Johnny Chan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Johnny Chan
Johnny Chan (2008)
Johnny Chan (2008)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsjahr 1957
Geburtsort China VolksrepublikVolksrepublik China Canton
Spitzname Orient Express
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cerritos
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 0.750.000 $
Gesamtes Live-Preisgeld 8.748.013 $
World Series of Poker
Bracelets 10
Geldplatzierungen 51
Bestes Main Event Sieg (1987, 1988)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 6
  Main Event von partypoker Live  
Titel keine
Geldplatzierungen 1
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2021

Johnny Chan (* 1957 in Canton, Volksrepublik China) ist ein professioneller US-amerikanischer Pokerspieler.

Chan gewann 1987 und 1988 das Main Event der World Series of Poker und ist insgesamt zehnfacher Braceletgewinner dieser Turnierserie. Er ist Mitglied der Poker Hall of Fame, wurde 2019 als einer der 50 besten Spieler der Pokergeschichte genannt und 2020 für sein Lebenswerk mit einem Global Poker Award ausgezeichnet.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chan kam über Hongkong und Phoenix 1973 nach Houston. Im Alter von 21 Jahren brach er sein Studium an der University of Houston ab und arbeitete im Hotel- und Restaurantmanagement. Mitte der 1980er-Jahre zog Chan nach Las Vegas, um als Profipokerspieler sein Geld zu verdienen.

Pokerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chan gewann 1987 und 1988 das Main Event der World Series of Poker in Las Vegas. 1989 musste er sich nur Phil Hellmuth geschlagen geben. Insgesamt gewann Chan bisher zehn Bracelets der WSOP. Damit war Chan zusammen mit Doyle Brunson und Phil Hellmuth bis 2007 Rekordhalter. Mittlerweile ist Hellmuth mit 16 Bracelets alleiniger Rekordhalter. Chan wurde 2002 in die Poker Hall of Fame aufgenommen. Chan gehört neben Johnny Moss, Doyle Brunson und Stu Ungar zu den vier Spielern, die das WSOP-Main-Event zweimal in Folge gewonnen haben. Im Rahmen der 50. Austragung der World Series of Poker wurde er im Juni 2019 als einer der 50 besten Spieler der Pokergeschichte genannt.[1] Im März 2020 wurde Chan bei den Global Poker Awards für sein Lebenswerk ausgezeichnet.[2]

Chans Gesamteinnahmen aus Live-Pokerturnieren liegen bei über 8,5 Millionen US-Dollar.[3] 1998 hatte er im Film Rounders mit Matt Damon und Edward Norton einen Cameo-Auftritt.

Braceletübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chan kam bei der WSOP 51-mal ins Geld und gewann zehn Bracelets:[4]

Jahr Buy-in (in $) Turnier Teilnehmer Preisgeld (in $)
1985 0.1000 Limit Hold’em 342 171.000
1987 10.000 No Limit Hold’em (Main Event) 152 625.000
1988 10.000 No Limit Hold’em (Main Event) 167 700.000
1994 0.1500 Seven Card Stud 226 135.600
1997 0.5000 Deuce to Seven Draw 032 164.250
2000 0.1500 Pot Limit Omaha 156 179.400
2002 0.2500 No Limit Hold’em 028 034.000
2003 0.5000 No Limit Hold’em 127 224.400
0.5000 Pot Limit Omaha 085 158.100
2005 0.2500 Pot Limit Hold’em 425 303.025

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Johnny Chan – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WSOP Reveals List of 50 Greatest Players in Poker History auf pokernews.com vom 27. Juni 2019, abgerufen am 3. Juli 2019 (englisch).
  2. Ingram, Chidwick & Kerstetter Among 2nd Annual Global Poker Award Winners auf pokernews.com vom 7. März 2020, abgerufen am 12. März 2020 (englisch).
  3. Johnny Chan in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. März 2017 (englisch).
  4. Johnny Chan in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 22. Oktober 2021 (englisch).