Knutange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Knutange
Wappen von Knutange
Knutange (Frankreich)
Knutange
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Algrange
Gemeindeverband Val de Fensch
Koordinaten 49° 20′ N, 6° 2′ OKoordinaten: 49° 20′ N, 6° 2′ O
Höhe 196–366 m
Fläche 2,43 km²
Einwohner 3.214 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 1.323 Einw./km²
Postleitzahl 57240
INSEE-Code

Kirche Saint-Charles

Knutange (deutsch Kneuttingen)[1] ist eine französische Gemeinde mit 3214 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Thionville.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knutange liegt an der Fensch, etwa zwölf Kilometer südwestlich von Thionville auf einer Höhe zwischen 196 und 366 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 2,43 km².

Wahrzeichen der Gemeinde ist die 260 Meter lange Eisenbahnbrücke über das Fenschtal (Viaduc de Knutange) an der Bahnlinie Lille-Thionville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knutange wurde erstmals 1193 als Cneutengis erwähnt und ist nach einem fränkischen Grundbesitzer namens Knuto benannt. Der Ort kam 1659 an Frankreich.

Die Gemeinde hat eine lange Industriegeschichte. Das Hüttenwerk Kneuttingen war von 1895 bis in die 1970er Jahre in Betrieb.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2012
Einwohner 5.767 4.433 4.104 3.649 3.772 3.632 3.239

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Knutange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hüttenwerk Kneuttingen, geschichtlicher Überblick. Abgerufen am 9. Januar 2011 (französisch).