Ruda (Friaul-Julisch Venetien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruda
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Ruda (Italien)
Ruda
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Koordinaten 45° 50′ N, 13° 24′ OKoordinaten: 45° 50′ 0″ N, 13° 24′ 0″ O
Höhe 12 m s.l.m.
Fläche 18,8 km²
Einwohner 2.859 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 33050
Vorwahl 0431
ISTAT-Nummer 030098
Volksbezeichnung Rudesi
Schutzpatron Stephanus
Website comune.ruda.ud.it
Ruda aereo.jpg

Ruda (im furlanischen Dialekt auch Rude) ist eine nordostitalienische Gemeinde (comune) mit 2859 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Region Friaul-Julisch Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 28 Kilometer südsüdöstlich von Udine. Einen Teil der Gemeindegrenze bildet der Isonzo. Der Gebrauch der Furlanischen Sprache in ihrer zentralfriaulischen Ausprägung ist weit verbreitet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung Rudas (ursprünglich wohl Riuda) dürfte im 7. oder 8. Jahrhundert gelegen haben. Zunächst durch die Ungarn zerstört, wurde die Gemeinde durch die Kreuzritter wieder aufgebaut. Die Gemeinde war bis zum Ende des Ersten Weltkriegs Teil der Grafschaft Görz und Gradisca, wobei sie dem Gerichtsbezirk Cervignano unterstellt war, der wiederum Teil des Bezirks Monfalcone war.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die frühere Strada Statale 351 di Cervignano (heute eine Regionalstraße) von Cervignano del Friuli kommend nach Gorizia.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Kirche Santo Stefano Protomartire, die zwischen 1828 und 1833 erbaut wurde, und die Villa Iachia, die auf das 17. Jahrhundert zurückgeht.

In der zu Ruda gehörenden Fraktion Saciletto befindet sich die Kirche St. Peter und Paul, mit deren Bau 1687 begonnen wurde. Die Ursprünge des dortigen Castello gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Erwähnenswert ist auch die Kirche San Tommaso Apostolo in der Fraktion Perteole, die 1570 eingeweiht wurde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tarcisio Burgnich (1939–2021), Fußballspieler, Europapokalsieger und Vizeweltmeister

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ruda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.