Induhag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Industrie- und Handels-Gesellschaft mbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Sitz Düsseldorf, Deutschland
Branche Automobilhersteller

Induhag war eine deutsche Automarke.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen Industrie- und Handels-Gesellschaft mbH aus Düsseldorf begann 1921 mit der Produktion von Automobilen. 1922 endete die Produktion bereits wieder.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Dreiräder mit einzelnem Vorderrad. Ein Modell hatte einen Elektromotor. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 25 km angegeben, und die Reichweite mit 60 km. Das Modell 2/4 PS hatte einen Ottomotor, der die Hinterräder antrieb. Die Fahrzeuge wurden als Einsitzer und Zweisitzer angeboten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Induhag.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 754. (englisch)
  • Ulrich Kubisch: Deutsche Automarken von A–Z. VF Verlagsgesellschaft, Mainz 1993, ISBN 3-926917-09-1.
  • G. N. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Induhag.
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 754. (englisch)