Moimacco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moimacco
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Moimacco (Italien)
Moimacco
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Provinz Udine (UD)
Koordinaten 46° 6′ N, 13° 23′ OKoordinaten: 46° 6′ 0″ N, 13° 23′ 0″ O
Höhe 121 m s.l.m.
Fläche 11,82 km²
Einwohner 1.675 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 142 Einw./km²
Postleitzahl 33040
Vorwahl 0432
ISTAT-Nummer 030060
Volksbezeichnung Moimacchesi
Schutzpatron Mariä Himmelfahrt
Website Moimacco

Moimacco (furlanisch Muimans) ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 1675 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Udine in Friaul-Julisch Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 10,5 Kilometer ostnordöstlich von Udine.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Diego Causero (* 1940), Erzbischof, apostolischer Nuntius in der Schweiz und in Liechtenstein

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Strada Statale 54 del Friuli von Udine zur slowenischen Grenze. Der Bahnhof von Moimacco liegt an der Bahnstrecke Udine–Cividale.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Moimacco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien