Société Anonyme d’Études et de Construction Automobiles et Motocycles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Société Anonyme d’Études et de Construction Automobiles et Motocycles
Rechtsform SA
Gründung 1975
Auflösung 1978
Auflösungsgrund Übernahme durch Vitrex Industrie
Sitz Chambly
Branche Automobilhersteller

Die Société Anonyme d’Études et de Construction Automobiles et Motocycles, kurz SECAM, war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2][3][4]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Chambly begann 1975 mit der Produktion von Automobilen.[1] Der Markenname lautete Addax. 1977 entstanden etwa 2400 Fahrzeuge.[2] Ab 1977 bot SECAM zusätzlich das Modell Charly von Autozodiaco an.[4] 1978 übernahm Vitrex Industrie die Produktion und vermarktete die Fahrzeuge als Vitrex.[4]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Kleinstwagen mit drei Rädern her. Das einzelne Rad befand sich vorne. Die offene Karosserie bestand aus Polyester und war in fünf Farbtönen lieferbar. Das Fahrzeug war 183 cm lang und 112 cm breit. Neben einem normalen Verdeck gab es auch die Ausführung Bord de mer, dessen Verdeck Baldachin-ähnlich war. Für den Antrieb sorgte ein Einzylinder-Zweitaktmotor von Sachs mit 47 cm³ Hubraum und normalerweise 2,6 PS Leistung. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 45 km/h angegeben. In der Sportversion leistete der Motor 4,3 PS. Die Neupreise betrugen 1975 6110 Französische Franc für die Normalausführung, 7587 Franc für den Bord de mer und 8043 Franc für die Sportausführung.[1]

1976 sorgte ein Motor von Morini mit 4 PS Leistung für den Antrieb des stärksten Modells.[2]

1977 blieben die Modelle und die Motoren unverändert. Das Basismodell kostete 7500 Franc und der Sport 9100 Franc.[2] Drei Viertel der Produktion entfiel auf das Basismodell, der Rest etwa zu gleichen Teilen auf die beiden anderen Modelle.[2]

1978 betrugen die Preise 8.046 Franc für das Basismodell und 9.784 für den Sport.[4] Zum Vergleich: Der Charly kostete 12.218 Franc.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 72. Toutes les voitures françaises 1975. Salon 1974. Histoire & Collections, Paris 2005. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 88. Toutes les voitures françaises 1976. Salon 1975. Histoire & Collections, Paris 2007. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 78. Toutes les voitures françaises 1977. Salon 1976. Histoire & Collections, Paris 2006. (französisch)
  • René Bellu: Automobilia. Ausgabe 94. Toutes les voitures françaises 1978. Salon 1977. Histoire & Collections, Paris 2009. (französisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Bellu: Toutes les voitures françaises 1975.
  2. a b c d e Bellu: Toutes les voitures françaises 1976.
  3. Bellu: Toutes les voitures françaises 1977.
  4. a b c d e Bellu: Toutes les voitures françaises 1978.