JDM Automobiles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JDM Automobiles
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1981
Auflösung 2014
Sitz Avrillé, Frankreich
Branche Automobilhersteller
JDM 49 SL von 1981
JDM Abaca aus den 2000er Jahren

JDM Automobiles war ein französischer Hersteller von Leichtkraftwagen mit Sitz in Avrillé.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen S.A. Simpa J.D.M. begann 1981 mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautet JDM, das Unternehmen firmierte als JDM Automobiles. Die Produktion fand einige Zeit im ehemaligen Werk von Heuliez in Cerizay statt. Nach Unternehmensangaben entstanden bisher über 40.000 Fahrzeuge. Im Juli 2014 wurde das Konkursverfahren eröffnet, die Firma ist seit dem 17. September 2014 erloschen.[2]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen produzierte Leichtkraftfahrzeuge. Im Unterschied zu anderen Kleinwagen kann der Wagen in manchen Ländern ohne PKW-Führerschein mit einem Moped-Führerschein gefahren werden.

Zu den bisherigen Modellen zählen 49 SL, 125, Parthenon (ab 1984), Nueva (ab 1985), Furio (ab 1987), X 5 (ab 1988), Orane (ab 1994), Madeira (ab 1995), Titane (ab 1997) und Albizia.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel JDM Simpa.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: JDM – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  2. Meldung über den Konkurs von JDM (französisch), zuletzt abgerufen am 10. September 2015