Liste der Basiliken in den deutschsprachigen Ländern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Liste der Basiliken in den deutschsprachigen Ländern enthält die Basilicae minores in Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg, Elsass und Ostlothringen, Südtirol und den ehemaligen deutschen Ostgebieten.

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(77 Basilicae minores)

Ort Name der Basilika Erz-/Bistum Jahr der
Ernennung
Altenmarkt St. Margaretha Bistum Passau 1982
Altenstadt St. Michael Bistum Augsburg 1965
Altötting St. Anna Bistum Passau 1913
Amberg St. Martin Bistum Regensburg 1980
Aschaffenburg St. Peter und Alexander Bistum Würzburg 1958
Augsburg St. Ulrich und Afra Bistum Augsburg 1937
Bad Staffelstein Vierzehnheiligen Erzbistum Bamberg 1897
Bamberg Dom St. Peter und Georg Erzbistum Bamberg 1923
Benediktbeuern St. Benedikt Bistum Augsburg 1972
Berlin-Mitte St. Hedwig Erzbistum Berlin 1927
Berlin-Neukölln St. Johannes Erzbistum Berlin 1906
Berlin-Steglitz Rosenkranz-Basilika Erzbistum Berlin 1950
Bethen St. Maria, Mutter der Sieben Schmerzen Bistum Münster 1977
Bingen St. Martin Bistum Mainz 1930
Bonn Bonner Münster St. Martin Erzbistum Köln 1956
Boppard St. Severus Bistum Trier 2015
Dillingen an der Donau St. Peter Bistum Augsburg 1979
Dormagen Kloster Knechtsteden, St. Maria-Magdalena und Andreas Erzbistum Köln 1974
Duderstadt St. Cyriakus Bistum Hildesheim 2015
Düsseldorf St. Lambertus Erzbistum Köln 1974
Düsseldorf-Gerresheim St. Margareta Erzbistum Köln 1982
Düsseldorf-Kaiserswerth St. Suitbertus Erzbistum Köln 1967
Ellwangen St. Vitus Bistum Rottenburg-Stuttgart 1964
Essen-Werden St. Ludgerus Bistum Essen 1993
Ettal Klosterkirche St. Mariä Himmelfahrt Erzbistum München-Freising 1920
Fritzlar Dom St. Peter Bistum Fulda 2004
Gößweinstein Heiligste Dreifaltigkeit Erzbistum Bamberg 1948
Hannover St. Clemens Bistum Hildesheim 1998
Herrieden Stiftsbasilika St. Vitus und St. Deocar Bistum Eichstätt 2010
Hildesheim St. Godehard Bistum Hildesheim 1963
Ilbenstadt St. Maria, Petrus und Paulus Bistum Mainz 1929
Ingolstadt Franziskanerbasilika St. Mariä Himmelfahrt Bistum Eichstätt 1964
Kempten St. Lorenz Bistum Augsburg 1969
Kevelaer Basilika Aufnahme Mariens in den Himmel Bistum Münster 1923
Kiedrich St. Valentinus und Dionysius Bistum Limburg 2010
Koblenz St. Kastor Bistum Trier 1991
Köln St. Ursula Erzbistum Köln 1920
Köln St. Kunibert Erzbistum Köln 1998
Köln St. Gereon Erzbistum Köln 1920
Köln St. Severin Erzbistum Köln 1953
Köln St. Aposteln Erzbistum Köln 1965
Köln St. Maria im Kapitol Erzbistum Köln 1965
Konstanz Münster Unserer Lieben Frau Erzbistum Freiburg 1955
Landshut St. Martin Erzbistum München-Freising 2001
Lippetal Wallfahrtskirche St. Ida Bistum Münster 2011
Maria Laach St. Maria am See Bistum Trier 1926
Marktleugast, Ortsteil Marienweiher Mariä Heimsuchung Erzbistum Bamberg 1993
Mönchengladbach Münster St. Vitus Bistum Aachen 1974
Neuss St.-Quirinus-Münster Erzbistum Köln 2009
Niederalteich Abteikirche Bistum Passau 1932
Ottobeuren Kloster St. Alexander und Theodor Bistum Augsburg 1926
Prüm Sankt-Salvator-Basilika Bistum Trier 1950
Regensburg Stiftskirche zur Alten Kapelle Bistum Regensburg 1964
Regensburg St. Emmeram Bistum Regensburg 1964
Saarbrücken St. Johann Bistum Trier 1975
St. Wendel Wendalinusbasilika Bistum Trier 1960
Scheyern Klosterkirche Heilig Kreuz und Mariä Himmelfahrt Erzbistum München-Freising 1979
Seligenstadt Einhard-Basilika St. Marcellinus und Petrus Bistum Mainz 1925
Speyer Kaiser- und Mariendom Bistum Speyer 1925
Steinfeld St. Potentinus, Felicius und Simplicius Bistum Aachen 1960
Straubing St. Jakob Bistum Regensburg 1989
Streithausen Unsere Liebe Frau von Marienstatt Bistum Limburg 1927
Trier Benediktinerabtei St. Matthias Bistum Trier 1920
Trier Liebfrauen und St. Laurentius Bistum Trier 1951
Trier St. Paulin Bistum Trier 1958
Tuntenhausen St. Mariä Himmelfahrt Erzbistum München-Freising 1942
Uhldingen-Mühlhofen Wallfahrtskirche Birnau Erzbistum Freiburg 1971
Ulm-Wiblingen Klosterkirche St. Martin Wiblingen Bistum Rottenburg-Stuttgart 1993
Waldsassen Stiftsbasilika Waldsassen Bistum Regensburg 1969
Walldürn Zum Heiligen Blut und St. Georg Erzbistum Freiburg 1962
Wechselburg Hl. Kreuz Bistum Dresden-Meißen 2018
Weingarten St. Martin und Oswald Bistum Rottenburg-Stuttgart 1956
Wemding Wallfahrtskirche Maria Brünnlein Bistum Eichstätt 1998
Werl Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Erzbistum Paderborn 1953
Worms Dom St. Peter Bistum Mainz 1925
Wuppertal St. Laurentius Erzbistum Köln 2013
Xanten St. Viktor Bistum Münster 1937

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(35 Basilicae minores)

Ort Name der Basilika Patrozinium Jahr der
Ernennung
Mariazell Basilika von Mariazell Unsere Liebe Frau 1907
Hall in Tirol Herz-Jesu-Basilika Herz Jesu 1914
Wien Basilika Maria Rotunda (Dominikanerkirche) Maria Rosenkranzkönigin 1927
Seckau Basilika Seckau Mariä Himmelfahrt 1930
Klosterneuburg Stiftskirche Klosterneuburg Mariä Geburt 1936
Maria Taferl Wallfahrtskirche Maria Taferl Maria Mater Dolorosa 1947
Wien Piaristenkirche Maria Treu Maria 1949
Bergheim Maria Plain Unsere Liebe Frau, Mariä Himmelfahrt 1951
Attnang-Puchheim Wallfahrtsbasilika Maria Puchheim Unsere Liebe Frau, Hilfe der Christen 1951
Geras Basilika Unserer Lieben Frau Mariä Geburt 1953
Mold bei Horn Basilika Maria Dreieichen Maria Mater Dolorosa 1957
Innsbruck-Wilten Unsere Liebe Frau von der unbefleckten Empfängnis Unsere Liebe Frau 1957
Wien Basilika Unserer Lieben Frau zu den Schotten Unsere Liebe Frau 1958
Sonntagberg Basilika Sonntagberg Dreifaltigkeit und Erzengel Michael 1964
Linz-Pöstlingberg Basilika Sieben Schmerzen Mariä Maria Mater Dolorosa 1964
Enns-Lorch Basilika St. Laurenz Laurentius von Rom 1970
Lilienfeld Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Mariä Himmelfahrt 1976
Rein Stiftskirche Mariä Himmelfahrt Mariä Himmelfahrt 1979
Stams Zisterzienserstiftskirche Mariä Himmelfahrt Mariä Himmelfahrt 1984
Rankweil Liebfrauenbasilika Unsere Liebe Frau 1985
Maria Luggau (Ortsteil von Lesachtal) Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Schnee Maria Schnee 1986
Maria Roggendorf Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Geburt Mariä Geburt 1988
Frauenkirchen Basilika Frauenkirchen Mariä Geburt 1990
Loretto Basilika Maria Loretto Mariä-Empfängnis-Kirche, Lorettokapelle 1997
St. Florian Stift Sankt Florian Florian von Lorch 1999
Absam St. Michael, „Marienbasilika“ Erzengel Michael 1999
Graz Basilika Mariatrost Maria Trösterin der Betrübten 1999
Mondsee Basilika Mondsee Erzengel Michael 2005
Klein-Mariazell Basilika Klein-Mariazell Mariä Himmelfahrt 2007
Kramsach-Mariathal Wallfahrtskirche Mariathal Dominikus de Guzmán 2008
Güssing Klosterkirche Güssing Mariä Heimsuchung 2013
St. Andrä im Lavanttal Wallfahrtskirche Maria Loreto Mariä Himmelfahrt 2014
Weiz Schmerzhafte Muttergottes am Weizberg Maria Mater Dolorosa 2017
Bildstein Wallfahrtskirche Bildstein Mariä Heimsuchung 2018
Mariapfarr Wallfahrtsbasilika Mariapfarr Mariä Himmelfahrt 2018

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(12 Basilicae minores)

Ort Name der Basilika Bistum/Territorialabtei Jahr der
Ernennung
Bern Hl. Dreifaltigkeit Bistum Basel 1956
Freiburg im Üechtland Notre-Dame Bistum Lausanne, Genf und Freiburg 1932
Genf Notre-Dame de Genève Bistum Lausanne, Genf und Freiburg 1954
Lausanne Notre-Dame du Valentin Bistum Lausanne, Genf und Freiburg 1992
Locarno Madonna del Sasso Bistum Lugano 1918
Lugano Sacro Cuore (Herz Jesu) Bistum Lugano 1952
Kreuzlingen St. Ulrich und St. Afra Bistum Basel 1967
Metzerlen Mariastein Bistum Basel 1926
Morbio Inferiore Madonna dei Miracoli Bistum Lugano 1990
Neuenburg Unsere Liebe Frau Aufnahme in den Himmel Bistum Lausanne, Genf und Freiburg 2007
Saint-Maurice Abtei Saint-Maurice Territorialabtei Saint-Maurice 1948
Sitten Notre-Dame de Valère Bistum Sitten 1987

Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klosterkirche Echternach

(1 Basilica minor)

Ort Name der Basilika Erzbistum Jahr der Ernennung
Echternach Basilika St. Willibrord Erzbistum Luxemburg 1939

Elsass und Ostlothringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(6 Basilicae minores)

Ort Name der Basilika Erz-/Bistum Jahr der Ernennung
Marienthal bei Haguenau Basilika Unserer Lieben Frau Erzbistum Straßburg 1892
(erste deutsche Basilika)
Lutterbach Herz-Jesu-Basilika Erzbistum Straßburg 1922
Jungholz Unsere Liebe Frau von Thierenbach Erzbistum Straßburg 1936
Ottrott Unsere Liebe Frau vom Odilienberg Erzbistum Straßburg 2006
Sankt Avold Unsere Liebe Frau von der Guten Hilfe Bistum Metz 1932
Metz St. Vinzenz Bistum Metz 1933, ca. 1980 profaniert

Südtirol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(4 Basilicae minores)

Ort Name der Basilika Bistum Jahr der
Ernennung
Brixen Kathedrale Mariä Himmelfahrt Bistum Bozen-Brixen 1950
Neustift Abtei Mariä Himmelfahrt Bistum Bozen-Brixen 1956
Marienberg Abtei Mariä Himmelfahrt Bistum Bozen-Brixen 1963
Maria Weißenstein Basilika Schmerzhafte Mutter Bistum Bozen-Brixen 1985

Ehemalige deutsche Ostgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wallfahrtskirche in Dietrichswalde im Bistum Ermland

(29 Basilicae minores) Basiliken in Polen, die bis 1918/1945 im Deutschen Reich in den Provinzen Ostpreußen, Pommern (Hinterpommern), Posen (Grenzmark Posen-Westpreußen), Schlesien oder Westpreußen (Freie Stadt Danzig).

Provinz Ostpreußen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Name der Basilika Erzbistum Jahr der
Ernennung
Guttstadt Dom Erzbistum Ermland 1989
Allenstein St. Jakob Erzbistum Ermland 2004
Braunsberg Katharinenkirche Erzbistum Ermland 2001
Dietrichswalde Wallfahrtskirche Erzbistum Ermland 1970
Frauenburg Dom Erzbistum Ermland 1935
Rastenburg St.-Georg-Kirche Erzbistum Ermland 1999
Springborn Kirche Königin des Friedens Erzbistum Ermland 1987

Provinz Pommern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Name der Basilika Erz-/Bistum Jahr der
Ernennung
Kolberg Dom Bistum Köslin-Kolberg 1986

Provinz Posen/Grenzmark Posen-Westpreußen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Name der Basilika Bistum Jahr der
Ernennung
Rokitten Basilika Unserer Lieben Frau Bistum Grünberg-Landsberg 2001

Provinz Schlesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Name der Basilika Erz-/Bistum Jahr der
Ernennung
Breslau Kathedrale St. Johannes des Täufers (Breslauer Dom) Erzbistum Breslau 1907
Oppeln Kathedrale zum Heiligen Kreuz Bistum Oppeln 1934
Albendorf Basilika der Heimsuchung der Jungfrau Maria Erzbistum Breslau 1935
Trebnitz Basilika St. Hedwig (St. Bartholomäus) Erzbistum Breslau 1943
Deutsch Piekar Basilika der Jungfrau Maria und des heiligen Bartholomäus Bistum Gleiwitz 1962
Oppeln Klosterkirche St. Annaberg Bistum Oppeln 1980
Grüssau Basilika der Himmelfahrt der Jungfrau Maria Bistum Liegnitz 1998
Oels Schlosskirche (Hofkirche) St. Johannes Erzbistum Breslau 1998
Striegau Basilika St. Peter und Paul Bistum Schweidnitz 2002
Breslau Garnisonskirche St. Elisabeth Erzbistum Breslau 2003
Festenberg Maria-Hilf-Kirche Erzbistum Breslau 2003
Münsterberg Stadtpfarrkirche St. Georg Bistum Schweidnitz 2008
Wartha Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung Bistum Schweidnitz 2008
Groß Rauden Selige Jungfrau Maria Erzbistum Kattowitz 2009
Neiße St.-Jakobus-Kirche Bistum Oppeln 2009

Provinz Westpreußen/Freie Stadt Danzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Name der Basilika Erzbistum Jahr der
Ernennung
Danzig Nikolaikirche Erzbistum Danzig 1928
Danzig Marienkirche Erzbistum Danzig 1965
Danzig Dom zu Oliva Erzbistum Danzig 1976
Danzig Basilika St. Brigitte Erzbistum Danzig 1991

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]