Bundesstraße 243a

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B
Bundesstraße 243a in Deutschland
Bundesstraße 243a
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 2 km

Bundesland:

Ausbauzustand: 1/1

Die Bundesstraße 243a in Deutschland zweigt bei Bockenem in Niedersachsen von der Bundesstraße 243 in östlicher Richtung ab und führt als Autobahnzubringer zur Anschlussstelle 65 Bockenem der Bundesautobahn 7. Die B 243a ist nur ca. 2 km lang.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die kürzeste Bundesstraße Deutschlands wurde errichtet, um den Anschluss der Orte entlang der B 243 im Bereich HildesheimBockenem an die A 7 Richtung Kassel anzuschließen und dabei die Anschlussstelle und den Ort Rhüden zu umgehen. Außerdem leitet sie den von der L 500 (Lutter am Barenberge) kommenden Verkehr um Bockenem herum.

Sie wird vom Maut-Ausweichverkehr genutzt und sollte daher nach den ursprünglichen Plänen zusammen mit allen anderen Bundesstraßen mautpflichtig werden. Sie fällt jedoch nicht unter die geänderten Kriterien, da die geforderte Mindestlänge (vier Kilometer gem. § 1 Abs. 2 Buchst. e Bundesfernstraßenmautgesetz) nicht gegeben ist.