa 1975–1981 hr1 Erklärung der Spielregeln Marquis of Kensington Flash
etwa 1975–1989 hr1, hr3 Englische Hitparade Love Sculpture feat. Dave Edmunds Sabre Dance
Amerikanische Hitparade André Brasseur Speedy No. 1
1981–1989 hr3 Hauptgewinner Salsoul Orchestra Salsoul 3001
Impressum, Programmvorschau BR-alpha Bett Levitation Out Of Time
(entfällt) ab etwa 1978 hr-Fernsehen Pausenmusik Henry Arland Wild Cat Blues
1980er Jahre ARD Klaus Weiland Das Loch in der Banane
Blonker Sidewalk Café Album: Fantásia
Blonker Indigo Album: Fantásia
Candy Dulfer Lily Was Here
Jan Hammer Crockett's Theme MCA MCD 03407 Track 1
Jan Hammer Theresa MCA MCD 03407 Track 2
Henry Mancini Die Dornenvögel (Titel)
Mezzoforte Garden Party
Pierluigi Giombini Dolce Vita (Instrumental)
First Cut Treat Me Gently (Instrumental) Ultraphone 6.14959
(Vormittagsprogramm) 1990er Jahre ARD, ZDF Pausenmusik David Mohan Brunch UBM1146/BER1146 – Sunset Boulevard
Morgenecho WDR5 Füller Isaac Hayes Cafe Regio's
Minus 8 White
vor den Nachrichten Pausenfüller 90er Jahre RTL „Uhrmusik“ vor „7 vor 7“/„RTL Aktuell“ Laszlo Bencker Lightyears Sonoton SCD 2/ISRC DE-B63-87-002-00 Track 14

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. S. M. P. Amsterdam: Abendschau - Leader. 22. März 2017, abgerufen am 16. Mai 2018.
  2. Beat-Club für Besserwisser. In: Radio Bremen. Archiviert vom Original am 29. September 2015; abgerufen am 4. August 2020.
  3. Archivierte Kopie (Memento vom 8. Januar 2015 im Internet Archive) News auf der Website von Audionplus
  4. Das neue Herrscherpaar von Boyard auf QUOTENMETER.de
  5. S. M. P. Amsterdam: Jetzt Red I - Leader. 22. März 2017, abgerufen am 16. Mai 2018.
  6. S. M. P. Amsterdam: Kontrovers - Leader. 22. März 2017, abgerufen am 16. Mai 2018.
  7. Lesen! - Noch Fragen? In: ZDF.de. 17. November 2007, archiviert vom Original am 17. November 2007; abgerufen am 4. August 2020.
  8. S. M. P. Amsterdam: Mehr Wert - Leader. 22. März 2017, abgerufen am 16. Mai 2018.
  9. Archivierte Kopie (Memento vom 19. Februar 2007 im Internet Archive) FAQ auf der Website von Quarks & Co.
  10. S. M. P. Amsterdam: Queerbeet - Leader. 22. März 2017, abgerufen am 16. Mai 2018.
  11. SPEAKERS’ CORNER IM DRITTEN: „DIE RUNDE ECKE“ IM WDR MIT DER TITELMUSIK VON AUDIONPLUS | AUDIONPLUS. Abgerufen am 16. Mai 2018 (deutsch).
  12. S. M. P. Amsterdam: Rundschau - Leader. 21. April 2017, abgerufen am 16. Mai 2018.
  13. http://www.thomas-stelzer.de/Home.html GEMA Anfrage und Bestätigung durch SWR ISWC: T-800.957.181-8
  14. Archivierte Kopie (Memento vom 8. Januar 2015 im Internet Archive) News auf der Website von Audionplus
  15. GEMA Abfrage und Werkauskunft: ISWC: T-800.763.456-3
  16. "Was bin ich?": Zur 100. Sendung mit neuem Erscheinungsbild. In: presseportal.de. (presseportal.de [abgerufen am 16. Mai 2018]).
  17. Archivierte Kopie (Memento vom 8. Januar 2015 im Internet Archive) News auf der Website von Audionplus
  18. 50 JAHRE ZDF - Happy Birthday, Mainzelmännchen XD Volker400 (Volker H.), youtube.com, Upload 2. April 2013, abgerufen 15. November 2020.
  19. New Insight by Andy Clark on Amazon Music. Abgerufen am 3. März 2019 (englisch).
  20. Bayerischer Rundfunk Ulli Wenger: BAYERN 3-Verkehrssignal : Vom Alten Peter zum schnellen Sigi. 25. Januar 2017 (br.de [abgerufen am 3. März 2019]).
  21. Deutschlandradio
  22. a b SDR 3 HISTORY - Soundfiles. Der Sound zur Sendung (Überblick). Abgerufen am 4. August 2020.