Luttange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luttange
Wappen von Luttange
Luttange (Frankreich)
Luttange
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Metzervisse
Gemeindeverband Arc Mosellan
Koordinaten 49° 16′ N, 6° 19′ OKoordinaten: 49° 16′ N, 6° 19′ O
Höhe 195–299 m
Fläche 12,83 km2
Einwohner 914 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 71 Einw./km2
Postleitzahl 57935
INSEE-Code

Château de Luttange

Luttange (deutsch Lüttingen) ist eine französische Gemeinde mit 914 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Luttange liegt etwa 13 Kilometer südöstlich von Thionville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 825 erstmals als Leutermingas erwähnt und besitzt ein Schloss aus dem 13. Jahrhundert. Seit 1659 gehört er zu Frankreich.

Seit 1810 ist das nördlich gelegene Dorf Kirsch-lès-Luttange (Kirsch bei Lüttingen) eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 479 456 574 604 682 752 885 914

Sendemast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Norden der Gemeinde befindet sich ein abgespannter Stahlfachwerkmast, der große Teile Lothringens mit TV- und UKW-Signalen versorgt. Die TV- und UKW-Sender sind auch in Luxemburg, im Saarland und im Raum Trier zu empfangen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Luttange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien