Rousseloy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rousseloy
Rousseloy (Frankreich)
Rousseloy
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Montataire
Gemeindeverband Creil Sud Oise
Koordinaten 49° 18′ N, 2° 24′ OKoordinaten: 49° 18′ N, 2° 24′ O
Höhe 41–116 m
Fläche 3,90 km2
Einwohner 315 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km2
Postleitzahl 60660
INSEE-Code

Mairie Rousseloy

Rousseloy ist eine französische Gemeinde mit 315 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes Pierre-Sud-Oise und des Kantons Montataire.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund acht Kilometer östlich von Mouy im Tal des Rû de Flandre, eines Bachs, der zum Thérain entwässert. Zu ihr gehören der Ortsteil Flandre unterhalb im Bachtal sowie das Gehöft Folemprise auf der Höhe.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1061 wurde der Ort als Rosolium bezeichnet.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
153 152 195 236 335 336 309 300

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Didier Rosier.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin mit für die Region charakteristischem romanischem Turm, einer romanischen Kapelle und bemerkenswerten Kapitellen und einem zweischiffigen gotischen Hallenchor aus dem 14. Jahrhundert (das Langhaus 1826 abgegangen); seit 1927 als Monument historique klassifiziert[1]
  • Herrenhaus
  • Zehntscheune
  • Lavoir am Bach Rû de Flandre
  • Friedhofskreuz

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eglise Saint-Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • René Parmentier, L'Église de Rousseloy (Oise), Bulletin monumental, Paris, A. Picard, vol. 71, 1907, S. 473–489.
  • René Parmentier, Rousseloy au début du XIXe siècle, Bulletin et mémoires de la Société archéologique & historique de Clermont-de-l'Oise, Laval, Imprimerie Barnéoud, Jahrgang 1924, 1925, S. 88–113.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rousseloy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien