Gonars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gonars
Kein Wappen vorhanden.
Gonars (Italien)
Gonars
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Provinz Udine (UD)
Koordinaten 45° 54′ N, 13° 14′ OKoordinaten: 45° 54′ 0″ N, 13° 14′ 0″ O
Höhe 21 m s.l.m.
Fläche 19,90 km²
Einwohner 4.757 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 239 Einw./km²
Postleitzahl 33050
Vorwahl 0432
ISTAT-Nummer 030044
Volksbezeichnung Gonaresi
Website Gonars

Das Gemeindegebiet Gonars liegt in der Nähe des Flusses Stella.

Die Gemeinde hat 4757 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016) und grenzt an die Gemeinden Bagnaria Arsa, Bicinicco, Castions di Strada, Palmanova, Porpetto, Santa Maria la Longa und Torviscosa.

In unmittelbarer Nähe des Ortes befand sich von 1942 bis zur Kapitulation des Königreiches Italiens im Jahre 1943 das Konzentrationslager Gonars. In diesem Lager waren Slowenen und Kroaten interniert. Durch die Internierung solcher Gefangenen wollte das faschistische Regime verhindern, dass junge Männer in den von Italien besetzten jugoslawischen Gebieten, zu denen unter anderem der südliche Teil Sloweniens bis zur Hauptstadt Ljubljana gehörte, zu den Partisanen überlaufen würden.[2]

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. Carlo Spartaco Capogreco: I campi del duce. Giulio Einaudi 2004, ISBN 88-06-16781-2, S. 255 ff.