Fanna (Friaul-Julisch Venetien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fanna
Kein Wappen vorhanden.
Fanna (Italien)
Fanna
Staat Italien
Region Friaul-Julisch Venetien
Provinz Pordenone (PN)
Koordinaten 46° 11′ N, 12° 45′ OKoordinaten: 46° 11′ 0″ N, 12° 45′ 0″ O
Höhe 274 m s.l.m.
Fläche 10 km²
Einwohner 1.554 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 155 Einw./km²
Postleitzahl 33092
Vorwahl 0427
ISTAT-Nummer 093020
Volksbezeichnung Fannesi
Website Fanna

Die Gemeinde Fanna (furlanisch Fane, deutsch Faun, lokal Fana) liegt in Nordost-Italien in der Region Friaul-Julisch Venetien in der Provinz Pordenone. Sie liegt nördlich von Pordenone und hat 1554 Einwohner (Stand 31. Dezember 2017).

Die Gemeinde umfasst neben dem Hauptort Fanna zwei weitere Ortschaften, Borgo Sottila und Madonna di Strada. Die Nachbargemeinden sind Arba, Cavasso Nuovo, Frisanco und Maniago.

Der Haltepunkt Fanna-Cavasso liegt an der Bahnstrecke Gemona del Friuli–Sacile.

Sprachen und Dialekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tafel auf friaulisch und italienisch

In Fanna wird neben der italienischen Sprache die friaulische Sprache gesprochen. Im Gemeindegebiet gilt das Regionalgesetz 18. Dezember 2007 Nummer 29 „Standards für den Schutz, Verbesserung und Förderung der friaulischen Sprache“, mit dem die Region Friaul-Julisch Venetien die offiziellen Benennungen in Friaulisch etablierte, wo diese Sprache gesprochen wird. In der letzten Zeit hat auch der venetische Dialekt an Boden gewonnen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vittorio Cadel (1884–1917), Dichter und Maler. Er schrieb viel über sein geliebtes Dorf. Sein bekanntestes Werk ist der Sammelband: Fueis von Leria. Über ihn wurde von Alberto Picotti Werk Cadel da Fanna. L'uomo, l'artista e il suo paese geschrieben.
  • Pater Fedele von Fanna. Seine sterblichen Überreste ruhen in der Kirche St. Martin.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.