Jef Planckaert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph „Jef“ Planckaert (* 5. Mai 1934 in Poperinge, Belgien; † 22. Mai 2007 in Otegem, Belgien[1]) war ein professioneller Radrennfahrer. Er gilt als einer der besten belgischen Radsportler der späten 1950er und frühen 1960er Jahre.

Planckaert gewann während seiner elfjährigen Karriere von 1954 bis 1965 die Radsportklassiker Lüttich–Bastogne–Lüttich und Paris-Nizza sowie die Halbklassiker Omloop Het Volk einmal und Kuurne-Brüssel-Kuurne zweimal. Sein größter Erfolg war der zweite Platz in der Gesamtwertung der Tour de France 1962, bei der er sieben Tage lang das Gelbe Trikot trug. Zudem konnte er bei der Tour de France 1961 eine Etappe gewinnen und beendete die Rundfahrt insgesamt sechs Mal unter den besten 20 Fahrern. Insgesamt konnte er in seiner Karriere über 50 Erfolge feiern.[1] Seine beste Saison hatte er im Jahr 1962 als er den zweiten Platz in der Super-Prestige-Pernod-Wertung, einem Vorgänger des Rad-Weltcups, belegte.

Der Flame verstarb am 22. Mai 2007 im Alter von 73 Jahren nach einer langen und schweren Krankheit.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

1954

1955

1957

1958

1959

1960

1961

1962

1963

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c RIDER BIOGRAPHIES Joseph Planckaert auf cyclinghalloffame.com