Bettelainville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bettelainville
Wappen von Bettelainville
Bettelainville (Frankreich)
Bettelainville
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Metzervisse
Gemeindeverband Communauté de communes de l’Arc Mosellan
Koordinaten 49° 14′ N, 6° 18′ OKoordinaten: 49° 14′ N, 6° 18′ O
Höhe 198–301 m
Fläche 13,71 km2
Einwohner 630 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km2
Postleitzahl 57640
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Bettelainville (deutsch Bettsdorf) ist eine französische Gemeinde mit 630 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Bettelainville liegt auf einem Höhenrücken über dem Tal der Canner, etwa 18 Kilometer nordöstlich von Metz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1179 als Bethesdorf erstmals erwähnt.[1] Der Ort gehört seit 1661 zu Frankreich und hieß damals noch Betstroff.

Seit 1811 sind die beiden Nachbardörfer Altroff (Altdorf) und Mancy (Menchen) eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 394 348 393 511 513 598 608

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettelainville liegt an den Bahnstrecken Metz–Anzeling und Merzig–Bettelainville, die beide größtenteils stillgelegt sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bettelainville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Burkhard Dietz, Helmut Gabel, Ulrich Tiedau: Griff nach dem Westen: die „Westforschung“ der völkisch-nationalen Wissenschaften zum nordwesteuropäischen Raum (1919–1960) (= Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas 6). Waxmann, Münster u. a., 2003, ISBN 3-8309-1144-0.