Alfi Automobile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alfi Automobile GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1927
Auflösung 1928
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Alex Fischer
Branche Automobilhersteller

Die Alfi Automobile GmbH war ein deutscher Automobilhersteller.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Fischer leitete bis 1924 die AG für Akkumulatoren- und Automobilbau, die vierrädrige Kleinwagen als Alfi vertrieb. 1927 gründete er sein eigenes Unternehmen in Berlin und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Alfi. 1928 endete die Produktion.[3]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte dreirädrige Fahrzeuge her.[2] Für den Antrieb sorgte ein Einzylindermotor von DKW, der das einzelne Vorderrad antrieb.[2] Eine andere Quelle nennt einen Zweizylinder-Zweitaktmotor mit 500 cm³ Hubraum und 10 PS Leistung von DKW.[4] Die Mehrzahl der Fahrzeuge war als Lieferwagen karossiert.[2] Lediglich einige Exemplare entstanden als Pkw.[2]

Ein vierrädriger Sportwagen blieb ein Prototyp.[2]

1927 bestand das Angebot nur noch aus Dreirädern, nachdem der Vierrad-Kleinwagen seit 1926[Anmerkung 1] nicht mehr gebaut wurde. Zur Wahl standen ein offener Dreisitzer für 1675 Reichsmark, ein offener Kastenwagen für 250 kg Nutzlast zum selben Preis, mit abnehmbaren Kastenaufbau für 1900 Reichsmark, ein 2/10 PS als offener Sportwagen für 2100 Reichsmark und 2/10 PS als Coupé für 2450 Reichsmark.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. a b c d e f George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch).
  3. GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung (Memento vom 2. August 2018 im Internet Archive)
  4. Michael Wolff Metternich: 100 Jahre auf 3 Rädern. Deutsche Dreispur-Fahrzeuge im Wandel der Zeiten. Neue Kunst Verlag, München, ISBN 3-929956-00-4, S. 36–38.
  5. Hans Christoph von Seherr-Thoss: Die deutsche Automobilindustrie. Eine Dokumentation von 1886 bis heute. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart 1974, ISBN 3-421-02284-4, S. 149.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1926 passt zeitlich nicht. Eventuell ist die ältere Automarke Alfi gemeint.