Bundesstraße 300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-B

Bundesstraße 300 in Deutschland
Bundesstraße 300
Karte
Verlauf der B 300
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Straßenbeginn: Münchsmünster
(48° 45′ N, 11° 41′ O48.75278711.68281)
Straßenende: Memmingen
(47° 59′ N, 10° 10′ O47.9897210.171367)
Gesamtlänge: 169 km

Bundesland:

Ausbauzustand: siehe unten
Blick auf die B300 in Augsburg, stadteinwärts
Blick auf die B300 in Augsburg, stadteinwärts

Die Bundesstraße 300 (Abkürzung: B 300) ist eine Bundesstraße in Deutschland und erstreckt sich vom Landkreis Kelheim bis Memmingen. Dabei durchquert sie Augsburg und Schwaben.

Verlauf[Bearbeiten]

Die B 300 beginnt an der B 16 bei Münchsmünster, führt durch die Landkreise Pfaffenhofen a.d.Ilm, Neuburg-Schrobenhausen, Aichach-Friedberg, die Stadt Augsburg, die Landkreise Augsburg, Günzburg und Unterallgäu und endet in der Stadt Memmingen.

Sie ist eine bedeutende Verbindungsachse für die beiden Oberzentren Augsburg und Ingolstadt und verbindet außerdem die A 9 München-Nürnberg-Berlin südlich von Ingolstadt (AS 64 Langenbruck) mit der A 8 München-Stuttgart östlich von Augsburg (AS 74 Dasing).

In den Gemeinden Reichertshofen und Hohenwart verläuft die B 300 für knapp zwei Kilometer gemeinsam mit der B 13 München-Ingolstadt.

Im Stadtgebiet Augsburg fällt die B 300 mit der B 17 und für ein kurzes Stück mit der B 2 zusammen. Alle Abschnitte in Augsburg, Stadtbergen, Neusäß und auf Höhe der A 8 sind vierstreifig, der Abschnitt im Tal der Paar ist über weite Strecken dreistreifig ausgebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Teilstück Aichach-Dasing war Abschnitt der geplanten A 90. Dieser Abschnitt soll zwischen den Anschlussstellen Dasing und Aichach-West auf einer Länge von 5 Kilometern als autobahnähnliche Bundesstraße vierstreifig ausgebaut werden.[1] Bis 2014 hat ein konkreter Zeitplan hierzu noch nicht existiert, allerdings wird mit einer Bauzeit von etwa vier Jahren gerechnet. Als vorbereitende Maßnahme wurde bereits 2010 die Anschlussstelle Aichach-Süd umgebaut. Bis zum Dezember 2011 wurde im Vorgriff des vierspurigen Ausbaus der B 300 zwischen Aichach und Dasing die Anschlussstelle Aichach-West kreuzungsfrei ausgebaut. Diese Maßnahme war aufgrund der vielen tödlich verlaufenden Unfällen im Jahr 2010 dringend erforderlich. Am 28. Juli 2014 wurde bekannt, dass das Bundesverkehrsministerium die notwendigen Mittel für den vierstreifigen Ausbau der B 300 zwischen Aichach und Dasing bereitstellt. Der Ausbau kann daher im Herbst 2014 beginnen.

Den Abschnitt Heimertingen-Memmingen hat die B300 von der B19 übernommen, als diese durch die A7 ersetzt wurde.

Ausbauzustand[Bearbeiten]

Der Ausbauzustand der B 300 gliedert sich wie folgt:

Abschnitt Streifen Trennstreifen Bemerkung
B16 Münchsmünster - A9 AS 64 Langenbruck 2 nein
A9 AS 64 Langenbruck − B13 bei Freinhausen 3 nein kreuzungsfrei
B13 bei Freinhausen − St 2084 Schrobenhausen 2 nein
St 2084 Schrobenhausen − Kühbach 3 nein
Kühbach − AIC 2 Aichach 2 nein
AIC 2 Aichach − St 2047 Aichach 3 nein
St 2047 Aichach - B2 Augsburg 2 nein
B2 Augsburg - KR Alter Heuweg Augsburg 4 ja
KR Alter Heuweg Augsburg - Inverness Allee 2 nein
Inverness Allee - B10 Neusäß-Vogelsang 4 teilweise
B10 Neusäß-Vogelsang − Memmingen 2 nein

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesstraße 300 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Staatliches Bauamt Augsburg: Projektinformation Bundesstraße 300 – Zweibahniger Ausbau Dasing-Aichach (PDF; 3,4 MB)
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing