P. Vallée

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Vallée (1952–1954)
Société Colas (1954–1957)
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1952
Auflösung 1957
Sitz Blois
Leitung Paul Vallée
Branche Automobilhersteller
P. Vallée
P. Vallée

P. Vallée war eine französische Automarke.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Vallée gründete 1952 in Blois das Unternehmen, das seinen Namen trug, zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete P. Vallée. 1954 übernahm die Société Colas aus Blois die Produktion. 1957 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwa 200 Fahrzeuge.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst entstanden Dreiradroller und Lastendreiräder. 1952 erschien ein kleiner Sportwagen mit drei Rädern. Ein Zweitaktmotor von Ydral mit 175 cm³ Hubraum war vor dem einzelnen Hinterrad eingebaut. Es gab dieses Modell als Einsitzer und Zweisitzer. 1956 folgte das weniger sportliche Modell Chantecler, das wahlweise von Ydral-Motoren mit 125 cm³ und 5 PS oder 175 cm³ und 8 PS angetrieben wurde.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: P. Vallée – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.