Monos Fahrzeugfabrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monos Fahrzeugfabrik GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1928
Auflösung 1929
Sitz Berlin-Lichtenberg, Deutschland
Branche Kraftfahrzeughersteller

Die Monos Fahrzeugfabrik GmbH war ein deutscher Automobilhersteller, der von 1928 bis 1929 in Berlin-Lichtenberg ansässig war.

Der Monos war ein Dreiradfahrzeug mit einem einzelnen Vorderrad und zwei hintereinander angeordneten Sitzplätzen (Tandemsitzer). Angetrieben wurde der Wagen von einem rechts angebauten Zweitaktmotor mit 200 cm³ Hubraum, den DKW zulieferte.

Die Konstruktion stammte von Fritz Görke, der auch das Mollmobil konstruierte.

Außerdem stellte das Unternehmen dreirädrige Nutzfahrzeuge her. Einige hatten die Ladefläche vorne, andere hinten. Die Motoren kamen von J.A.P., Ilo und DKW.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. 10. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7, Seite 452.
  • Ulrich Kubisch: Deutsche Automarken von A–Z. VF Verlagsgesellschaft, Mainz 1993, ISBN 3-926917-09-1.
  • Wolfgang H. Gebhardt: Deutsche Lieferwagen. Alle Marken und Modelle bis 1,5 Tonnen seit 1896. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1998, ISBN 3-613-01878-0, S. 227 und S. 416.