Karl Knöllner Automobilfabrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Karl Knöllner Automobilfabrik war ein deutscher Automobilhersteller, der 1924 in der Gemeinde Ravensbrück (heute Fürstenberg/Havel) ansässig war.

Unter dem Namen Knöllner entstand ein dreirädriger Kleinwagen mit zwei Sitzplätzen, der von einem 2/18-PS-Motor angetrieben wurde, der aus 500 cm³ Hubraum eine Leistung von 18 PS (13,2 kW) schöpfte. Dieser Motor wurde von Helios zugeliefert.

Daneben wurde auch ein Kleinwagen mit vier Rädern gebaut, der von einer 5/12-PS-Maschine (1.250 cm³, 12 PS/8,8 kW) angetrieben wurde.

Die Stückzahlen blieben in beiden Fällen klein.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945, 10. Auflage, Motorbuch Verlag Stuttgart (1996), ISBN 3-87943-519-7, Seite 448