Tour de France 1905

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
3. Tour de France 1905 – Endstand
Streckenlänge 11 Etappen, 3021 km
Toursieger Louis Trousselier 35 P.
109:55:39 h
(27,481 km/h)
Zweiter Hippolyte Aucouturier 61 P.
Dritter Jean-Baptiste Dortignacq 64 P.
Vierter Émile Georget 123 P.
Fünfter Lucien Petit-Breton 155 P.
Sechster Augustin Ringeval 202 P.
Siebenter Paul Chauvet 231 P.
Achter Philippe Pautrat 248 P.
Neunter Julien Gabory 255 P.
Zehnter Julien Maitron 304 P.

Die dritte Ausgabe der Tour de France fand vom 9. bis 30. Juli 1905 statt. Von 60 gestarteten Fahrern erreichten nur 24 das Ziel in Paris.

Rennverlauf[Bearbeiten]

Der Gesamtsieger wurde nicht über die Fahrzeit ermittelt, sondern nach einem kompliziert erscheinenden Punktesystem. Man erachtete die Zeitmessung für jeden einzelnen Fahrer als zu schwierig. Zunächst erhielten die Fahrer Punkte entsprechend ihrer Platzierung auf der Etappe. Außerdem gab es für einen Abstand von vollen 5 Minuten zum im Etappenklassement unmittelbar davorplatzierten Fahrer jeweils einen Strafpunkt, jedoch insgesamt nicht mehr als zehn Strafpunkte. Schließlich kamen noch die Strafpunkte der im Etappenklassement davorplatzierten Fahrer als Zusatzstrafpunkte dazu. Auf der 1. Etappe wurden zum Beispiel für die ersten sieben Fahrer folgende Punkte vergeben:

1. Etappe: Paris – Nancy, 340 km[Bearbeiten]

Streckenkarte der Tour de France 1905
Fahrer Zeit Platzpunkte Strafpunkte Zusatzstrafpunkte Gesamtpunkte
Louis Trousselier 11 h 25 min 00 sec 1 0 0 1
Jean-Baptiste Dortignacq + 3 min 00 sec 2 0 0 2
René Pottier + 4 min 00 sec 3 0 0 3
Hippolyte Aucouturier + 26 min 00 sec 4 4 0 8
Henri Cornet + 26 min 00 sec 5 0 4 9
Augustin Ringeval + 1 h 40 min 00 sec 6 10 4 20
Émile Georget + 2 h 40 min 00 sec 7 10 14 31

Die inoffizielle Siegerzeit von Louis Trousselier lautete 109:55:39 h.

Die Anzahl der Etappen wurde von sechs auf elf erhöht, die Anzahl der Ruhetage wurde reduziert. Erstmals führte die Tour in die Berge. In der zweiten Etappe mussten die Fahrer den Ballon d’Alsace in den Vogesen überwinden. In der vierten Etappe wurden die westlichen Ausläufer der Alpen passiert (Côte de Laffrey, Col Bayard).

Im Verlauf der Tour wurden alle Fahrer (bis auf Jean-Baptiste Dortignacq) Opfer einer Sabotageaktion. Aus Protest gegen die Tour streuten Demonstranten insgesamt 125 kg Nägel auf die Straße, die die Reifen der Fahrer zerstörten. Im Gegensatz zum vorherigen Jahr blieben aber tätliche Angriffe auf die Fahrer aus.

Die Etappen[Bearbeiten]

Etappen Tag Start – Ziel km Etappensieger Gesamterster
1. Etappe 9. Juli ParisNancy 340 Louis Trousselier Louis Trousselier
2. Etappe 11. Juli Nancy – Besançon 299 Hippolyte Aucouturier René Pottier
3. Etappe 15. Juli Besançon – Grenoble 327 Louis Trousselier Louis Trousselier
4. Etappe 16. Juli Grenoble – Toulon 348 Hippolyte Aucouturier Louis Trousselier
5. Etappe 18. Juli Toulon – Nîmes 192 Louis Trousselier Louis Trousselier
6. Etappe 20. Juli Nîmes – Toulouse 307 Jean-Baptiste Dortignacq Louis Trousselier
7. Etappe 23. Juli Toulouse – Bordeaux 268 Louis Trousselier Louis Trousselier
8. Etappe 25. Juli Bordeaux – La Rochelle 257 Hippolyte Aucouturier Louis Trousselier
9. Etappe 27. Juli La Rochelle – Rennes 263 Jean-Baptiste Dortignacq Louis Trousselier
10. Etappe 29. Juli Rennes – Caen 167 Jean-Baptiste Dortignacq Louis Trousselier
11. Etappe 30. Juli Caen – Paris 253 Jean-Baptiste Dortignacq Louis Trousselier

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tour de France 1905 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien