Le Vignau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Le Vignau
Le Vignau (Frankreich)
Le Vignau
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Landes
Arrondissement Mont-de-Marsan
Kanton Adour Armagnac
Gemeindeverband Pays Grenadois
Koordinaten 43° 47′ N, 0° 17′ WKoordinaten: 43° 47′ N, 0° 17′ W
Höhe 72–132 m
Fläche 11,07 km2
Einwohner 498 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km2
Postleitzahl 40270
INSEE-Code

Pfarrkirche Notre-Dame de l’Assomption

Le Vignau ist eine französische Gemeinde mit 498 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Landes in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Mont-de-Marsan und zum Kanton Adour Armagnac (bis 2015: Kanton Grenade-sur-l’Adour).

Der Name in der gascognischen Sprache lautet Lo Vinhau. Er ist eine Ableitung des gascognischen Worts vinha (deutsch Rebstöcke) und hat seinen Ursprung in antiken Festen zu Ehren des Gottes Bacchus.[1][2]

Die Einwohner werden Vignalais und Vignalaises genannt.[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Vignau liegt ca. 20 km südöstlich von Mont-de-Marsan in der historischen Provinz Gascogne.

Umgeben wird Le Vignau von den Nachbargemeinden:

Hontanx
Nachbargemeinden Lussagnet
Cazères-sur-l’Adour

Le Vignau liegt im Einzugsbereich des Flusses Adour.

Nebenflüsse des Adour durchqueren das Gebiet der Gemeinde,

  • der Ruisseau de Gioulé und sein Zufluss,
    • der Ruisseau de Lacaou, und
  • der Ruisseau de Laguibaou.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 690. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zu den 1970er Jahren auf 355 Einwohner, bevor eine Wachstumsphase einsetzte, die bis heute anhält.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010 2016
Einwohner 385 383 355 374 391 385 445 487 498
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[5] INSEE ab 2006[6][7]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Vignau unterhält seit 1996 eine Partnerschaft mit Chalampé im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est.

Die Gemeinde nahm im Zweiten Weltkrieg zwischenzeitlich mehrere Familien aus Chalampé auf.[8]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Notre-Dame de l’Assomption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche wurde zwischen 1880 und 1889 zu einem Zeitpunkt errichtet, als die Gemeinde bereits eine Kirche besaß, das aus dem 12. und 13. Jahrhundert datierte. Aber dieses hatte eine unzureichende Größe, um alle Gemeindemitglieder aufzunehmen und verfiel überdies. Die Kosten für eine Restaurierung und eine bauliche Erweiterung wurden als zu hoch angesehen. Die neue Kirche besitzt den Grundriss eines lateinischen Kreuzes mit zwei Seitenkapellen, die ein Transept bilden. Das Langhaus mit drei Kirchenschiffen wird durch einen runden Chor verlängert. Der Eingang befindet sich am Fuß des Glockenturms.[9]

Schloss Vignau

Schloss Vignau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss geht bis auf das 12. Jahrhundert zurück. Es gehörte früher der Familie Monlezun und kannte in der Folge mehrere Eigentümer. Die Familie des Grafen von Dampierre erwarb es 1812, konnte es aber nicht bewahren. Es wurde an M. Jardon, Sohn eines Anwalts aus Mont-de-Marsan, verkauft. Heute befindet es sich im Besitz einer amerikanischen Familie und ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich.[10]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flasche mit Armagnac

Le Vignau liegt in den Zonen AOC des Armagnac (Armagnac-Ténarèze, Bas Armagnac und Haut Armagnac), des Blanche-Armagnacs, und des Floc de Gascogne, eines Likörweins.[11]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[12]
Gesamt = 49

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Grundschule Jacques Prévert mit 50 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2017/2018.[13]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le Vignau wird durchquert von der Route départementale 934, der ehemaligen Route nationale 134.

Die Autoroute A65, genannt Autoroute de Gascogne, durchquert das Gemeindegebiet, allerdings ohne direkte Ausfahrt zum Ort. Die nächste Ausfahrt 6, die Aire-sur-l’Adour bedient, ist ca. 8 km vom Zentrum von Le Vignau entfernt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Le Vignau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le Vignau (fr) Gasconha.com. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  2. Le Vignau (fr) Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Grenadois. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  3. Landes (fr) habitants.fr. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  4. Ma commune : Le Vignau (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  5. Notice Communale Le Vignau (fr) EHESS. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  6. Populations légales 2006 Commune du Vignau (40329) (fr) INSEE. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  7. Populations légales 2015 Commune du Vignau (40329) (fr) INSEE. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  8. Jumelage (fr) Gemeinde Chalampé. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  9. Eglise Notre-Dame-de-l’Assomption (fr) Observatoire du patrimoine religieux. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  10. Château du Vignau (fr) chateau-fort-manoir-chateau.eu. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  11. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  12. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune du Vignau (40329) (fr) INSEE. Abgerufen am 18. Juni 2018.
  13. École élémentaire Jacques Prévert (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 18. Juni 2018.