Sgonico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sgonico
Wappen
Sgonico (Italien)
Sgonico
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Koordinaten 45° 44′ N, 13° 45′ OKoordinaten: 45° 44′ 0″ N, 13° 45′ 0″ O
Höhe 144 m s.l.m.
Fläche 31 km²
Einwohner 2.030 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 34010
Vorwahl 040
ISTAT-Nummer 032005

Sgonico (slowenisch Zgonik, deutsch Sgonegg) ist eine Gemeinde mit 2030 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Region Friaul-Julisch Venetien. Sgonico ist vor allem bekannt für seine Grotta Gigante, die 1995 als weitläufigste unterirdische Höhle in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen wurde. Die Höhle ist 65 Meter breit, 280 Meter lang und 107 Meter hoch. In der Nähe des Ortes befindet sich der Botanische Garten Carsiana, der sich mit der Vegetation der umliegenden Karstlandschaft befasst.

Die Gemeinde Sgonico besteht aus den Ortschaften Borgo Grotta Gigante, Bristie, Campo Sacro, Colludrozza, Devincina, Gabrovizza, Rupinpiccolo, Sagrado, Sales, Samatorza und Stazione di Prosecco.

Die Nachbargemeinden von Sgonico sind Duino-Aurisina (Devin Nabrežina), Monrupino (Repentabor) und Triest sowie das slowenische Sesana (Sežana).

Zur Zeit des Freien Territoriums Triest gehörte der Ort zur sogenannten Zone A, bis 2017 zur Provinz Triest..

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.