Tour de France 1903

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tour de France 1903
Austragungsland FrankreichFrankreich Frankreich
Austragungszeitraum 1. bis 19. Juli 1903
Etappen 6
Gesamtlänge 2428 km
Sieger
Einzelwertung 1. FrankreichFrankreich Maurice Garin 94:33:14 h
2. FrankreichFrankreich Lucien Pothier + 2:59:31 h
3. FrankreichFrankreich Fernand Augereau + 4:29:24 h
Verlauf
Karte Tour de France 1903
  1904
1. Tour de France 1903 – Endstand
Toursieger Maurice Garin 94:33:14 h
(25,678 km/h)
Zweiter Lucien Pothier + 2:59:31 h
Dritter Fernand Augereau + 4:29:24 h
Vierter Rodolfo Muller + 4:39:30 h
Fünfter Jean Fischer + 4:58:44 h
Sechster Marcel Kerff + 5:52:24 h
Siebenter Julien Lootens + 8:31:08 h
Achter Georges Pasquier + 10:24:04 h
Neunter François Beaugendre + 10:52:14 h
Zehnter Aloïs Catteau + 12:44:57 h
Das gelbe Trikot des Gesamtführenden gab es erst ab 1919;
der Tabellenerste trug eine grüne Armbinde,
der Tabellenletzte ein rotes Schlusslicht.

Die Tour de France 1903 war die erste Ausgabe des französischen Etappen-Radrennens Tour de France. Sie umfasste sechs Etappen zwischen dem 1. und 19. Juli 1903 mit einer Gesamtlänge von 2428 Kilometern. Sieger wurde Maurice Garin.

Rennverlauf[Bearbeiten]

Der Stunden-Weltrekordler Henri Desgrange wollte eine Auflagensteigerung seiner Zeitung L’Auto (die heutige L’Équipe) erreichen. Ein Redakteur der Zeitung, Géo Lefèvre, machte am 20. November 1902 den Vorschlag einer Fahrradtour durch Frankreich in mehreren Etappen mit Ruhetagen dazwischen. Am 19. Januar 1903 verkündete L’Auto die Austragung einer Frankreich-Rundfahrt: „Die größte Rad-Prüfung der Welt, ein einmonatiges Rennen.“

Es ergaben sich Verzögerungen. Das Preisgeld wurde auf insgesamt 20.000 Francs erhöht, um die Tour de France attraktiver zu machen. Außerdem war der geplante Start in Paris nicht genehmigt worden, so dass er in einen Vorort verlegt werden musste. Schließlich startete die erste Tour de France am 1. Juli 1903 um 15:16 Uhr beim Café Le Réveil-Matin in Montgeron und dauerte bis zum 19. Juli 1903.

Die Tour war gleichzeitig das erste echte Etappenrennen in der Geschichte des Radsports. Enorme Distanzen waren schon zuvor bei Fernfahrten wie Bordeaux–Paris (erstmals 1891, 577 km) zurückgelegt worden. Der programmatische Titel Tour de France bediente dabei durchaus bewusst die patriotische Stimmung der Zeit.

81 Fahrer hatten sich angemeldet, darunter 71 Franzosen, drei Belgier, vier Schweizer, zwei Deutsche und ein Italiener. Am Start fanden sich 60 Rennfahrer ein. Innerhalb von 18 Tagen sollten sie ganz Frankreich durchqueren, aufgeteilt auf sechs Etappen mit einer Durchschnittslänge von über 400 Kilometern. Die Strecke führte von Montgeron über die Etappenstädte Lyon, Marseille, Toulouse, Bordeaux und Nantes zurück nach Paris. Insgesamt mussten 2428 km gefahren werden. Zwischen den Etappen legte man jeweils mehrere Ruhetage ein. Die Etappen wurden meist im ersten Morgengrauen gestartet und dauerten im Schnitt selbst für die besten Fahrer rund 16 Stunden.

Das Café Le Réveil-Matin, Startort der Tour de France

Sieger der ersten Tour der Geschichte wurde der favorisierte Franzose Maurice Garin mit einem Stundenmittel von 25,679 km/h. Garin, der in den Jahren zuvor Fernfahrten wie Paris-Brest-Paris oder Bordeaux–Paris für sich entschieden hatte, erhielt die Startnummer 1 und konnte von Beginn an seine Favoritenstellung rechtfertigen. Er gewann die erste Etappe sowie zwei weitere und setzte sich in der Gesamtwertung schließlich mit dem größten Vorsprung der Geschichte vor dem zweitplatzierten Lucien Pothier durch. Von den 60 gestarteten Fahrern erreichten nur 21 das Ziel in Paris, der Letztplatzierte Arsène Millocheau hatte einen Rückstand von nahezu 65 Stunden.

Der Chefredakteur von L’Auto, Henri Desgrange, blieb bis zu seinem Tod im Jahr 1940 Direktor der Tour.

Preisgelder[Bearbeiten]

Für jeden Fahrer gab es ein Tagesgeld von fünf Francs, solange er im Rennen war.

Gewinn in Franc bei Zieldurchfahrt.
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.–50.
3000 2000 1200 800 500 250 200 100 je 50

Die Etappen[Bearbeiten]

Etappen Tag Start – Ziel km Etappensieger Gesamterster
1. Etappe 1. Juli MontgeronLyon 467 Maurice Garin Maurice Garin
2. Etappe 5. Juli Lyon – Marseille 374 Hippolyte Aucouturier Maurice Garin
3. Etappe 8. Juli Marseille – Toulouse 423 Hippolyte Aucouturier Maurice Garin
4. Etappe 12. Juli Toulouse – Bordeaux 268 Charles Laeser Maurice Garin
5. Etappe 13. Juli Bordeaux – Nantes 425 Maurice Garin Maurice Garin
6. Etappe 18. Juli Nantes – Paris 471 Maurice Garin Maurice Garin

Ergebnisse[Bearbeiten]

1. Etappe[Bearbeiten]

Platzierung Name Zeit
01. Maurice Garin + 17:45:13
02. Emile Pagie + 00:00:55
03. Léon Georget + 00:34:59
04. Fernand Augereau + 01:02:50
05. Jean Fischer + 01:04:55
06. Marcel Kerff + 01:42:55
07. Aloïs Catteau + 01:48:57
08. Ernest Pivin + 01:49:49
09. Leo Habets + 02:08:16
10. Francis Beaugendre + 02:08:27
11. Rodolfo Muller + 02:58:00
12. Henry Gauban
13. Scott Jaeck
14. Lucien Pothier
15. Marcel Lequatre
16. Georges Pasquier
17. Charles Laeser + 04:03:07
18. Julien Lootens + 04:05:53
19. Josef Fischer + 04:22:52
Platzierung Name Zeit
20. René Salais + 05:57:27
21. Georges Borot
22. Isidore Lechartier + 06:04:07
23. Jean Dargassies + 06:17:07
24. Julien Girbea + 07:56:57
25. Alexandre Foureau + 08:22:07
26. Monachon + 08:22:59
27.
28. H. Ellinamourt + 08:34:07
29. Ferdinand Payan + 09:01:01
30. Gustave Guillarme + 09:01:03
31. Leon Pernette + 09:43:34
32. Lucien Barroy
33. Arsène Millocheau + 09:52:12
34. Emile Moulin + 10:25:57
35. Ludwig Bartelmann + 11:35:55
36. Pierre Desvages + 13:28:57
37. Eugène Brange + 20:55:49


Gesamtklassement
1. Maurice Garin Durchschnitt: 26,304 km/h
2. Emile Pagie
3. Léon Georget

2. Etappe[Bearbeiten]

Platzierung Name Zeit
01. Hippolyte Aucouturier + 14:28:53
02. Léon Georget
03. Eugène Brange + 00:26:06
04. Maurice Garin + 00:26:07
05. Rodolphe Muller
06. Lucien Pothier + 00:26:09
07. Marcel Kerff + 00:39:37
08. Fernand Augereau + 00:57:17
09. Georges Pasquier + 01:32:10
10. Francis Beaugendre
11. Jean Fisher + 02:11:37
12. Ellinamour + 02:15:27
13. Charles Laeser
14. Antoine Jaeck + 02:15:10
15. Marcel Lequatre
16.
17. Ferdinand Payan + 02:39:37
18. Jean Dargassies
Platzierung Name Zeit
19. Marcel Lequatre + 02:57:37
20. Isidore Lechartier + 04:38:19
21. Alexandre Foureaux + 04:51:19
22. Monachon
23. Paul Mercier + 05:41:47
24. Leo Habets + 05:20:27
25. René Salais
26. Julien Girbe + 06:05:14
27. Aloïs Catteau
28. Leon Pernette + 08:46:57
29. Pierre Desvages + 09:35:07
30. Lucien Barroy + 12:36:34
31. Emile Moulin + 12:44:52
32. De Balade + 13:09:57
33. Ernest Pivin + 15:01:22
34. Georges Borot
35. Arsène Millocheau


Gesamtklassement
1. Maurice Garin
2. Léon Georget + 00:08:52
3. Fernand Augereau + 01:34:00

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers bei dieser Etappe betrug 25,826 km/h. Der Berg Col de la République wurde befahren.

3. Etappe[Bearbeiten]

Platzierung Name Zeit
01. Hippolyte Aucouturier + 17:55:04
02. Eugène Brange + 00:32:22
03. Julien Lootens
04. Maurice Garin
05. Lucien Pothier
06. Francis Beaugendre + 01:00:00
07. Jean Fischer + 01:35:18
08. Rodolphe Muller + 01:35:19
09. Aloïs Catteau + 01:35:20
10. Marcel Kerff
11. Léon Georget + 02:22:24
12. Fernand Augereau + 02:43:05
13. Jean Dargassies + 02:46:59
14. Georges Pasquier + 03:18:04
Platzierung Name Zeit
15. Ferdinand Payan + 03:22:06
16. Isidore Lechartier + 03:48:56
17. Julien Girbea + 04:37:36
18. Georges Borot + 04:38:33
19. + 05:21:47
20. Josef Fischer + 06:48:56
21. Alexandre Foureaux
22. Gustave Guillarme + 06:49:11
23. Emile Moulin + 06:53:36
24. René Salais + 09:56:11
25. Ernest Pivin
26. Arsène Millocheau
27. Pierre Desvages


Gesamtklassement
1. Maurice Garin
2. Léon Georget + 01:58:53
3. Lucien Pothier + 02:58:01

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers bei dieser Etappe betrug 23,607 km/h.

4. Etappe[Bearbeiten]

Sieg des Schweizers Charles Laeser in Bordeaux
Platzierung Name Zeit
01. Charles Laeser + 08:46:00
02. Léon Georget + 00:04:03
03. Rodolfo Muller
04. Léon Georget
05. Maurice Garin
06. Jean Fischer
07. Lucien Pothier
08. Eugène Brange + 00:07:41
09. Aloïs Catteau
10. Jean Dargassies + 00:26:00
11. + 00:27:45
12. Fernand Augereau + 00:38:00
13. + 00:40:16
14. Ferdinand Payan + 00:51:00
15. Isidore Lechartier
Platzierung Name Zeit
16. Marcel Kerff + 01:00:00
17. Francis Beaugendre + 01:30:40
18. Emile Moulin + 01:31:40
19. Georges Pasquier + 01:47:07
20. Alexandre Foureaux
21. Josef Fischer
22. Julien Girbea + 02:14:52
23. + 02:44:50
24. Pierre Desvages + 02:53:09
25. + 03:41:49
26. Ernest Pivin + 04:13:23
27. Durandeau + 04:23:33
28. René Salais + 05:15:11
29. Arsène Millocheau + 05:15:12
30. Georges Borot


Gesamtklassement
1. Maurice Garin
2. Léon Georget + 01:58:53
3. Fernand Augereau + 02:58:01

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers bei dieser Etappe betrug 30,570 km/h.

5. Etappe[Bearbeiten]

Platzierung Name Zeit
01. Maurice Garin + 16:26:31
02. Georges Pasquier
03. Lucien Pothier
04. Fernand Augereau + 00:10:35
05. + 00:33:34
06. Rodolphe Muller + 00:36:33
07. Jean Fischer + 01:04:03
08. Marcel Kerff
09. Jean Dargassies + 01:21:09
10. Ferdinand Payan + 001:33:24
11. Aloïs Catteau + 02:02:42
12. Julien Lootens + 02:32:02
Platzierung Name Zeit
13. Julien Girbea + 03:22:11
14. Isidore Lechartier + 04:26:51
15. René Salais + 05:22:29
16. Francis Beaugendre
17. Eugène Geay + 09:22:29
18. Josef Fischer
19. Emile Moulin + 10:23:40
20. Georges Borot + 11:01:22
21. Alexandre Foureaux + 11:01:26
22. Pierre Desvages + 11:03:29
23. Arsène Millocheau + 15:08:29


Gesamtklassement
1. Maurice Garin
2. Lucien Pothier + 02:58:01
3. Fernand Augereau + 04:29:14

Der Geschwindigkeitsdurchschnitt des ersten Fahrers bei dieser Etappe betrug 25,848 km/h.

6. Etappe[Bearbeiten]

Platzierung Name Zeit
01. Maurice Garin + 18:09:00
02. Fernand Augereau + 00:00:10
03. Julien Lootens
04. Jean Fischer + 00:01:20
05. Lucien Pothier + 00:01:30
06. Rodolphe Muller + 00:02:00
07. Alexandre Foureaux + 00:02:30
08. Julien Girbea + 00:02:35
09. Francis Beaugendre + 00:21:00
10. Marcel Kerff + 00:53:00
11. René Salais + 01:15:30
Platzierung Name Zeit
12. Jean Dargassies + 01:21:20
13. Josef Fischer + 01:36:25
14. Georges Pasquier + 01:51:15
15. Aloïs Catteau + 02:07:35
16. Ferdinand Payan + 02:34:26
17. Isidore Lechartier + 05:09:20
18. Emile Moulin + 06:35:50
19. Arsène Millocheau + 10:46:15
20. Georges Borot
21. Pierre Desvages + 16:21:30


Gesamtklassement[Bearbeiten]

Platzierung Name Zeit
01. FrankreichFrankreich Maurice Garin + 94:33:14
02. FrankreichFrankreich Lucien Pothier + 02:59:24
03. FrankreichFrankreich Fernand Augereau + 04:29:24
04. Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Rodolphe Muller + 04:39:30
05. FrankreichFrankreich Jean-Baptiste Fischer + 04:58:44
06. BelgienBelgien Marcel Kerff + 05:52:24
07. BelgienBelgien Julien Lootens + 08:31:08
08. FrankreichFrankreich Georges Pasquier + 10:24:04
09. FrankreichFrankreich François Beaugendre + 10:52:14
10. BelgienBelgien Aloïs Catteau + 12:44:57
11. FrankreichFrankreich Jean Dargassies + 13:49:40
Platzierung Name Zeit
12. FrankreichFrankreich Ferdinand Payan + 10:09:02
13. FrankreichFrankreich Julien Girbea + 23:16:52
14. FrankreichFrankreich Isidore Lechartier + 24:05:13
15. Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Josef Fischer + 25:14:26
16. FrankreichFrankreich Alexandre Foureaux + 31:50:52
17. FrankreichFrankreich René Salais + 32:34:43
18. FrankreichFrankreich Emile Moulin + 49:43:15
19. FrankreichFrankreich Georges Borot + 51:37:38
20. FrankreichFrankreich Pierre Desvages + 62:53:54
21. FrankreichFrankreich Arsène Millocheau + 64:57:08


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tour de France 1903 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien