Walmobil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walmobil war eine deutsche Automarke, die zwischen 1919 und 1921 gebaut wurde.

Das Modell Walmobil System Loebel-Landgrebe war ein Kleinwagen. Die Produktion begann bei der Walter Loebel Maschinenfabrik in Leipzig. Noch im gleichen Jahr zog die Firma nach Dresden um. 1920 erfolgte ein erneuter Umzug zurück nach Leipzig und die Umbenennung in Werkzeugmaschinen- und Autobau-AG.

Gebaut wurde ein Dreiradfahrzeug mit nur einem Sitzplatz. Angetrieben wurde das Fahrzeug von einem V2-Motor mit 770 cm³ Hubraum und einer Leistung von 6 PS (4,4 kW).

1921 wurde die Fertigung des Walmobils eingestellt, da die Nachfrage für eine wirtschaftliche Produktion nicht mehr ausreichte.

Quellen[Bearbeiten]

  • Halwart Schrader: Deutsche Autos 1886–1920, 1. Auflage, Motorbuch Verlag Stuttgart (2002), ISBN 3-613-02211-7, Seite 368
  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945, 10. Auflage, Motorbuch Verlag Stuttgart (1996), ISBN 3-87943-519-7, Seite 463