Wikipedia:WikiProjekt Frauen/Frauen in der Wikipedia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alle Wikimedia-Pro­jekte weltweit 2018: Beiträge nach Geschlecht (blau=männlich: 90 %, rot=weiblich: 9 %)
Titelbild: „WikiProjekt Frauen“
Wikipedia (live):  Biografien nach Geschlecht
2.177.900 Artikel in de:Wikipedia (+ 288.936 BKS)
779.011 Biografien: (31,6 %)
652.986 Männer 83,822 %
125.871 Frauen 16,158 %
59 nichtbinäre Personen 0,008 %
95 unbekannten Geschlechts 0,012 %

Frauen in der Wikipedia und der Gender-Gap: Materialien

Nach einer Befragung der Wikimedia Foundation (WMF) im Jahr 2018 mit rückläufigen 4.302 Antworten (von 14.100 Befragten) waren weltweit in allen Projekten der Muttergesellschaft nur 9 % der Beitragenden weiblich – gegenüber 90 % Männern, unverändert zu 2017.[1] Diese Geschlechterkluft (Gender-Gap) besteht auch in der deutschsprachigen Wikipedia. Während 2018 der Frauenanteil an den über 1,5 Mio. Biografien in der englischsprachigen Wikipedia bei 17,67 % lag, beträgt der Frauenanteil der 779.011 deutschsprachigen Biografien momentan 16,16 % (125.871 Frauen, siehe Biografien-Statistik 2009–2020).

Auf dieser Seite werden zu diesen Themen interne Wikipedia-Diskussionen und Wikipedia-Statistiken zur Geschlechterverteilung gesammelt (siehe auch Artikel zu „Frauen in Gesellschaftsbereichen“), dazu relevante Onlineartikel, wissenschaftliche Studien und Sachbücher. Sämtliche Links wurden im Sommer 2019 aktualisiert und Autorinnen und Autoren verlinkt – in der rechten Spalte lassen sie sich nach Geschlecht beziehungsweise Geschlechtsidentität sortieren (⁂ für gemischte Gruppen).

Englischsprachig:

Information icon4 orange.svg Artikel: Gender bias on Wikipedia – Forschungsergebnisse
Commons: Gender bias on Wikipedia – Sammlung von Materialien

Externe Statistiken:

Unten können relevante Ergänzungen eingetragen werden…

Diskussionen in der deutschsprachigen Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

0 Zu Diskussionen in der deutschsprachigen Wikipedia rund um das Thema „geschlechtergerechte Sprache“ siehe diese Liste.

Datum Medium Blog oder Diskussion (ab Startdatum)
25.03.2019 Wikipedia: Löschkandidaten Diskussion: Löschprüfungen des Artikels „Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen

25. März (wiederhergestellt), 14. März (gelöscht), 12. März (Löschantrag entfernt)

08.03.2019 Blog – Lisa Dittmer: Internationaler Frauentag: Gleichberechtigung beginnt mit Wissen. („Zum Weltfrauentag rufen Wikimedia-Communitys weltweit zum Beitragen zu Wikipedia auf. Mit Artikeln über Wissenschaftlerinnen und ihre Leistungen wollen sie Frauen zu mehr Sichtbarkeit und Gleichberechtigung verhelfen.“)

↪ Wikimedia-Blog: Schlagwort: Gender Gap (Sammlung)

05.09.2018 Blog – Lilli Iliev: Wikimedia-Salon „Frauen im Netz“: Über Sprachgewalt und gewaltvolle Sprache. („Im Wikimedia-Salon diskutieren wir, wie die einstige Vision von mehr Teilhabe und Repräsentation aller Menschen im Netz realisiert werden kann.“)

↪ Wikimedia-Veranstaltungsreihe: Das ABC des Freien Wissens.

21.02.2017 Fragen zur WP Diskussion: „Frauen in die Wikipedia!“

↪ Artikel von Anke und Daniel Domscheit-Berg: Frauen in die Wikipedia! (PDF) In: FR7 Magazin. Nr. 20, 18./19.02.2017

02.07.2016 wp:kurier Diskussion: „WikiWomenWorld Conference“ (2.–15. Juli 2016).
11.02.2015 wp:kurier Diskussion: „Wo wird so etwas geteilt?“ (zum Artikel: Studie: Wikipedia ist immer noch eine Männerwelt. In: Heise online. 6.02.2015).
29.10.2012 Wikimedia.de Wikimedium Blog – Katja Ullrich (WMDE): Frauen in der Wikipedia.
= Erfahrungsberichte von Wikipedianerinnen
28.08.2012 Blog – Julia Kloppenburg: Gastbeitrag der femgeeks: Die deutsche Wikipedia unter der Lupe.
27.08.2012 Blog – Julia Kloppenburg: Zur Sexismus-Debatte in der Wikipedia.
24.07.2012 Blog – Julia Kloppenburg: Warum in Wikipedia mitmachen?
= Videointerviews vom WikiWomenCamp
23.07.2012 Blog – Anja Ebersbach: Nachlese: Workshop mit Sarah Stierch in Berlin.
03.05.2012 wp:kurier Diskussion: „Frauen in die Wikipedia.“
08.03.2012 Wikimedia.de Wikimedium Blog – Phillip Wilke (WMDE): Rubrik: Frauen in der Wikipedia.
= Erfahrungsberichte von Wikipedianerinnen
22.11.2011 wp:kurier Diskussion: „Kein Chauvinismus in Wikipedia?
12.03.2011 Blog – Benutzer:Ziko: Cherchez la femme (deutsch).
10.03.2011 wp:kurier Diskussion: „Warum so wenige Frauen mitmachen.“
02.01.2006 Wikipedia: Meinungsbilder Diskussion: „Kategorien: Mann/Frau
20172018:  Beiträge auf allen Wikimedia-Pro­jekten nach Geschlecht (! Frauen · ! Männer · Detailgrafiken) – siehe auch Statistiken zu Frauenbiografien 2009–2020

Wikipedia-Statistiken zur Geschlechterverteilung[Quelltext bearbeiten]

2013:Biografien in de:Wiki nach Geschlecht und Geburts­jahrzehnten 1600 bis 2010
! weiblich 0 ! männlich
Datum Medium AutorIn
08.06.2020 meta.Wikimedia.org Wikimedia Resource Center: Gender gap.

© „A hub for resources and information about Wikimedia’s gender gap. […] content gender gap […] participation gender gap“.

01.08.2019 meta:Research: Newsletter Wikimedia Research Committee und The Signpost (Hrsg.): Special issue on gender gap and gender bias research. Ausgabe 9, Nr. 8, August 2019 (englisch).

= Überblick über Gender-Studien der letzten Jahre zur englischsprachigen Wikipedia

04.08.2018 meta.Wikimedia.org Edward Galvez (WMF): Diversity of contributors on the Wikimedia projects seems to remain unchanged.

= Befragung zu „Einsichten in die Community“ (170 Fragen): 4.302 Antworten von 14.100 Befragten
Detail-Grafiken und Diskussion

22.06.2017 meta.Wikimedia.org Edward Galvez (WMF): Community Engagement Insights 2016–17 Report: Gender.

= Befragung zu „Einsichten in die Community“ (260 Fragen): 4.489 Antworten von 16.681 Befragten

30.04.2015 Tilman Bayer (WMF): How many women edit Wikipedia?

© „An overview of the existing research on this question, also including new results from the most recent general Wikipedia editor survey“.

19.04.2014 Gerard Meijssen: Wiki-research-l: Women on Wikidata.

© Wikidata: „Currently there are 150.801 females for 755.747 males known to Wikidata.“

01.12.2012 meta: Research Übersicht: Wikipedia Editors Survey 2012.

© „The Wikipedia Editor Survey 2012 was a survey conducted by the Wikimedia Foundation, the non-profit foundation that runs Wikipedia and its sister projects, to take the pulse of the community and monitor pressing issues or concerns. This was the third survey of Wikipedia editors as envisaged in the 2010-15 strategic plan, after the April 2011 and December 2011 surveys.“.

27.04.2012 Ayush Khanna: Gender gap, Global, Research, WikiWomen: Nine out of ten Wikipedians continue to be men: Editor Survey.

© „As part of the Wikimedia Movement strategic plan, regular surveys among Wikipedia editors are an important way to take the pulse of the community and identify pressing concerns and needs. We are happy to share results from the second editor survey that was conducted in December 2011.“
Editors Survey 11/2011  ↪ Survey 04/2011

20.10.2011 meta.Wikimedia.org Benutzerin:SarahStierch (WMF): Women and Wikimedia Survey 2011.

= Ergebnisse einer nicht offiziellen Befragung mit 329 Antworten

11.09.2011 Jamie Condliffe: The Wikipedia Gender Divide, Visualized.

= Grafik: statistische Auswertung des unterschiedlichen Editierverhaltens verschiedener Geschlechter

10.12.2004 Wikipedia: Wikipedistik Benutzerin:Mira~dewiki, Benutzer:Tillwe: Gender Studies.

© „Es war ein WikiProjekt Selbstreflexion der Wikipedia/Gender Studies. […] aktiv: 70 Administratoren […] 55 männlich, 3 weiblich, 12 nicht eindeutig aus der Benutzerseite erkennbar, vermutlich männlich“.

♀♂

 ↑  Inhalt:  Diskussionen · Statistik · Presse · Studien · Bücher  ↑ 

Presseartikel online[Quelltext bearbeiten]

86 Einträge:  2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014 · 2015 · 2016 · 2017 · 2018 · 2019
Datum Medium AutorIn
23.06.2020 Cornelia Schäfer: Wikipedia wird weiblicher.

© „Seit einigen Jahren versuchen Frauen, das männlich dominierte ‚Weltwissen‘ von Wikipedia mit weiblichen Perspektiven, Leistungen und Biografien zu füllen. Ihr Ziel: Ein geschlechtergerechtes Nachschlagewerk.“

↪ Audio: 18:33 Minuten; verfügbar bis 22.06.2021: Snapshot auf archive.org

01.05.2020 Blick.ch Bettina Widmer: Moderatorin Annina Frey über ihre Teilnahme am Edit-a-thon: «Ich möchte Frauen sichtbar machen».

© „96 neue Frauenbiografien gibt es seit Donnerstagabend auf Wikipedia; dafür verantwortlich sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vierten Edit-a-thons“
↪ Edit-a-thon: Wikipedia:Wikimedia CH/Frauen für Wikipedia/4. Anlass

13.01.2020 Ina Krauß (freie Journalistin): Gastautorin – Sprachpolitik: Wiki und die starken Männer.

© „19 Jahre nach seiner Gründung ist nicht zu übersehen: Wikipedia hat aus feministischer Perspektive Leerstellen. In der Artikel-Welt sind Frauen-Biografien und Frauenthemen unterrepräsentiert. Und dann noch das Problem mit der Sprache. Die Wikipedia-Community will sich nicht vom generischen Maskulinum trennen. Ein veraltetes Sprach- und Geschlechtermodell treibt hartnäckig seine Blüten.“

13.11.2019 FastCompany.com Jessica Kantor: Wikipedia still hasn’t fixed its colossal gender gap. (Englisch)

© „A tiny fraction of the site’s contributors and subjects are women. It’s working to change that – but some community members are resistant to change. […] In 2018, Wikimedia disclosed that only 17.67 % of over 1.5 million biographies on the site are about women.“

09.11.2019 rbb24.de/kultur Ina Krauß (freie Journalistin): ARD-Themenwoche „Bildung“: Wikipedia hat es eher mit den Männern.

© „Wer etwas wissen will, klickt sich meist durch Wikipedia. Die Online-Enyklopädie ist weltweit verfügbar und kostenfrei. Bei der Geschlechtergerechtigkeit gibt es allerdings noch viel Luft nach oben.“

04.11.2019 Tagblatt.ch Alexandra Pavlović: Geschlechterungleichheit: Wieso Frauen auf Wikipedia einen schweren Stand haben.

© „Auf dem Online-Lexikon finden sich mehr Artikel über Männer als über Frauen. Schreibevents sollen nun ausgewogene Verhältnisse schaffen.“
↪ Edit-a-thon am 7. November 2019 in Zürich: „Frauen für Wikipedia“

07.09.2019 DerStandard.at Redaktion: Netzpolitik: Zu wenige Frauen – Wieso Wikipedia ein Geschlechterproblem hat.

© „Kaum Bearbeitungen von weiblichen Usern – Bis zum Jahr 2015 war die englischsprachige Liste von Pornodarstellerinnen länger als jene weiblicher Lyriker“.

24.08.2019 Melina Georgousakis (Franklin Women, Australien): Wikipedia Is Sexist, But We're Trying To Fix It. (Englisch)

© „There are 1.7 million biographies on Wikipedia, however only about 18 percent of them are on women. This is only 296,000 profiles. If you focus in on women working in the scientific disciplines, that number dramatically drops to less than 9,000 articles. Narrow it down again and only 260 articles are for Australian female scientists. The number is even lower for women representing diverse backgrounds, like women of colour.“

12.08.2019 Samantha Lien (WMF), John Andersson (Schwedische Wikipedia): The Equal Edit: Making Swedish history on Wikipedia more gender equal. (Englisch)

© „For centuries, much of our recorded history has been written by men. Even in Sweden, which is considered a leader in gender equity, less than ten percent of the people mentioned in the main article about Swedish history on the Swedish language Wikipedia, ‘Sveriges historia’, are women. With Wikimania, the annual conference celebrating Wikipedia and free knowledge, coming to Stockholm, Sweden this week, we wanted to do something to help change this.“
↪ Siehe auch: How ‘The Equal Edit’ campaign is improving gender equality in Swedish history on Wikipedia. In: TheNextWeb.com. 21. August 2019

♀♂
03.08.2019 Elea Brandt (Schriftstellerin): Gastbeitrag: Wiki(pedia) und die sturen Männer..

© „Die Diskussionen um die Löschung der deutschen Liste von Science-Fiction-Autorinnen (1), des Nornennetzes (2) oder der Seite von Wissenschaftlerin Katie Bouman (3) lassen vermuten, dass die enzyklopädische Neutralität der Wikipedia bisweilen nichts weiter ist als ein Mythos. Denn: Frauen und marginalisierte Gruppen werden in der ‚freien Enzyklopädie‘ immer noch nicht ausreichend repräsentiert.“.
© Fazit: „Wichtig ist dabei auch, dass sich nicht nur Frauen und Marginalisierte einbringen, sondern dass Nicht-Marginalisierte ihre Stimme und ihre Reichweite nutzen, um auf bestehende Missstände aufmerksam zu machen und Marginalisierten in Diskussionen den Rücken zu stärken. Denn nur so kann die Wikipedia ihrem Anspruch als freie Enzyklopädie wieder gerecht werden.“

30.07.2019 t3n.de Jochen G. Fuchs (Wirtschaftsredakteur): Kommentar: Wikipedia löscht wieder Frauen: Die schwierige Kultur einer Enzyklopädie.

© „Der Streit um eine Autorinnen-Liste eskaliert, ein Autorinnenverband wurde gelöscht, ein weiterer beinahe. Einblicke in die Kultur einer Enzyklopädie.“
© „[…] Die Frauenfeindlichkeit manifestiert sich in den vorliegenden Fällen nicht nur durch diese dokumentierten Einzelfälle, denen eine klare Rachemotivation zugrunde lag, sondern durch den generellen Umgang mit Frauen, in diesem Fall Autorinnen, in der Wikipedia. […]“.
↪ Löschdiskussionen: Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen (bleibt) + Phantastik-Autoren-Netzwerk (bleibt) + Nornennetz (gelöscht)

15.04.2019 Kurier.at Jess Wade, interviewt von Marlene Patsalidis: Forscherinnen: Was es für Chancengleichheit in der Wissenschaft braucht.

© „Jess Wade will Wissenschafterinnen fördern – und sicherstellen, dass ihre Leistungen sichtbar werden. Dabei geht sie einen unkonventionellen Weg. […] Warum sie fast 600 Artikel über Wissenschafterinnen für die Online-Enzyklopädie verfasst hat und was es für gleichberechtigte Wissenschaft braucht, erklärt sie im Interview.“

11.04.2019 NZZ.ch Anna-Verena Nosthoff, Felix Maschewski: Wikipedia: Die Netzutopie landet in der Realität..

© „Immer weniger Mitarbeiter, veraltete Artikel und intransparente Verfahren: Was ist los mit der Wikipedia?“
↪ thematisiert auch den Konflikt um die „Liste deutschsprachiger Science-Fiction-Autorinnen“, vergleiche die Löschdiskussionen

09.04.2019 Jetzt.de Theresa Hannig (Benutzerin:Raknete), interviewt von Maximilian Senff: Theresa will das generische Maskulinum bei Wikipedia abschaffen.

© „Denn das ist bislang Pflicht. Auch LGBTQI soll ihre Petition sichtbarer machen. […] Aber: Nicht alle Nutzer und Administratoren der kollektiv erstellten Online-Enzyklopädie sind von ihrem Vorschlag begeistert.“

08.04.2019 NZZ.ch Melanie Keim: Wer schreibt eigentlich für Wikipedia? Vor allem Männer. Das soll sich ändern.

© „An Wikipedia kann jede und jeder mitschreiben. Doch die Enzyklopädie des 21. Jahrhunderts editieren vor allem Männer, die über Männer schreiben. Wie holt man mehr Frauen an Bord?“

02.04.2019 BR.de/puls Theresa Hannig (Benutzerin:Raknete), interviewt von Robin Köhler: Gleichberechtigung auf Wikipedia: Wie sich diese Münchnerin für ein geschlechtergerechtes Wikipedia einsetzt.

© „Wikipedia ist nicht demokratisch und vielfältig genug, sagt Wikipedia-Autorin Theresa Hannig. Also hat sie eine Petition gestartet. Wie die Gleichberechtigung auch in der Netz-Enzyklopädie ankommen kann, erklärt Theresa im Interview.“

02.04.2019 Heise online Martin Holland: #wikifueralle: Ruf nach mehr Sichtbarkeit für Nicht-Männer in der Wikipedia.

© „Damit Nicht-Männer auf der Wikipedia nicht mehr nur mitgemeint sind, haben Autor*innen einen Aufruf gestartet. Auslöser war einmal mehr eine Lösch-Diskussion. […] Mit einer Online-Petition will eine Gruppe von Autor*inen mehr Sichtbarkeit für nicht-männliche Personen auf der Online-Enzyklopädie Wikipedia erreichen. Hintergrund für die Aktion unter dem Motto #wikifueralle ist eine ausgiebige Diskussion darüber, ob es auf Wikipedia eine Liste nur für deutschsprachige Science-Fiction-Autorinnen geben soll.“
↪ als WP-Autorin: Benutzerin:Rakete, vergleiche die Löschdiskussionen

02.04.2019 BR.de/Puls Robin Köhler (Redakteur): Gleichberechtigung auf Wikipedia: Wie sich diese Münchnerin für ein geschlechtergerechtes Wikipedia einsetzt.

© „Wikipedia ist nicht demokratisch und vielfältig genug, sagt Wikipedia-Autorin Theresa Hannig. Also hat sie eine Petition gestartet. Wie die Gleichberechtigung auch in der Netz-Enzyklopädie ankommen kann, erklärt Theresa im Interview.“
↪ als WP-Autorin: Benutzerin:Rakete, vergleiche die Löschdiskussionen

28.03.2019 Bento Pia Seitler: Gerechtigkeit – Wikipedia muss sich entscheiden: Will sie Frauen stärken?

© „Eine Liste mit Science-Fiction-Autorinnen hat bei der Wikipedia zu einem Streit geführt: Vor allem Männer hielten die Übersicht für überflüssig. Zwischenzeitlich war sie gelöscht. Nun könnte der Streit aber dazu führen, dass Frauen in Zukunft auf Wikipedia sichtbarer werden.“
↪ als WP-Autorin: Benutzerin:Rakete, vergleiche die Löschdiskussionen

22.03.2019 Vice.com Johannes Drosdowski: Feminismus: Wikipedia-Autorinnen erzählen, wie Männer ihre Arbeit sabotieren.

© „‚Manchmal überlege ich, ob ich mir einen neuen Benutzernamen zulegen sollte. Vielleicht Alexander von Hohenbrunn-Schönhausen.‘“

13.03.2019 Vice.com Lisa Ludwig: Internet: Die Diskussion um eine Autorinnen-Liste zeigt, wie unsichtbar Frauen auf Wikipedia sind.

© „Theresa Hannig wollte deutsche Sci-Fi-Autorinnen präsenter machen. Ein männlicher Wikipedia-Editor findet das ‚überflüssig‘ und ‚dubios‘ – und fordert die Löschung des Eintrags.“
↪ vergleiche die Löschdiskussionen

21.02.2019 Edito.ch Muriel Staub (WMCH): Frauen müssen auf Wikipedia sichtbar werden.

© „Auf Wikipedia, einer der meistbesuchten Websites der Schweiz, sind Frauen massiv untervertreten. Medienschaffende wollen das nun ändern.“
↪ vergleiche dazu ihre Schweizer Initiative „Frauen für Wikipedia“

01.02.2019 BaZonline.ch Patrizia Laeri, interviewt von Linus Schöpfer: «Wir haben einen Systemfehler»: SRF-Ökonomin Patrizia Laeri will mehr Frauen in der Spitzenwirtschaft, im Bundeshaus, auf Wikipedia.

© „[…] Die Bedeutung der Frauen wurde und wird konsequent geschmälert. […] Die Einträge zu den Frauen sind durchschnittlich kürzer, drehen sich öfters ums Private, ums Mutter- oder Ehefrau-Dasein. Da werden uralte Rollenbilder tradiert. […]“.

30.12.2018 ze.tt Julia Stürzl: Diese Frauen wollen Wikipedia weiblicher machen.

© „Die Online-Enzyklopädie Wikipedia wird zum Großteil von Männern geschrieben. Leistungen und Sichtweisen von Frauen gehen dadurch unter. Der Verein WomenEdit will das ändern.“

14.12.2018 netzpolitik.org Carolina Schwarz: Öffentlichkeit: It’s a man’s world – Wie weibliche Editorinnen von der Wikipedia verdrängt werden. (Gastbeitrag, ursprünglich erschienen im Magazin ROM).

© „Frauen sind in der Wikipedia stark unterrepräsentiert und viele Männer wollen, dass das so bleibt. Das merken die Editorinnen nicht nur am harschen Umgangston.“

12.12.2018 Spiegel Online Leonie Bossemeyer: Klischees von Weiblichkeit: Warum das Frauenproblem bei Wikipedia so tief sitzt.

© „Eine Wikipedia-Auswertung zeigt, wie selten Frauen dort vertreten sind - und wie Stereotype die Einträge der Online-Enzyklopädie prägen.“

22.10.2018 Deutschlandfunk Nova Tina Kießling: Gleichberechtigung: Wikipedia soll weiblicher werden.

© „90 Prozent der Wikipedia-Autoren sind männlich. Die männliche Sicht auf die Welt spiegelt sich auch in den Inhalten wider: Artikel über Wissenschaftlerinnen sind dort kaum zu finden. Einige Frauen wollen das nun ändern.“

22.10.2018 Süddeutsche.de Jessica Wade, interviewt von Magdalena Pulz: Geschlechterungleichheit bei Wikipedia: „Wir müssen brillante Frauen feiern“.

© „Der Großteil der Biografien auf Wikipedia handelt von Männern. Die Physikerin Jessica Wade will das ändern: Sie schreibt seit Januar jeden Tag mindestens eine Frauen-Biografie.“

18.10.2018 Wikimedia Foundation .org/news Rosie Stephenson-Goodknight, interviewt von Melody Kramer: Women in Red is changing Wikipedia’s coverage of women, one article at a time.

© „[…] Stephenson-Goodnight, who co-founded Women in Red in 2015 after learning that only 15 percent of biographies on Wikipedia at the time were about women. (That number has since jumped to 17.67 percent, meaning an average of 72 new articles on women were added to English Wikipedia every single day for the past 3.5 years.) […]“.

06.10.2018 Orf.at Florian Bock (Redakteur): „Women in Red“: Die fehlenden Frauen in Wikipedia.

© „Wikipedia ist das größte Lexikon der Welt – mit einem blinden Fleck: Frauen sind darin stark unterrepräsentiert. Prominentestes Beispiel ist aktuell die Physik-Nobelpreisträgerin Donna Strickland, der bis zu ihrer Preisverleihung ein Wikipedia-Artikel verwehrt blieb. Projekte wie ‚Women in Red‘, die dieses Ungleichgewicht beseitigen wollen, gibt es einige – diese stoßen jedoch auf Gegenwind.“

14.08.2018 Nature.com Jess Wade, Maryam Zaringhalam: Career Column: Why we’re editing women scientists onto Wikipedia. (Englisch; doi:10.1038/d41586-018-05947-8)

© „Marie Curie is one of the most famous women in science. But her first page on Wikipedia was shared with her husband – until someone pointed out that, perhaps, her scientific contributions were notable enough to warrant her own biography. […]“.

21.08.2017 RSC.org Claire Murray, Alice White, Jess Wade: Improving gender balance on Wikipedia. (Englisch)

© „Claire Murray, Alice White and Jess Wade, Imperial College London, are concerned about the underrepresentation of women on Wikipedia. They explain how they are working to change this, one ‘wikithon’ at a time.“

22.07.2017 Spiegel Online Anna Schughart: Frauenanteil bei Wikipedia: Schreiben statt schweigen.

© „Wikipedia wird vor allem von Männern geschrieben. Gruppen wie WomenEdit versuchen seit Jahren, das zu ändern und weibliche Autorinnen zu fördern. Doch Anfängerinnen haben es oft immer noch nicht leicht.“

22.12.2016 Bloomberg.com Dimitra Kessenides, Max Chafkin: Is Wikipedia Woke? (Englisch)

© „The ubiquitous reference site tries to expand its editor ranks beyond the Comic Con set.“

♀♂
09.12.2016 ABC News Lucia Stein: Wikipedia edit-a-thon tackles internet gender gap. (Englisch)

© „A project coordinated by the BBC and Wikipedia is hoping to address the shortage in online biographies on women and encourage more female editors on to the online encyclopedia site.“

19.03.2016 Missy Magazine Juliane Leopold: In drei Schritten an der Wikipedia mitschreiben.

© „Am 20.03. ist ein großes feministisches Editier-Treffen in Berlin. Hier erfährst du schon einmal, wie’s geht.“

19.03.2016 The Guardian Molly Redden (Reporterin): Women in science on Wikipedia: will we ever fill the information gap? (Englisch)

© „The number of Wikipedia entries on female scientists is staggeringly low, but thanks to these editors that might be changing“.

11.03.2016 The New Yorker Talia Lavin: Annals of Technology: A Feminist Edit-a-Thon Seeks to Reshape Wikipedia.

© „[…] according to a study conducted in 2011 by the Wikimedia Foundation. Less than five per cent of its super-users – people with more than five hundred edits to their names – are women. […]“.

04.03.2016 TagesWoche.ch Naomi Gregoris: Baslerinnen spielen mit Wikipedias unrühmlichen Gender-Gap.

© „Auf Wikipedia werden über 80 Prozent aller Einträge von Männern geschrieben. Sollte nicht sein, sagen Frauen auf der ganzen Welt und schliessen sich zu Gruppen zusammen, die gemeinsam Wikipedia-Artikel bearbeiten. Auch in Basel gibt es nun eine solche Veranstaltung, organisiert von lokalen Künstlerinnen.“

20.06.2015 New York Times Andrew Lih: Opinion: Can Wikipedia Survive? (Englisch)

© „Washington – Wikipedia has come a long way since it started in 2001. With around 70,000 volunteers editing in over 100 languages, it is by far the world’s most popular reference site. Its future is also uncertain.“

14.06.2015 Welt Online Hannes Stein: Internet-Lexikon: Wikipedia ist eine sexistische Männerwelt.

© „Über Pornodarstellerinnen erfährt man viel, aber wer sich für Dichterinnen interessiert, wird bei Weitem nicht so gut bedient. Weil bei Wikipedia fast nur Männer Einträge schreiben. Woran liegt das?“

13.02.2015 junge Welt.de Georges Hallermayer: Mackerzone Wikipedia.

© „Onlinelexikoneinträge offenbaren Voreingenommenheit gegenüber Frauen. Wissenschaftler des Mannheimer Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften (GESIS), der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule) Zürich und der Universität Koblenz-Landau haben sich intensiv mit Wikipedia-Artikeln über Frauen beschäftigt. Über die Ergebnisse ihrer Untersuchungen informierte das Technology Review Magazin des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) am 2. Februar in seiner Online-Ausgabe.“

06.02.2015 Technology Review Meldung: Studie: Wikipedia ist immer noch eine Männerwelt.

© „Das Online-Nachschlagewerk Wikipedia setzt sich für Geschlechtergleichheit ein. An der Oberfläche hat das Erfolg, doch die Sprache der Artikel lässt weiterhin erhebliche Verzerrungen erkennen.“

11.12.2014 Slate.com David Auerbach: Encyclopedia Frown: Wikipedia is amazing. But it’s become a rancorous, sexist, elitist, stupidly bureaucratic mess.

© „With the Arbitration Committee opting only to ban the one woman in the dispute despite her behavior being no worse than that of the men, it’s hard not to see this as a setback to Wikipedia’s efforts to rectify its massive gender gap.“

04.12.2014 Yahoo News Stephanie Pappas: Wikipedia’s Gender Problem Gets a Closer Look.

© „But a growing number of voices suggest that sexism is a problem not just on Wikipedia, but all over the Internet“
↪ Julia Adams, Soziologin der Yale University, führt eine Studie durch, wie die akademische Welt in der Wikipedia dargestellt wird – im Vergleich dazu, wie die Struktur und Demographie dieser Welt tatsächlich ist; ihre Studie wurde von einem republikanischen Senator als „Verschwendung“ angegriffen, weil „Gender“ thematisiert wird.

01.05.2014 New York Times Noam Chen: Open-Source Software Specialist Selected as Executive Director of Wikipedia.

© Lila Tretikov in die WMF gewählt: „The selection of another woman to run the Wikimedia Foundation speaks to one of Ms. Gardner’s concerns about Wikipedia — the lack of diversity among the volunteers who edit and administer the project, whether by ethnic or geographic background or gender. By some counts, the percentage of women editors is less than 15 percent. ‘Increasing diversity is very important,’ Ms. Tretikov said. ‘Our mission is all about bringing knowledge to everyone — if some are left out, that is not everyone.’“

10.03.2014 Bunte.de Meldung: Jimmy Wales: Mehr Frauen zu Wikipedia! (Über Jimmy Wales’ Interview in der Bild).

© „Ist Wikipedia zu männlich? Laut Jimmy Wales, Gründer des Online-Lexikons, gibt es zu wenig Frauen, die bei Wikipedia mitschreiben. Bestimmte Themen seien folglich durch die mangelhafte Frauenquote unterrepräsentiert.“

04.03.2014 The Economist Meldung: The future of Wikipedia: WikiPeaks?

© „The popular online encyclopedia must work out what is next.“

06.02.2014 Art news Robin Cembalest: 101 Women Artists Who Got Wikipedia Pages This Week, ArtNews.

↪ siehe auch en:Wikipedia:Meetup/ArtAndFeminism

30.08.2013 Katherine Timpf: “Storming Wikipedia”: Colleges offer credit to students who enter “feminist thinking” into Wikipedia.

© „Fifteen universities worldwide – including Yale University, Brown University, and Pennsylvania State University – will offer college credit to students who ‘write feminist thinking’ into Wikipedia. The program, ‘Storming Wikipedia,’ will be part of the Dialogues on Feminism and Technology online course developed by FemTechNet, an organization of feminist educators and scholars.“

26.08.2013 dieStandard.at Redaktion: Wikipedia soll weiblicher werden.

© „Studentinnen wollen sich dem Problem der ‚männlichen Wikipedia‘ annehmen“.

♀♂
02.08.2013 netzpolitik.org Leonhard Dobusch: Wikipedia: Grenzenlose Exklusion?

© „Wie dramatisch niedrig beispielsweise der Anteil weiblicher Editorinnen ist, zeigt ein Vergleich mit anderen Online-Communities: Während mehr Frauen als Männer soziale Netzwerke im Internet nutzen und auch in techniklastigen Plattformen wie Google+ oder Reddit 27 bzw. 16 Prozent der Nutzer/innen sich weiblich verorten, traf das in der letzten Editor-Survey 2011 gerade einmal auf 9 Prozent der aktiven Wikipedianer/innen zu“.

03.06.2013 Despina Stratigakos: Unforgetting Women Architects: From the Pritzker to Wikipedia. (Neuveröffentlicht im April 2016).

© „It’s time to write women architects back into history.“

09.05.2013 dieStandard.at Sandra Ernst Kaiser: Netzpolitik: Die Krawallmacher bei Wikipedia.

© „Der aktuelle Löschantrag für den Begriff ‚Femizid‘ heizt die Debatte über die Macht der Maskulisten auf der Wissensplattform an“.

03.05.2013 Süddeutsche.de Thomas Steinfeld: Redigier-Krieg auf Wikipedia: Frauen sind keine Schriftsteller.

© „Weil ein Wikipedia-Schreiber US-Autoren nach Geschlecht sortiert, kommt es zu einem Krieg um die Einträge. Denn die Hervorhebung des Attributs ‚Frau‘ empfindet manche US-Schriftstellerin als Abwertung – und stößt auf Unverständnis.“

26.04.2013 Forbes.com Deanna Zandt: Yes, Wikipedia is sexist – that’s why it needs you.

© „[…] I don’t expect Wikipedia to solve the sexism that exists in the world, but I do see it as a place for us to challenge the status quo of the sexism that surrounds us. […]“.

24.04.2013 New York Times Amanda Filipacchi: Wikipedia’s Sexism Toward Female Novelists.

© „[…] editors have begun the process of moving women, one by one, alphabetically, from the “American Novelists” category to the “American Women Novelists” subcategory. […] Too bad there isn’t a subcategory for “American Men Novelists.” […]“.

06.02.2013 taz.de Anke Domscheit-Berg: „Es geht anders“.

© „Weiße, heterosexuelle Männer dominieren das Internet, sagt Anke Domscheit-Berg. Die Netzaktivistin für Geschlechterdemokratie fordert Veränderungen.“

24.01.2013 Tim Sampson: The women of Wikipedia: Closing the site’s giant gender gap.

© „After 12 years, one critical worldview is still missing from Wikipedia. Despite accounting for half the world’s population, women comprise just 9 percent of all Wikipedia editors.“

14.01.2013 FAZ.NET Anke Domscheit-Berg: Frauenhass im Internet: Das Medium braucht eine inklusive Kultur.

© „Soziale Sanktionen im Internet sind effektiv. Überdurchschnittlich häufig gelten sie Frauen oder Menschen, die auf andere Weise vom Standard des weißen, heterosexuellen Normalo-Mannes abweichen. Das muss sich ändern.“

01.01.2013 Emma.de Alexandra Eul: WikiWomen Unite! Und in Deutschland?

© „Das ist Sue Gardner, Geschäftsführerin der Wikimedia Foundation in San Francisco. Sie fordert: In der Wikipedia muss der Frauenanteil von 9 auf 25 Prozent steigen. ‚WikiWomen unite!‘ lautet die Parole in Amerika. Zeit für die deutschen Frauen, sich anzuschließen.“

02.11.2012 taz.de Benutzerin:SarahStierch (WMF), interviewt von Frank H. Diebel: Aktivistin über Frauen bei Wikipedia: „Frauen vermeiden Konfrontationen“.

© „Sarah Stierch engagiert sich für eine femininere Wikipedia. Mit mehreren Projekten will sie mehr Mitarbeiterinnen für das Online-Lexikon gewinnen.“

22.10.2012 Nature.com Ed Yong: Edit-a-thon gets women scientists into Wikipedia.

© „Royal Society hosts event to redress online encyclopaedia’s gender imbalance.“

13.10.2012 Tagesspiegel.de Anke Domscheit-Berg: Frauen im Netz: Geht da raus!

© „In der Wikipedia, auf Twitter, in Politblogs: In vielen Ecken des Web 2.0 sind Frauen wenig vertreten oder weniger sichtbar. Ein Grund dafür sind sexistische Anfeindungen. Ein Appell an die Netzmänner – und die Frauen.“

31.08.2012 taz.de Torsten Kleinz: Sexismus bei Wikipedia: „Erschreckende Aggressivität“.

© „Bei Wikipedia haben Frauen ohnehin mit alltäglichem Sexismus zu kämpfen. Nun gibt es eine aggressive Kampagne gegen feministische Perspektiven.“

23.01.2012 netzpolitik.org Benutzerin:SarahStierch (WMF): SOPA Blackout: Warum Wikipedia Frauen braucht.

↪ original: SOPA Blackout: Why Wikipedia Needs Women. In: Huffington Post. 18. Januar 2012.

22.11.2011 Heise online Christof Kerkmann: Wikipedia: Lexikon sucht Frau – und einfacheren Zugang für Autoren.

© „Freies Wissen von allen, für alle? Zumindest eine Hälfte dieses Versprechens hält das Online-Lexikon Wikipedia nicht: Das Projekt ist ein Männerverein, nur wenige der vielen freiwilligen Mitarbeiter sind weiblich. Eine Frau will das ändern: Sue Gardner […]“.

22.11.2011 Zeit Online Benutzerin:Sue Gardner (WMF), interviewt von Patrick Beuth: Enzyklopädie: „Wikipedia wäre besser, wenn mehr Frauen dabei wären“.

© „Mitmachen bei der Wikipedia muss einfacher werden, sagt Sue Gardner von der Wikimedia Foundation. Im Interview verspricht sie einen neuen Editor. Vielleicht schon 2012.“

01.08.2011 The Guardian Jemima Kiss: Women! Wikipedia needs you. („The women’s blog“, Jane Martinson?).

© „Jimmy Wales has suggested that more women need to get involved with editing the online encyclopedia, but what is putting them off in the first place?“

30.06.2011 dieStandard.at Ina Freudenschuss: Digitaler Friedhof für kritisches Wissen.

© „Wikipedia will eine »Universalbibliothek« sein - aber gilt das auch für Geschlechterwissen?“

07.04.2011 der Freitag Benutzerin:Sue Gardner (WMF), interviewt von Susanne Klingner: „Wikipedia ist nur dann gut, wenn sie bunt ist“.

© „Wikimedia-Geschäftsführerin Sue Gardner sagt: Die Online-Enzyklopädie wird nur mit mehr Autorinnen besser“.

28.03.2011 Deutsche Welle Jonathan Gifford: Science: Few female editors on Wikipedia, study finds.

© „Wikipedia faces a decline in the number of new editors and are taking on the challenge by trying to attract women, older people and editors from the developing world.“

19.02.2011 Benutzerin:Sue Gardner (WMF): Nine Reasons Women Don’t Edit Wikipedia (in their own words).

© „[…] So below is a bunch of comments, culled from discussions on many different sites – people talking about experiences on Wikipedia that make them not want to edit. […]“.

09.02.2011 Slate.com Heather Mac Donald: Wikipedia Is Male-Dominated. That Doesn't Mean It's Sexist.

© „Why the New York Times and feminists should stop hyperventilating about the Web site’s gender gap.“

07.02.2011 Zeit Online Astrid Herbold: Frauen im Netz: Sag doch auch mal was.

© „Der digitale Graben verläuft auch zwischen Männern und Frauen, viele Kommentarbereiche im Netz sind in Männerhand. Für Projekte zur Mitbestimmung ist das ein Problem.“

02.02.2011 Maya Dusenbery: Why are only 13% of Wikipedia contributors women?

© „And how do we change it? The New York Times reports that only 13 % of the hundreds of thousands of Wikipedia contributors are women – and thankfully Wikipedia is determined to do something about it.“

02.02.2011 New York Times Debatte: The Opinion Pages – Room for Debate: Where Are the Women in Wikipedia?

= 8 Stellungsnahmen: Joseph Reagle u. a.

♀♂
02.02.2011 taz.de Frauke Böger: Frauenquote bei Wikipedia: Wissen für alle, aber nur von Männern.

© „3,5 Millionen Artikel in 250 Sprachen - Wikipedia hat viel erreicht in zehn Jahren. Allerdings ohne Frauen. Nur 13 Prozent der aktiv Schreibenden sind weiblich. Das soll sich ändern.“

02.02.2011 Spiegel Online Konrad Lischka: Mitmach-Enzyklopädie: Männer schreiben die Wikipedia voll.

© „Der Anteil weiblicher Wikipedia-Autoren ist minimal – der Weisheit der Vielen fehlt die Vielfalt. Das will die Wikimedia-Stiftung nun ändern, dabei ist völlig unklar, was Frauen eigentlich davon abhält, der Welt ihr Wissen zu gönnen und wie das die Qualität beeinflusst.“

31.01.2011 Daily Telegraph Matt Warman: Why Wikipedia’s editors are mostly male.

© „Wikipedia founder Jimmy Wales says that he knows the site must do more to appeal outside its typical, male editors“.

31.01.2011 Daily Telegraph Meldung: Wikipedia seeks women writers.

© „Wikipedia is to mount an effort to recruit more women contributors, after research found more than 85 per cent of articles are written by men.“

31.01.2011 Welt Online Matthias Heine: Wikipedia leidet unter akutem Frauenmangel.

© „Wer in den Tiefen von Wikipedia stöbert, stellt fest, dass Frauenthemen dort oft nur wenig Platz eingeräumt wird. Dafür gibt es einen Grund.“

31.01.2011 Benutzerin:Sue Gardner (WMF): New York Times prompts a flurry of coverage of Wikipedia’s gender gap.

= Übersicht über aktuelle Publikationen zu dem Thema

30.01.2011 New York Times Noam Cohen: Define Gender Gap? Look Up Wikipedia’s Contributor List.

© „Surveys suggest that less than 15 percent of its hundreds of thousands of contributors are women.“

01.01.2010 Emma.de Susanne Patzelt: Wie wird frau WikipedianerIn?

© „Zahlreiche LeserInnen fragen EMMA, wie und wo frau sich tatkräftig engagieren könne. Feministisch Flagge im Internet zeigen – das wäre doch was! WikipedianerIn werden ist die vielleicht nachhaltigste Aktion. EMMA zeigt, wie’s funktioniert“.

31.08.2009 Wall Street Journal Andrew LaVallee: Only 13 % of Wikipedia Contributors Are Women, Study Says.

© „A broad new survey of Wikipedia users found that only 13 % of the online encyclopedia’s contributors are women.“

Artikel2009 · 2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014 · 2015 · 2016 · 2017 · 2018 · 2019 G.

 ↑  Inhalt:  Diskussionen · Statistik · Presse · Studien · Bücher  ↑ 

Wissenschaftliche Studien[Quelltext bearbeiten]

Datum Autor*innen
20.11.2019 Shlomit Aharoni Lir: Strangers in a seemingly open-to-all website: the gender bias in Wikipedia. In: Equality, Diversity and Inclusion: An International Journal. (englisch; Onlineveröffentlichung).

© „The findings show that having the will to edit and the knowledge of how to edit are necessary but insufficient conditions for women to participate in Wikipedia. The finding reveals two categories: pre-editing barriers of negative reputation, lack of recognition, anonymity and fear of being erased; and post-editing barriers of experiences of rejection, alienation, lack of time and profit and ownership of knowledge. The research suggests a ‚Vicious Circle‘ model, displaying how the five layers of negative reputation, anonymity, fear, alienation and rejection – enhance each other, in a manner that deters women from contributing to the website.“
↪ Zusammenfassung: doi:10.1108/EDI-10-2018-0198

04.05.2019 Amanda Menking, Ingrid Erickson, Wanda Pratt (University of Washington): People Who Can Take It: How Women Wikipedians Negotiate and Navigate Safety.
In: CHI '19 Proceedings of the 2019 CHI Conference on Human Factors in Computing Systems (Glasgow 4.–9. Mai 2019: Papier Nr. 472). ACM New York 2019, ISBN 978-1-4503-5970-2 (englisch).

© „Wikipedia is one of the most successful online communities in history, yet it struggles to attract and retain women editors – a phenomenon known as the gender gap. We investigate this gap by focusing on the voices of experienced women Wikipedians. In this interview-based study (N=25), we identify a core theme among these voices: safety. We reveal how our participants perceive safety within their community, how they manage their safety both conceptually and physically, and how they act on this understanding to create safe spaces on and off Wikipedia. Our analysis shows Wikipedia functions as both a multidimensional and porous space encompassing a spectrum of safety. Navigating this space requires these women to employ sophisticated tactics related to identity management, boundary management, and emotion work. We conclude with a set of provocations to spur the design of future online environments that encourage equity, inclusivity, and safety for historically marginalized users.“.
↪ Zusammenfassung: doi:10.1145/3290605.3300702
▶ Volltext: PDF: 1,1 MB, 16 Seiten auf drive.google.com
↪ Interview: Universität Washington
↪ Besprechung: ScienceDaily.com Juni 2019

07.12.2016 Heather Ford, Judy Wajcman: ‘Anyone can edit’, not everyone does: Wikipedia’s infrastructure and the gender gap.
In: Social Studies of Science. Band 47, Nr. 4, 2017, S. 511–527 (englisch; School of Media and Communication, University of Leeds, UK).

▶ Volltext: PDF 638 kB, 19 Seiten auf semanticscholar.org

04.01.2016 Julia B. Bear, Benjamin Collier: Where are the Women in Wikipedia? Understanding the Different Psychological Experiences of Men and Women in Wikipedia.
In: Sex Roles. A Journal of Research. Band 74, Nr. 5, März 2016, S. 254-265 (englisch).

Zusammenfassung
↪ Besprechung von Nicole Torres: Why do so few women edit Wikipedia? In: Harvard Business Reviews. 2. Juni 2016.

♀♂
23.03.2015 Claudia Wagner, David Garcia, Mohsen Jadidi, Markus Strohmaier: It’s a man’s Wikipedia? Assessing gender inequality in an online encyclopedia. Cornell University, 23. März 2015 (englisch).

▶ Volltext: PDF-Downloadangebot auf arxiv.org
↪ Artikel dazu: Studie: Wikipedia ist immer noch eine Männerwelt. In: Technology Review. 6. Februar 2015.

♀♂
01.01.2015 Björn Helgeson: The Swedish Wikipedia Gender Gap. Wissenschaftliche Masterarbeit. Fakultät für Informatik und Kommunikation, Medientechnik und Interaktionsdesign, Königliche Technische Hochschule (KTH), Schweden 2015 (englisch).

▶ Volltext: PDF: 1,4 MB, 52 Seiten auf diva-portal.org

17.12.2014 Joseph Reagle: Measure, manage, manipulate.
In: Open Codex: Code & Culture. Eigener Blog, 17. Dezember 2014 (englisch).

= grundlegende Überlegungen auch für das Messen angeblicher Männeranteile an Wikipedia
© Fazit: „Clearly, we need to measure some things, but we also need to be highly skeptical of what we choose to measure, how we do so, and what we do with the resulting data.“

01.01.2014 Dariusz Jemielniak. Common knowledge? An ethnography of Wikipedia. Stanford University Press, 2014, S. 14–16 (englisch).

= Zusammenfassung von Versuchen, den Frauenanteil zu ermitteln, und zu Sexismus-Anzeichen bei Kategoriensortierung

29.10.2013 Stine Eckert, Linda Steiner: (Re)triggering Backlash: Responses to News About Wikipedia’s Gender Gap.
In: Journal of Communication Inquiry. Band 37, Nr. 4, 29. Oktober 2013, S. 284–303 (englisch).

↪ Zusammenfassung: doi:10.1177/0196859913505618
© „We analyzed coverage of Wikipedia’s gender gap by 42 U.S. news organizations and blogs as well as 1,336 comments posted online by readers. […] many commentators denied the gap was a problem; they blamed women for not joining, suggested it was women’s choice, or mocked girly interests. The belittling of the disparity as feminist ideology arguably betrays an antifeminist backlash.“

23.02.2013 Jonathan Morgan, Sarah Stierch, Siko Bouterse, Heather Walls: Tea & Sympathy: Crafting Positive New User Experiences on Wikipedia.
In: Procedings of CSCW ’13. Conference on Computer Supported Cooperative Work: 23.–27. Februar 2013, San Antonio, Texas. ISBN 978-1-4503-1331-5 (englisch).

↪ Zusammenfassung: doi:10.1145/2145204.2145265
▶ Volltext: PDF: 1,6 MB, 10 Seiten auf perma.cc

♂♀
08.02.2013 Anja Ebersbach: Wikipedia: Lexikon sucht Frau.
In: Birgit Kampmann, Bernhard Keller u. a. (Hrsg.): Die Frauen und das Netz. Gabler, Wiesbaden 2013, ISBN 978-3-8349-4129-9, S. 159–171.

↪ Zusammenfassung: doi:10.1007/978-3-8349-4129-9_11

07.01.2013 Joseph Reagle: „Free as in sexist?“ Free culture and gender gap.
In: First Monday. Band 18, Nr. 1, 7. Januar 2013 (englisch).

▶ Volltext: online auf journals.uic.edu

27.08.2012 David Laniado, Carlos Castillo, Andreas Kaltenbrunner, Mayo Fuster Morell: Emotions and dialogue in a peer-production community: the case of Wikipedia. WikiSym ’12, Linz Österreich, 27.–29. August 2012. Acm, New York 2012, ISBN 978-1-4503-1605-7 (englisch).
▶ Volltext: PDF: 472 kB, 10 Seiten auf chato.cl
11.02.2012 Benjamin Collier, Julia Bear: Conflict, criticism, or confidence: An empirical examination of the gender gap in wikipedia contributions.
In: Proceeding of CSCW ’12. Conference on Computer Supported Cooperative Work: 11.–15. Februar 2012. Acm, New York 2012, ISBN 978-1-4503-1086-4, S. 383–392 (englisch).

© „This study found strong support for the hypothesis that the gender contribution gap is due in part to responses to conflict.“
↪ Zusammenfassung: doi:10.1145/2145204.2145265

♂♀
11.02.2012 Andrea Forte, Judd Antin, Shaowen Bardzell, Leigh Honeywell, John Riedl, Sarah Stierch: Some of all human knowledge: gender and participation in peer production.
In: Proceeding of CSCW ’12. Conference on Computer Supported Cooperative Work: 11.–15. Februar 2012. Acm, New York 2012, ISBN 978-1-4503-1086-4, S. 33–36 (englisch).

© „Articles females tend to edit are twice as likely to be contentious and female editors are more likely to have early contributions undone by fellow editors and to be indefinitely blocked by fellow editors.“
↪ Zusammenfassung: doi:10.1145/2141512.2141530

♀♂
03.10.2011 Judd Antin, Raymond Yee, Coye Cheshire, Oded Nov: Gender Differences in Wikipedia Editing. WikiSym’11, 3.–5. Oktober 2011, Mountain View, Californien 2011 (englisch).

▶ Volltext: PDF: 177 kB, 4 Seiten auf berkeley.edu

03.10.2011 Shyong (Tony) K. Lam, Anuradha Uduwage u. a.: WP:Clubhouse? An Exploration of Wikipedia’s Gender Imbalance. WikiSym’11, 3.–5. Oktober 2011, Mountain View, Californien 2011 (englisch).

▶ Volltext: PDF: 400 kb, 10 Seiten auf grouplens.org

♂♀
01.01.2011 Joseph Reagle, Lauren Rhue: Gender Bias in Wikipedia and Britannica.
In: International Journal of Communication. Band 5, 2011, S. 1138–1158 (englisch).

▶ Volltext: PDF-Downloadangebot auf ijoc.org

♂♀
01.07.2010 Sook Lim, Nahyun Kwon: Gender differences in information behavior concerning Wikipedia, an unorthodox information source?
In: Library and Information Science Research. Band 32, Nr. 3, 2010, S. 212–220 (englisch).

▶ Volltext: doi:10.1016/j.lisr.2010.01.003

Sachbücher[Quelltext bearbeiten]

Datum Autor*innen
01.01.2015 Andreas Kemper, Charlott Schönwetter: Reproduktion männlicher Machtverhältnisse in der Online-Enzyklopädie Wikipedia.
In: Andreas Heilmann u. a. (Hrsg.): Männlichkeit und Reproduktion: Zum gesellschaftlichen Ort historischer und aktueller Männlichkeitsproduktionen. Springer VS, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-658-03983-7, S. 271–290 (Aufsatzsammlung).

© „Fokussiert werden gesellschaftliche Verhältnisse, in denen Männlichkeiten permanent, ritualisiert und alltäglich hergestellt werden“.
Inhaltsverzeichnis

♂♀
22.11.2013 Leonie Maria Tanczer: Post, Gender, Internet?
In: Clara Landler u. a. (Hrsg.): Netzpolitik in Österreich: Internet. Macht. Menschenrechte. Abschlussbericht Juni 2013. Co:llaboratory, Gratz/Wien/Kremps 2013, S. 53–71 (Buchversion: Monsenstein und Vannerdat 2014, ISBN 978-3-902505-33-0).

online auf collaboratory.at + blättern auf issuu.com

 ↑  Inhalt:  Diskussionen · Statistik · Presse · Studien · Bücher  ↑ 

Ergänzungen[Quelltext bearbeiten]

 Emoji u1f4cc.svg Hier können relevante Ergänzungen eingetragen werden (unformatiert, mit Signatur --~~~~), die anschließend validiert und eingepflegt werden: