Jack Straus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jack Straus
Jack Straus (1974)
Jack Straus (1974)
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Juni 1930
Geburtsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis
Sterbedatum 17. August 1988
Sterbeort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles
Spitzname Treetop
Live-Turniererfolge
Höchstes Preisgeld 520.000 $
Gesamtes Preisgeld 830.269 $
World Series of Poker
Bracelets 2
Money finishes 4
Beste Main-Event-Platzierung Sieg (1982)

Jack Straus (* 16. Juni 1930 in Travis, Texas; † 17. August 1988 in Los Angeles, Kalifornien)[1] war ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler. Aufgrund seiner Größe trug er den Spitznamen Treetop.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straus begann in den frühen 1970ern bei der World Series of Poker in Las Vegas zu spielen. Er gewann 1982 das Main Event und erhielt dafür 520.000 Dollar und sein zweites Bracelet.

Bemerkenswert an diesem Sieg war, dass Straus zwischenzeitlich nur noch einen einzigen 500-$-Chip zur Verfügung hatte. Daraus entstand der Leitsatz A Chip and a Chair (zu deutsch: Ein Chip und ein Stuhl).

Straus ist zudem für einen der größten Bluffs überhaupt bekannt. Während er in einem High Stakes No Limit Texas Hold’em Cash Game einige große Pots hintereinander gewann, entschied er sich dazu, seine nächste Starthand, 7 2, zu erhöhen. Nachdem ein Gegner die Erhöhung gezahlt hatte, kam im Flop 7 3 3, was für Straus' Hand einen guten Flop darstellte. Er setzte also und sein Gegner erhöhte das Gebot. Straus vermutete ein höheres Paar beim Gegner und versuchte, die dritte 3 zu repräsentieren. Auf dem Turn kam eine 2, was für Straus keine Hilfe darstellte, da beim Poker nur die besten zwei Paare zählen. Trotzdem setzte er eine große Menge von Geld, da er wusste, dass sein Gegner die bessere Hand hielt und er seine kaum mehr verbessern konnte. Straus teilte seinem Gegner mit, dass er ihm für 25 $ eine seiner Karten zeigen würde. Er nahm das Angebot an und Straus zeigte ihm seine 2. Nach einer Weile kam sein Gegner zum Schluss, dass Straus wohl 2 2 halten müsste und stieg aus. Dieser Bluff wird auch im Film High Roller: The Stu Ungar Story behandelt.

Straus starb im August 1988 an einem Herzanfall. Im selben Jahr wurde er in die Poker Hall of Fame aufgenommen. In seiner Karriere gewann er rund 830.000 Dollar durch offizielle Pokerturniere.

Bracelets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Turnier Preis ($)
1973 3.000 $ Deuce to Seven Draw 16.500
1982 10.000 $ No Limit Hold'em World Championship 520.000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Men of Action: Jack 'Treetop' Straus auf cardplayer.com vom 13. August 2013, abgerufen am 17. März 2016 (englisch)