Alfi (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfi war eine deutsche Automobilmarke, unter der die AG für Akkumulatoren- und Automobilbau in Berlin-Wedding von 1922 bis 1925 Fahrzeuge fertigte. Das Automobilwerk des Unternehmens, das als A.A.A. firmierte, war in Driesen/Netze.

Die Alfi-Wagen waren kleine Pkw mit Vierzylinder-Reihenmotor oder Zweizylinder-Boxermotor. Auch ein größerer Wagen mit Vierzylindermotor entstand. Dieser Wagen war bereits mit mechanisch betätigten Vierradbremsen ausgestattet. Für die Fertigung in Driesen war Alex Fischer verantwortlich.

Die A.A.A. musste 1925 Konkurs anmelden und die Fertigung einstellen.

Alex Fischer gründete 1927 die Alfi Automobile GmbH, die bis 1928 existierte.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Bauzeitraum Hubraum Zylinder Leistung Radstand
3/12 PS 1922-1925 780 cm³ 2 Boxer 12 PS (8,8 kW)
4/14 PS 1922-1925 940 cm³ 4 Reihe 14 PS (10,3 kW) 2600 mm
5/20 PS 1922-1925 1320 cm³ 4 Reihe 20 PS (14,7 kW) 2825 mm
7/35 PS 1922-1925 ca. 1750 cm³ 4 Reihe 35 PS (26 kW)

Quelle[Bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920-1945. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7, S. 434.