Star Trek: Discovery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Star Trek Discovery
Originaltitel Star Trek: Discovery
ST DSC.svg
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2017
Produktions-
unternehmen
CBS Television Studios
Länge zwischen 39 und 48 Minuten
Episoden 5+ in 1 Staffel (Liste)
Genre Science-Fiction
Produktion Alex Kurtzman
Idee Alex Kurtzman,
Bryan Fuller
Musik Jeff Russo
Kamera Guillermo Navarro,
Colin Hoult
Erstausstrahlung 24. September 2017 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
25. September 2017 auf Netflix
Hauptdarsteller
Nebendarsteller
Synchronisation

Star Trek: Discovery ist eine US-amerikanische Science-Fiction-Fernsehserie und die sechste Realfilm-Fernsehserie, die im fiktiven Star-Trek-Universum spielt. Die ersten beiden Episoden wurden am 24. September 2017 auf dem US-amerikanischen Sender CBS erstausgestrahlt. Die folgenden Episoden werden seitdem schrittweise auf der Video-on-Demand-Plattform CBS All Access veröffentlicht. Außerhalb der USA und Kanadas wird die Serie, ebenfalls per Video-on-Demand, über Netflix veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie steht die Sternenflottenoffizierin Michael Burnham. Burnham ist zunächst auf der USS Shenzhou (mit der Registriernummer NCC-1227) tätig und wechselt auf die titelgebende USS Discovery (NCC-1031). Die Handlung ist in der Hauptzeitlinie angesiedelt, d. h. nicht in der Kelvin-Zeitlinie, in der die Reboot-Kinofilme spielen.[1] Die Serie spielt 10 Jahre vor Raumschiff Enterprise.

Besetzung [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Bild Rolle Hauptrolle
(Folgen)
Synchronsprecher
Sonequa Martin-Green Sonequa Martin-Green Michael Burnham 1.01– Julia Kaufmann
Doug Jones Doug Jones Cmdr. Saru 1.01– Bernd Vollbrecht
Anthony Rapp Anthony Rapp Lt. Paul Stamets 1.03– Norman Matt
Mary Wiseman Mary Wiseman Sylvia Tilly 1.03– Friederike Walke
Jason Isaacs Jason Isaacs Gabriel Lorca 1.03– Matthias Klie
Shazad Latif Shazad Latif Lt. Ash Tyler 1.04– Ozan Ünal

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher
Michelle Yeoh Philippa Georgiou 1.01–1.02, 1.04 Arianne Borbach
Mary Chieffo L’Rell 1.01–1.02, 1.04– Anja Stadlober
James Frain Sarek 1.01–1.02 Peter Flechtner
Chris Obi T’Kuvma 1.01–1.02 Pierre Peters-Arnolds
Maulik Pancholy Dr. Nambue 1.01 Marius Clarén
Terry Serpico Brett Anderson 1.01–1.02 Frank Röth
Sam Vartholomeos Danby Connor 1.01–1.02 Patrick Baehr
Emily Coutts Keyla Detmer 1.01– Giuliana Jakobeit
Javid Iqbal Voq 1.01–1.02, 1.04 Stefan Bräuler
Kenneth Mitchell Kol 1.02, 1.04 Tommy Morgenstern
Rekha Sharma Ellen Landry 1.03–1.04 Vera Teltz
Sara Mitich Airiam 1.03– Maria Jany
Oyin Oladejo Joann Owosekun 1.03–1.04 Mareile Moeller
Christopher Russell Milton Richter 1.03–1.04 Kevin Kraus
Jayne Brook Katrina Cornwell 1.04– Silke Matthias
Wilson Cruz Dr. Hugh Culber 1.04– Benjamin Stöwe

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist angekündigt, dass die erste Staffel aus 15 Episoden besteht.[2]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 Leuchtfeuer The Vulcan Hello 24. Sep. 2017 25. Sep. 2017 David Semel Akiva Goldsman & Bryan Fuller
Idee: Bryan Fuller & Alex Kurtzman
2 Das Urteil Battle at the Binary Stars 24. Sep. 2017 25. Sep. 2017 Adam Kane Gretchen J. Berg & Aaron Harberts
Idee: Bryan Fuller
3 Lakaien und Könige Context is for Kings 1. Okt. 2017 2. Okt. 2017 Akiva Goldsman Gretchen J. Berg, Aaron Harberts & Craig Sweeny
Idee: Bryan Fuller, Gretchen J. Berg & Aaron Harberts
4 Sprung The Butcher’s Knife Cares Not for the Lamb’s Cry 8. Okt. 2017 9. Okt. 2017 Olatunde Osunsanmi Jesse Alexander & Aron Eli Coleite
5 Wähle deinen Schmerz Choose Your Pain 15. Okt. 2017 16. Okt. 2017 Lee Rose Kemp Powers
Idee:Gretchen J. Berg & Aaron Harberts & Kemp Powers
6 Lethe Lee Rose
7 Magic to Make the Sanest Man go Mad
8 Si vis Pacem, Para Bellum
9 Into the Forest I Go

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2015 wurde bekannt gegeben, dass eine neue Star-Trek-Fernsehserie geplant ist.[3] Bryan Fuller fungierte zunächst als Showrunner und damit auch als Produzent neben Alex Kurtzman. Fuller war zuvor bereits für die Star-Trek-Fernsehserien Deep Space Nine und Raumschiff Voyager als Drehbuchautor tätig. Seit Dezember 2016 ist er jedoch nicht mehr aktiv dabei,[4] nachdem seine Idee, dass die Serie – ähnlich wie schon Staffeln von Deep Space Nine oder Enterprise – eine episodenübergreifende Geschichte erzählt, von den Produzenten verworfen wurde.[5]

Ein weiterer Drehbuchautor, der zugleich als Produzent fungiert, ist Nicholas Meyer, Regisseur der Star-Trek-Kinofilme Der Zorn des Khan und Das unentdeckte Land und Co-Drehbuchautor von Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart.[6] Rod Roddenberry, der Sohn des Star-Trek-Erfinders Gene Roddenberry, und Trevor Roth sind weitere ausführende Produzenten der Serie.

Am 18. Mai 2016 stellte CBS erstmals einen Teaser zur Serie vor, in dem das Logo der neuen Serie vorgestellt wurde.[7] Am 23. Juli 2016 wurde ein zweiter Teaser zur Serie veröffentlicht, der den Titel der Serie und die ersten Bilder des neuen Raumschiffs USS Discovery und dessen Registriernummer NCC-1031 zeigte.[8][2] Am 1. Februar 2017 wurde ein weiterer Teaser veröffentlicht, der Bühnenbilder der bisherigen Star-Trek-Serien sowie einige Aufnahmen der Dreharbeiten zu Discovery zeigt, die kürzlich erst begonnen haben.

Im November 2016 wurden Michelle Yeoh, Doug Jones und Anthony Rapp als Darsteller der Serie bestätigt.[9] Jason Isaacs wird in der Rolle von Captain Lorca das Kommando über die USS Discovery haben.[10] Auf dem Star-Trek-Panel der San Diego Comic-Con 2017 wurde bestätigt, dass die Schauspieler Anthony Rapp und Wilson Cruz in der Serie das erste homosexuelle Paar im Star-Trek-Universum verkörpern werden.[11]

Während der zuvor genannten Comic-Con wurde angekündigt, dass die Klingonen richtiges – d. h. das von Marc Okrand entwickelte – Klingonisch sprechen werden. Dies ist die erste Serie, in der das der Fall ist. Die Übersetzung hat die kanadische Klingonistin Robyn Stewart angefertigt.[12] Außerdem wurde der Klingonischlehrer Lieven L. Litaer von Netflix dazu beauftragt, klingonische Untertitel für die Serie zu erstellen, die nun den Nutzern zur Verfügung stehen.[13] Marc Okrand hat speziell für die Serie einige Wörter beigesteuert, die nun offizieller Bestandteil der Sprache sind.[14]

Die Dreharbeiten erfolgten ab September 2016 in den Pinewood Studios in Toronto. Mit Produktionskosten von acht bis 8,5 Millionen US-Dollar pro Episode ist die Serie eine der teuersten Fernsehserien aller Zeiten.[5]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor Drehbuchschreiber oder Regisseure für die Serie gefunden waren, sagte David Stapf, der Präsident der CBS Television Studios, im November 2015: „Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, den Star-Trek-Fans eine neue Serie zu geben, als zu den Feierlichkeiten des 50. Jubiläums der Originalserie.“[15] Die Erstausstrahlung der Pilotepisode war ursprünglich für Januar 2017 beim US-amerikanischen Sender CBS geplant, wurde dann aber auf den Mai 2017 und erneut im Januar 2017 auf unbestimmte Zeit verschoben.[16] Im Juni 2017 gab CBS den 24. September 2017 als Premierentag bekannt. Die weiteren Episoden sollen über den Streamingdienst CBS All Access verbreitet werden. Die 15-teilige Staffel wird in zwei Teile geteilt, bei der die ersten neun Episoden jeweils sonntags bis zum 12. November 2017 und die restlichen sechs Episoden danach ab Januar 2018 veröffentlicht werden sollen.[17] Der Dienst will sich mit der Serie als Zugpferd neue Abonnenten verschaffen.[18] Außerhalb der Vereinigten Staaten ist die Serie auf der Streaming-Plattform Netflix zu sehen. Dort werden die einzelnen Folgen innerhalb von 24 Stunden nach der US-Premiere gezeigt.[19]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie konnte bislang 85 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes überzeugen.[20]

Literarische Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernsehserie wird auch für Romane und Comics adaptiert, beginnend im September bzw. Oktober 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Star Trek: Discovery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christopher Rosen: Star Trek series title revealed. In: Entertainment Weekly, 23. Juli 2016; abgerufen am 24. Juli 2016
  2. a b Matt Kamen: Star Trek: Discovery will be the next Trek TV series. In: Wired (UK), 25. Juli 2016; abgerufen am 25. Juli 2016
  3. Lesley Goldberg: New ‘Star Trek’ TV Series a Go at CBS All Access. In: The Hollywood Reporter, 2. November 2015; abgerufen am 24. Juli 2016
  4. serienjunkies.de vom 5. Dezember 2016
  5. a b TV Spielfilm, Ausgabe 20/2017, Seite 8 ff.
  6. Sebastian Lorenz: Nicholas Meyer: Die neue Star-Trek-Serie geht andere Wege, in: robots-and-dragons.de, 2. März 2016.
  7. CBS: Star Trek – TV Logo and First Look Teaser. JoBlo TV Show Trailers, 18. Mai 2016, abgerufen am 8. September 2016.
  8. Star Trek: Discovery. CBS.com, 18. Mai 2016, abgerufen am 8. September 2016.
  9. Denise Petski: ‘Star Trek: Discovery’ Casts Doug Jones, Anthony Rapp, Confirms Michelle Yeoh, in Deadline.com vom 29. November 2016, abgerufen am 30. November 2016
  10. Denise See: ‘Star Trek: Discovery’ Cast News, Air Date: Jason Isaacs Signs On as Discovery Captain; CBS Reveals Release Window In: christianpost.com, 13. März 2017.
  11. https://www.star-trek-discovery.de/news/comic-con-recap-neue-details-zu-star-trek-discovery-17072402
  12. http://www.startrek.com/article/10-things-we-learned-about-discovery
  13. https://www.schroederschoembs.com/pressemitteilung/netflix-trailer-star-trek-auf-klingonisch/
  14. https://www.kli.org/activities/qepmey/qepa-chamah-losdich/qepa-chamah-losdich-new-words/
  15. David Stapf: New Star Trek Television Series Coming In 2017 To CBS All Access In: cbs.com, 2. November 2015.
  16. hollywoodreporter.com
  17. Nellie Andreeva: ‘Star Trek: Discovery’ Gets September Premiere Date On CBS & CBS All Access, Season 1 Split In Two In: Deadline, 19. Juni 2017. Abgerufen am 20. Juni 2017
  18. Sebastian Lorenz: Star Trek: Die neue Serie ist international schon jetzt ein Hit In: robots-and-dragons.de, 2. März 2016.
  19. Netflix to Beam New CBS “Star Trek” Television Series in 188 Countries Around the World, Netflix Media Center, 18. Juli 2017
  20. Star Trek: Discovery In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 17. Oktober 2017.