Rémécourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rémécourt
Rémécourt (Frankreich)
Rémécourt
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Clermont
Gemeindeverband Clermontois
Koordinaten 49° 26′ N, 2° 30′ OKoordinaten: 49° 26′ N, 2° 30′ O
Höhe 83–149 m
Fläche 2,78 km2
Einwohner 81 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 60600
INSEE-Code

Kirche Saint-Pierre

Rémécourt ist eine französische Gemeinde mit 81 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes du Clermontois und des Kantons Clermont.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rémécourt liegt rund zehn Kilometer nordöstlich von Clermont.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1827 bis 1835 war die Nachbargemeinde Lamécourt an Rémécourt angeschlossen.

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
41 45 49 53 48 78 87 95

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalvarienberg

Bürgermeister (Maire) ist seit 1965 René Antrope.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 19. Jahrhundert[1]
  • Grenzstein der Picardie an der Straße nach Noroy
  • Kalvarienberg

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://clochers.org/Fichiers_HTML/Accueil/Accueil_clochers/60/accueil_60529.htm

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rémécourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien