Montreuil-sur-Brêche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montreuil-sur-Brêche
Montreuil-sur-Brêche (Frankreich)
Montreuil-sur-Brêche
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Saint-Just-en-Chaussée
Gemeindeverband Communauté de communes des Vallées de la Brèche et de la Noye
Koordinaten 49° 31′ N, 2° 17′ OKoordinaten: 49° 31′ N, 2° 17′ O
Höhe 90–164 m
Fläche 10,53 km2
Einwohner 523 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km2
Postleitzahl 60480
INSEE-Code

befestigtes Gehöft Ponceaux

Montreuil-sur-Brêche ist eine französische Gemeinde mit 523 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes des Vallées de la Brèche et de la Noye und des Kantons Saint-Just-en-Chaussée.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Oberlauf des Flüsschens Brèche rund 21 Kilometer nordöstlich von Beauvais und neun Kilometer westlich von Saint-Just-en-Chaussée. Zur Gemeinde gehört der Ortsteil Couvremont.

Toponymie und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der vom lateinischen Monasteriolum (Klösterchen) abgeleitete Gemeindename, der auf ein Klostergebäude (Priorei) hinweist, wird im Jahr 1040 genannt. Die Herrschaft hatten die Herren von La Brosse (Yvelines) inne. Im Hundertjährigen Krieg wurde der Ort 1472 verwüstet.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
398 418 444 408 380 440 521 531

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2012 Patrick Guibon.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • befestigtes Gehöft Ferme de Ponceaux (oder Poneaux) aus dem 17. Jahrhundert, ein Überrest des früheren Schlosses von Montreuil, mit zwei Rundtürmen, 1969 teilweise als Monument historique eingetragen[1]
  • Kirche Saint-Pierre aus dem Jahr 1477 mit hölzernem Glockenturm und Abendmahlsgemälde (flämische Schule) aus dem 16. Jahrhundert (Base Palissy)[2]
  • Kapelle Saint-Jean in Couvremont[3]
  • Kapelle Saint-Prix[4]
  • Kapelle Jésus-Maria[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ferme de Poneaux ou de Tournelles in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. http://www.culture.gouv.fr/public/mistral/palissy_fr?ACTION=CHERCHER&FIELD_1=REF&VALUE_1=PM60003474
  3. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60425b.htm
  4. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60425a.htm
  5. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60425_1.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montreuil-sur-Brêche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien