Ottange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ottange
Wappen von Ottange
Ottange (Frankreich)
Ottange
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Algrange
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Haut Val d’Alzette
Koordinaten 49° 27′ N, 6° 1′ OKoordinaten: 49° 27′ N, 6° 1′ O
Höhe 295–428 m
Fläche 15,48 km2
Einwohner 2.864 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 185 Einw./km2
Postleitzahl 57840
INSEE-Code

Mairie und Kriegerdenkmal

Ottange (deutsch Öttingen, 1940–44 Ottingen) ist eine französische Gemeinde mit 2864 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Thionville.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottange liegt nordwestlich von Thionville an der Grenze zu Luxemburg auf einer Höhe zwischen 295 und 428 Metern über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 15,48 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1051 erstmals als Ottingin erwähnt und gehört seit 1766 zu Frankreich.

Am 27. Januar 1812 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Nondkeil mit Ottange vereinigt.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschreibung: In Gold zwei gekreuzte schwarze Hämmer, über denen ein rotes Schildlein mit blaugekröntem goldenem Vogel liegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 3.563 3.180 2.852 2.621 2.482 2.590 2.685

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ottange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien