Deutscher Reporterpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Reporterpreis wird vom Reporter-Forum e.V., einem Netzwerk deutscher Printjournalisten, für herausragende Reportagen in unterschiedlichen Medien verliehen. Sein offizieller Titel lautet: Deutscher Reporterpreis, der Preis von Journalisten für Journalisten. Er wurde erstmals im Dezember 2009 verliehen und gilt inzwischen als einer der angesehensten Journalistenpreise. Im Gegensatz zu vielen anderen Auszeichnungen ist er nicht themengebunden, wird aber in unterschiedlichen Kategorien vergeben. Sowohl der Preis als auch das Reporter-Forum werden finanziell unterstützt von der Rudolf Augstein Stiftung, der Robert Bosch Stiftung und der Augustinum Gruppe.

Jury[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wechselnden Jurymitgliedern zählten in der Vergangenheit unter anderem Manfred Bissinger, Nikolaus Brender (früherer ZDF-Chefredakteur), Doris Dörrie, Matthias Hartmann, Erwin Koch, Antje Kunstmann, Monika Maron, Nils Minkmar, Stefan Niggemeier, Angelika Overath, Kathrin Passig, Sabine Rückert und Harald Schmidt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Reporterpreis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Deutsche Reporterpreis 2015 wurde am 7. Dezember 2015 im Berliner Meistersaal vergeben. Zu der 26köpfigen Jury zählten u.a. die Journalisten Franziska Augstein, Michael Ebert, Richard Gutjahr, Axel Hacke, Rainer Hank, Claus Kleber, Hania Luczak, Caren Miosga, Anja Reschke, Evelyn Roll, Margrit Sprecher, Pauline Tillmann, Dominik Wichmann und Armin Wolf.[1]

Die Preisträger waren:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. s. ganzseitige Anzeige zum Deutschen Reporterpreis in: Der Spiegel, Nr. 53/2015, S. 105.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]