Grunberg (Automobilhersteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grunberg
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1960[1][2][3]
Auflösung 1960[1][2][3]
Sitz Monbahus
Leitung Rodolpho Grunberg
Branche Automobilhersteller

Grunberg war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rodolpho Grunberg[1][4] (nach anderen Quellen Rodolphe Grunberg[2][3][5]) gründete das Unternehmen in Monbahus und begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Grunberg. Im gleichen Jahr endete die Produktion. Drei Quellen geben die Bauzeit mit 1960 an,[1][2][3] andere mit 1950[4] oder 1974[5] an. Nur wenige Fahrzeuge entstanden.[4] Eine Quelle nennt exakt sechs Fahrzeuge.[5]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grunberg stellte nur ein Modell her. Dies war der RG 125. Dabei handelte es sich um einen offenen Kleinstwagen mit zwei Sitzen. Für den Antrieb sorgte ein Einzylinder-Zweitaktmotor mit 125 cm³ Hubraum, der im Heck montiert war. Das Fahrzeug war 200 cm lang, 110 cm breit und wog 150 kg. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 64 bis 70 km/h angegeben.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d e Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. a b c d Allcarindex (englisch, abgerufen am 10. November 2013)
  4. a b c Hanns-Peter Baron von Thyssen-Bornemissza: Lexikon der vergessenen Automarken. (abgerufen am 9. November 2013)
  5. a b c www.ladepeche.fr vom 2. Januar 2009 (französisch, abgerufen am 9. November 2013)