Automobiles Grandin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automobiles Dallas (1981–1984)
Automobiles Grandin SA (1984–1998)
Rechtsform SA
Gründung 1981
Auflösung 1998
Sitz Marne-la-Vallée
Leitung Frank Alamo
Branche Automobilhersteller

Automobiles Grandin SA, zuvor Automobiles Dallas, war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jean-Claude Hrubon, der auch die Société Hrubon leitete, gründete 1981 das Unternehmen Automobiles Dallas in Neuilly-sur-Seine und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Dallas. 1984 erfolgte eine Umfirmierung in Automobiles Grandin SA, als der Sänger Frank Alamo (geboren als Jean-François Grandin) das Unternehmen übernahm. Im gleichen Jahr erfolgte der Umzug nach Marne-la-Vallée. 1998 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 5000 Fahrzeuge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte kleine Geländewagen her, die dem Jeep ähnelten. Zunächst entstanden die Fahrzeuge auf dem Fahrgestell des Renault 4, wahlweise mit Frontantrieb oder Allradantrieb. Der Motor verfügte über 1108 cm³ Hubraum. Das Fahrzeug war 297 cm lang und wog 630 kg. 1982 betrugen die Neupreise 35.000 Französische Franc für den Fronttriebler und 52.000 Franc für den Allradler. 1986 kam das Modell Dallas II heraus. Die Mechanik stammte nun vom Peugeot 205. Zur Wahl standen Otto- und Dieselmotoren. Die offene Karosserie bestand aus Fiberglas und bot Platz für vier Personen. Ein Hardtop war optional erhältlich.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 80. Toutes les voitures françaises 1982. Salon 1981. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 96. Toutes les voitures françaises 1983. Salon 1982. Histoire & Collections, Paris 2009. (französisch)
  • Bernd Ostmann (Chefredakteur): Auto Katalog 1995. Vereinigte Motor-Verlage GmbH & Co. KG, Stuttgart 1994.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.