Bettelainville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bettelainville
Wappen von Bettelainville
Bettelainville (Frankreich)
Bettelainville
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Kanton Metzervisse
Gemeindeverband Communauté de communes de l’Arc Mosellan
Koordinaten 49° 14′ N, 6° 18′ OKoordinaten: 49° 14′ N, 6° 18′ O
Höhe 198–301 m
Fläche 13,71 km²
Einwohner 634 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 46 Einw./km²
Postleitzahl 57640
INSEE-Code

Kirche Saint-Jean-Baptiste

Bettelainville (deutsch Bettsdorf) ist eine französische Gemeinde mit 634 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Moselle in der Region Lothringen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Bettelainville liegt auf einem Höhenrücken über dem Tal der Canner, etwa 18 Kilometer nordöstlich von Metz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1179 als Bethesdorf erwähnt.[1] Der Ort gehört seit 1661 zu Frankreich und hieß damals noch Betstroff.

Seit 1811 sind die beiden Nachbardörfer Altroff (Altdorf) und Mancy (Menchen) eingemeindet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 394 348 393 511 513 598 608

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bettelainville liegt an den Bahnstrecken Metz–Anzeling und Merzig–Bettelainville, die beide größtenteils stillgelegt sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bettelainville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Burkhard Dietz, Helmut Gabel, Ulrich Tiedau: Griff nach dem Westen: die „Westforschung“ der völkisch-nationalen Wissenschaften zum nordwesteuropäischen Raum (1919–1960) (= Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas 6). Waxmann, Münster u. a., 2003, ISBN 3-8309-1144-0.