Saint-Martin-Château

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Martin-Château
Saint-Martin-Château (Frankreich)
Saint-Martin-Château
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Creuse
Arrondissement Aubusson
Kanton Felletin
Gemeindeverband Creuse Sud Ouest
Koordinaten 45° 51′ N, 1° 47′ OKoordinaten: 45° 51′ N, 1° 47′ O
Höhe 410–741 m
Fläche 31,25 km2
Einwohner 145 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km2
Postleitzahl 23500
INSEE-Code

Saint-Martin-Château ist eine Gemeinde in Frankreich. Sie gehört zur Region Nouvelle-Aquitaine, zum Département Creuse, zum Arrondissement Aubusson und zum Kanton Felletin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie grenzt im Nordwesten an Saint-Junien-la-Bregère, im Norden an Saint-Pardoux-Morterolles, im Osten an Royère-de-Vassivière und im Süden und im Westen an Peyrat-le-Château. Das Gemeindegebiet liegt im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 373 323 259 219 152 135 148 151

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Wasserfall Cascade des Jarrauds des Flusses Maulde
Cascade des Jarrauds

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Martin-Château – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien